A beginning that never ends - Harry Potter RPG

Normale Version: Octavia Artemis Vernier
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.



Octavia Artemis Vernier
Change the game, don’t let the game change you.
Wusstest du schon, dass...
Octavia's Lieblingsklasse in D&D der Artificer ist?
Octavia's Lieblingsfarbe grün ist?
Octavia am Liebsten Pommes mit Bratensoße isst?
Octavia seit ihrem 10. Lebensjahr Kleider hasst, weil man damit nicht alles machen darf?
Octavia fleißig Fruchtzwerge isst, um größer zu werden als ihre Mutter?
Octavia urplötzlich Bauchschmerzen bekommt, wenn ihre Mutter ankündigt zu kochen.
Octavia jeden einen auf den Deckel gibt, der einen Wortwitz mit Oktaven versucht?
Octavia sich mal an Ballett versucht hat, aber bei einem Jeté ihrer Nachbarin die Nase gebrochen hat?
Octavia super stolz auf ihre Mutter ist, weil sie sich immer so gut um sie kümmert und für sie einsetzt?
Octavia gerne nachts zu ihrem Bruder ins Bett klettert zum Kuscheln?
Octavia Schlagzeug spielt und ihre Sticks überall mit hinnimmt?
Octavia auf allem herum trommelt, wenn ihr langweilig ist?
Octavia es hasst, wenn sie nicht ernst genommen wird?
Octavia perfekt Kopfrechnen kann und sich eigentlich nicht so häufig bei Dosierungen vertun sollte?
Octavia ihr erstes Set Würfel gegessen hat, weil sie frustriert mit den Ergebnissen war?
Octavia ihre Schuluniform in Beauxbatons angezündet hat, weil man ja nichts tragen kann, was man nicht besitzt?
Octavia Angst vor Schmetterlingen hat, weil die auch nur bunte Motten sind?
Octavia in Beauxbatons einige Probleme mit weiblichen Mitschülern hatte, weil diese sich über ihre Etikette lustig gemacht haben?
Octavia sich zwar gerne mit ihrem Bruder streitet, aber immer an seiner Seite steht, wenn es hart auf hart kommt?
Octavia bei ihrem ersten Treffen von ihrem Vater für einen Jungen gehalten wurde, weil sie sich am Tag zuvor selbst die Haare geschnitten hatte?
Octavia gerne raushängen lässt das sie 1179 Sekunden älter ist als ihr Zwilling?
Octavia bisher nur einen einziges Haustier, einen Goldfisch namens Cetus, hatte, den sie kein einziges mal gefüttert hat?
Octavia H.P. Lovecraft über alles liebt, aber wegen manchen Geschichten Nachts nicht einschlafen kann?
Octavia sich schon mehrfach das Schlüsselbein gebrochen hat, weil sie von einem Baum gefallen ist?
Octavia ein Händchen für Destruktive Magie hat?
Octavia unglaublich vergesslich ist und häufig Zahlen verdreht?
Octavia schonmal den Geburtstag ihres Zwillings vergessen hat und ihm deshalb zu früh gratuliert hat?
Octavia aktuell eine Gnome Artificer namens Kaji spielt?
Octavia mindestens einmal am Tag über die Leitern fällt, die überall in der Wohnung verteilt sind, um hohe Orte zu erreichen.
Allgemein
I’m not gonna say have a nice day anymore, I gonna start saying, have the day you deserve… Let karma sort this shit out….
Name: Vernier

Vorname: Octavia Artemis

Spitzname: -

Alter: 12 Jahre
Geburtstag: 20.04.2009 23:50:11

Sternzeichen: Widder

Wohnort: Kleines Apartment in London
In ihren ersten Lebensjahren hatte Octavia sich tatsächlich ein wenig mit den häufigen Wohnungswechseln schwer getan. Heute ist es jedoch Alltag geworden und sie genießt es immer irgendwo anders zu wohnen, solange ihre Familie dabei ist. Das ihre Unterkünfte nie sonderlich groß sind, stört sie dabei ebenfalls überhaupt nicht, auch wenn sie immer mit sehr großen Augen durch die Anwesen ihrer restlichen Familie geht. Sie weiß jedoch auch, dass ein größeres Haus oder auch eine Wohnung mehr Ordnung halten bedeuten würde und darauf hat die Unordnung in Person wirklich keine Lust. Das es außerdem bedeuten würde, dass sie dann vielleicht ein eigenes Zimmer bekommen würde, findet sie eigentlich gar nicht so cool. Es reicht ja schon, wenn man im Internat voneinander getrennt schlafen soll.
AUSSEHEN
Someday someone will break you so badly that you’ll become unbreakable.
Avatar: Ashley Boettcher
Augenfarbe: Stahlblau
Haarfarbe: Dunkelbraun
Statur: Zierlich
Größe: 138 cm
Gewicht: 30 kg
Besondere Merkmale: aufgeschürfte Knie ⚔ engelsgleiches Lächeln ⚔ Gesichtsfasching
Während für ihre ganze Familie wohl komische Gesichtsausdrücke ein Markenzeichen ist, hat Octavia sich einen sehr normalen komplett ihr eigenen gemacht und zwar den in jeglicher Situation so unschuldig lächeln zu können, wie ein Engel. Auch wenn Octavia ein gewisses schauspielerisches Talent innewohnt, hat für dieses viel geübt. Ihre Mutter hatte schon sehr früh lustige Grimasse am Frühstückstisch vorgemacht und auch auf einige ihrer Drehs mitgenommen, wo Octavia mit großer Faszination den Schauspielern bei der Arbeit zugesehen hatte. Während ihr Bruder diese dann gerne sofort nach machte oder in einem der nächsten gemeinsamen Essen präsentiere, übte Octavia diese lieber alleine und heimlich vor dem Spiegel. Vor allem da dieses unschuldige, kleine Lächeln mit den großen blauen Augen, nicht nur ihr sondern auch Castor schon manchmal einiges an Ärger erspart hat auch wenn vor allem bei ihrer Mutter inzwischen alle Alarmglocken schlagen, wenn Octavia sie so anlächelt. Alle anderen Gesichtsausdrücke finden jedoch auch ihre Anwendung, wenn ihr Gesicht einfach mal wieder Gesichtsfasching betreibt.

Besonderes
When life gives you lemons make grape juice. Then sit back and watch as the world wonders how you did it.
Abstammung: Reinblut
Art: Hexe
Zauberstab:
Fichte ⚔ Fwuuper-Feder ⚔ 11 1/4 in ⚔ unnachgiebig

Weißdorn ⚔ Wampuskatze - Fellhaar ⚔ 12 1/4 in ⚔ überraschend federnd
Octavia ist unglaublich froh zwei Zauberstäbe zu besitzen. Das der Erste Zauberstab eigentlich kaum unterschiedlicher zu dem Zauberstab ihres Bruders seien könnte und der zweite eigentlich der Selbe ist, findet Octavia nämlich eigentlich sehr cool. Der erste wurde von ihrer Mutter in Frankreich mit ihr zusammen gekauft, während der Andere sie in Ilvermorny auserwählt hat. Das ihr Stab aus Frankreich den Kern die Federn eines verrückt machenden Vogels trägt, findet sie übrigens äußert amüsant und hat tatsächlich kein Problem damit diesen Stab ihren Willen aufzudrücken. Bei ihrem Stab mit dem Katzenhaar geht dies jedoch wesentlich einfacher und sie kann nicht abstreiten, dass sie sich beschützt und geborgen fühlt, wenn sie ihn schwingt. Es hängt jedoch von ihrer Tagesform ab und wie sehr im Einklang mit ihrem Bruder ist, welchen Zauberstab sie tatsächlich bevorzugt, dennoch greift sie meistens nach dem Stab aus Ilvermorny, wenn sie nicht darüber nachdenkt.
Patronus: -

Irrwicht: Hunderte von Schmetterlingen und Motten, welche auf ihrem Nachtlicht landen und es dadurch erlöschen lassen
Es gibt sehr viele Dinge vor denen Octavia sich fürchtet. Sie hat jedoch schon sehr früh beschlossen sich von diesen Ängsten nicht aufhalten zu lassen und zieht stattdessen ihre Kraft daraus. Mehr als einmal musste zwar eine Spinne von ihrem Bruder aus der Wohnung gerettet werden und gelegentlich kommt es immer noch vor dass sie panisch vor einem Schmetterling wegrennt, doch ihre wirklichen Angst, gegen welche sie niemals überwältigen könnte, ist das allein sein. Viele mögen vielleicht glauben, dass das Nachtlicht zuhause und auch im Schlafsaal brennt, weil sie Angst vor der Dunkelheit und den Monstern in ihr hat. Dies ist jedoch nur die halbe Arbeit und Octavia ist sicher, dass sie es schaffen könnte ohne dieses einzuschlafen. Der wahre Grund ist nämlich, dass sie es unglaublich beruhigend findet ihren Bruder friedlich schlafen zu sehen und so kommt es des häufigeren vor, dass sie sich nachts in seinen Schlafsaal schleicht, um zu überprüfen ob er noch da ist.

Animagus: -
Haustier: Cetus (inzwischen Nemo)⚔ Goldfisch ⚔ 6 Jahre alt ⚔ unter der Obhut ihres Bruders
Es kommt der Tag in dem Leben eines jedes Kindes, wo es sein eigenes Haustier haben möchte. Aus Octavias Sicht hatte es damals einiges an Überzeugungsarbeit gebraucht, tatsächlich war ihre Mutter jedoch relativ schnell davon überzeugt ihr zumindest erstmal einen Goldfisch zu kaufen. An Octavias sechsten Geburtstag kam also der schlimmste Tag in Cetus Leben als das junge Mädchen mit platt gedrückter Nase an der Scheibe der Tierhandlung stand und gerade den Goldfisch haben wollte, welcher so aussieht wie Nemo. Die Freude war für beide Seiten eher von kurzer Dauer, da Octavia relativ schnell von ihm gelangweilt war und ihn kein einziges mal fütterte. Doch für den Goldfisch gab es trotz einiger hart erarbeiteten Plastik Mahlzeiten noch ein Happy End, da Castor gerade noch rechtzeitig sein Leid erkannte und sich fortab um ihn kümmerte. Fortan hieß der kleine Goldfisch also Nemo und da sich die beiden Zwillinge eh immer ein Zimmer teilten, ist Octavia noch nicht mal aufgefallen, das der Goldfisch seinen Besitzer gewechselt hat.

FAMILIE
If someone you love hurts you, cry a river, build a bridge and get over it.
Mutter: Estelle Joséphine Vernier ⚔ Reinblut ⚔ *11. März 1990 ⚔ Schauspielerin & Tarotkartenlegerin ⚔ liebevoll ◆ familiär ◆ beschützend ◆ frech
>>Mom, I want to be just like you, when I refuse to grow up.<<

Das Octavia in vielen Bereichen einfach nur eine Mini Version ihrer Mutter ist, kann wohl kaum jemand bestreiten, auch wenn Octavia das wohl sobald man sie danach fragen würde, vehement tun würde. Auch wenn die Beiden sich des häufigeren streiten und Octavia ihrer Mutter meistens gar nicht nach der Pfeife tanzt, hat sie sie trotzdem unglaublich lieb und ist sehr stolz auf sie. Es tut ihr auch meistens sehr Leid, dass sie des häufigeren Ärger wegen ihnen hat, doch meistens fehlt es vorher an der nötigen Weitsicht. Dennoch ist sie der Meinung, dass Estelle eine großartige Mutter ist und jede Person, welche etwas anderes behauptet, bekommt mindestens gründlich die Meinung gesagt, wenn nicht sogar eine verpasst.
Das sie wegen ihrem Beruf eigentlich nie ein richtiges zuhause hatten, findet Octavia übrigens gar nicht schlimm. Genauso wenig wie die Tatsache, dass sie nie besonders reich waren. Stattdessen genießt Octavia es von ihrer Mutter wie eine kleine Erwachsene behandelt zu werden und hilft deshalb auch gerne mal im Haushalt mit, auch wenn es passieren kann, dass man sie nochmal daran erinnern muss, weil sie es einfach vergessen hat. Manchmal stellt sie jedoch schon die Frage, vor allem wenn man wieder wegen dieser oder einer ähnlichen Aussage jemanden verprügelt hat, ob ihre Mutter ohne sie glücklicher wäre, doch immer wenn sie dann in das strahlende Gesicht sieht, wenn sie sich wieder sehen, wird sie eines besseren belehrt und möchte deshalb ihre Mutter auch vor allem stolz machen, auch wenn das bei dem ganzen Unfug manchmal etwas zu kurz kommt.

Vater: Erasmus Brendis Wright ⚔ Reinblut ⚔ *August 1986 ⚔ Leiter der magischen Spurensicherung der MACUSA ⚔ negativ ◆ distanziert ◆ kaputt
>>I never needed you, I wanted you, where is a difference.<<
Verkackt, Octavia beschreibt ihre Beziehungen zu anderen Personen nicht häufig mit vulgären Ausdrücken, auch wenn sie sonst nicht immer ein Blatt vor den Mund nimmt. Doch bei ihrem Vater gibt es kein Wort was ihre Beziehung besser beschreibt. Es hat alles damit angefangen, dass er sie bei ihrem ersten Treffen für einen Jungen gehalten hat, sondern ging mit jedem seiner Geburtstagsgeschenke weiter. Eigentlich ist Octavia kein materialistischer Mensch und erfreut sich gerne an den kleinen Freuden des Lebens. Jedes seiner Geschenke fühlt sich jedoch wie ein Schlag ins Gesicht an und macht ihr jedes mal klar, was für eine Beziehung sie haben.
Sein komplettes Desinteresse an ihrem Leben hat Octavia tatsächlich mehr getroffen als sie es jemals sagen würde und sie findet es nach wie vor enttäuschend, das er bisher kein einziges Wort über ihre Eskapaden an sie gerichtet hat. Wenn sie komplett ehrlich mit sich ist, hatte sie sich wesentlich mehr Reaktion von ihm erhofft, welche vor allem durch ihren Wechsel nach Ilvermorny angeschürt worden war. Inzwischen hat sich jedoch auch diese verflüchtigt und sie trägt ihrem Vater nur noch sehr viel Wut gegenüber im Herzen, vor allem über die vielen vergossenen Tränen seinetwegen, welche er ihrer Meinung nach alle nicht verdient hat.

Bruder: Castor Apollo Vernier ⚔ Reinblut ⚔ *22.05.2009 ⚔ Schüler an Hogwarts ⚔ positiv ◆ beschützend ◆ neckend
>> In this life we will never be apart, for we grew to the same beat of our mothers heart. - Daphne Fandrich <<

Octavia würde das vermutlich niemals direkt zugeben, aber ihr Bruder ist mit Abstand die wichtigste Person in ihrem Leben und steht damit sogar noch vor ihrer Mutter. Es gibt viele Gründe, warum sie ihm das nicht offen mitteilt, jedoch ist sie sicher, dass er sich diesem wichtigen Fakt sehr wohl bewusst ist. Dennoch ist die 1179 Sekunden ältere Schwester zu sein nicht immer so einfach und auch wenn sie keine Gelegenheit auslässt ihn an diese Tatsache zu erinnern, möchte sie ihm damit nur klar machen, dass er wirklich mit allem zu ihr kommen kann und sie ihm am liebsten vor der kompletten restlichen Welt beschützen würde. Dass sie ohne nachzufragen, wirklich alles für ihn tun würde, wenn er das wirklich wollen würde, steht natürlich außer Frage. Dass sie ihm diesen kleinen Fakt dennoch viel zu gerne unter die Nase reibt, jedoch auch. Denn das die beiden faktisch nur zwanzig Minuten trennt, ist trotzdem im Grunde der Ursprung all ihrer Wettstreite und dem ewigen Drang sich gegenseitig übertrumpfen zu wollen. Doch unter all dem Streit, dem ewigen Gezanke und all den blauen Flecken befindet sich einfach nur ein unsichtbares Band, welches die Beiden seit ihrer Geburt verbindet und Octavia immer daran erinnert, dass sie niemals alleine sein wird. Auch wenn die Vermischung ihrer beiden Gefühlswelten manchmal etwas anstrengend ist und es ebenfalls bedeutet, dass die bilder artigen Visionen, welche schlimme Ereignisse im Leben ihres Bruders, zeigen, wohl nie aufhören werden, würde sie die viele schöne Momente die sie so viel intensiver teilen, niemals missen wollen. Dazu kann es ja nur von Vorteil sein zu wissen, wie Leid es der großen Schwester tatsächlich tut, wenn sie mal wieder etwas angestellt, etwas dummes gesagt hat oder etwas zu fest zu geboxt hat, vor allem, wenn diese mal wieder Probleme damit hat ihre Gefühle in Worte zu fassen.
Großeltern (mütterlicherseits):
Camille Dominique Vernier (geb. Piaget) ⚔ Reinblut ⚔ *1961 ⚔ Botschafterin des Französischen Zaubergamots ⚔ respektiert ◆ familiär ◆ streng
Antoine Vernier ⚔ Reinblut ⚔ *1959 ⚔ Abteilungsleiter der Mysteriumsabteilung im Französischen Zaubereiministerium ⚔ geliebt ◆ familiär ◆ beschützend

Eigentlich liebt Octavia jeden ihrer Großeltern über alles, auch wenn Oma Vernier eine der wenigen Personen war, welche tatsächliche Stränge ihr gegenüber an den Tag legte. Im Geheimen ist ihre Großmutter auch eine der wenigen Person vor der Octavia tatsächlich ein wenig Respekt hat, auch wenn sie immer wieder versucht eine kleine Prinzessin aus ihr zu machen oder zumindest die Grundzüge von Etikette und Anstand näher zu bringen. Bisher sind alle Versuche in diesem Bereich jedoch nach hinten losgegangen und man hat sich lieber in die Arme ihres Großvaters geflüchtet, welcher ihr nur allzu gerne gruselige Geschichten erzählte. Auch wenn er es ebenfalls nicht gerne sieht, wenn Octavia mal wieder Unfug baut, hat sie ihn doch absolut um den kleinen Finger gewickelt und er deckt sie des häufigeren, wenn ihre Großmutter mal wieder nach ihr auf der Suche ist.
Großeltern (väterlicherseits):
Abigail Lucille Prince (geb. Wright) ⚔ Reinblut ⚔ *1965 ⚔ Besenverkäuferin ⚔ geliebt ◆ familiär ◆ verwöhnend ◆ respektiert
Talon Theodorus Prince ⚔ Halbblut⚔ *1963 ⚔ Besenmacher- und verkäufer ⚔ geliebt ◆ familiär ◆ vergötternd
Amadeus Wright ⚔ Reinblut ⚔ *1960 ⚔ leiblicher Großvater ⚔ keine Beziehung

Auch wenn Octavia ihren Vater am liebsten aus ihrem Leben streichen würde, möchte sie dessen Eltern jedoch nicht mehr aus ihrem Leben missen. Vor allem da ihr Talon gezeigt hat, das Blutsverwandschaft nicht immer alles ist, genießt sie es einfach sich bei ihren Großeltern einfach mal zurück fallen zu können und wirklich sie selbst sein zu können. Was übrigens nicht bedeutet, dass alles binnen weniger Sekunden in Brand steht, eigentlich ist genau der Gegenteil der Fall. Octavia wird immer sehr ruhig, wenn sie ihre Großeltern besucht, was unter anderem an der ruhigen und liebevollen Art ihrer Großmutter liegt, welche sie durch kleine strenge aber liebe Blicke schafft zu erden sondern auch an ihrem nicht leiblichen Großvater, welchen sie absolut vergöttert. Während ihr anderer Großvater ihr coole Geschichten über mystische Welten erzählt und einige kichernde Laute entlockt, ist es Talon der sie einfach nur zum stillschweigenden Staunen bringt, wenn er die Zwillinge mal wieder in seine Werkstatt mitnimmt und ihnen seine neusten Projekte zeigt. Das man diese dann manchmal auch testen darf, ist natürlich ein großer Vorteil und Octavia freut sich immer noch wie ein kleines Kind darüber, ihn mal wieder besuchen zu dürfen. Vor allem da er ihren teilweise doch sehr verrückten Ideen und Verbesserungsvorschlägen immer zuhört und es schafft vollkommen ruhig die Problematiken ihrer Ideen aufzuzeigen, ohne ihr dabei das Gefühl zu geben etwas falsches gemacht zu haben.
Onkel (mütterlicherseits):
Jean-Luc Vernier ⚔ Reinblut ⚔ *1980 ⚔ Geschäftsmann (Verwalter von Immobilien & Anlagen seiner Familie) & direkter Unterstellter des Zaubereiministers im französischen Ministerium ⚔ positiv ◆ familiär ◆ ruhig
Alexandre Vernier ⚔ Reinblut ⚔ *1980 ⚔ leitender Beamter für die Abteilung für internationale Zusammenarbeit im französischen Ministerium ⚔ positiv ◆ familiär ◆ ruhig


Tante (väterlicherseits): Ravenna Celestine Prince ⚔ Halbblut ⚔ *23. 07. 1991 ⚔ Professorin für Zaubertränke an Hogwarts ⚔ positiv ◆ familiär ◆ nacheifernd
Bisher hatte Octavia zu ihrer Tante noch nicht sonderlich viel Kontakt, auch wenn sie sich schon ein paar mal kurz über den Weg gelaufen sind und auch ein paar Worte gewechselt haben. Octavia freut sich insgeheim sehr darauf mit ihrer Tante an Hogwarts mehr Zeit verbringen zu können und sie wann immer sie möchte mit Fragen löchern zu können, weil sie ihr doch wesentlich cooler erscheint als ihr Vater.
Cousine(mütterlicherseits): Aureliana Filomena Tiziana Bonacci ⚔ Reinblut ⚔ *17. Juni 2004⚔ Schülerin im 7. Jahrgang, Gryffindor ⚔ geliebt ◆ familiär ◆ coole Socke
Ihre ältere Cousine ist definitiv eine extrem coole Socke und sie hat sich vor allem in den Ferien immer sehr gefreut Zeit mit ihr verbringen zu können. Ihre Cousine war auch diejenigen die den Zwillingen den französischen Kampfsport Savate nahegelegt hat und mit ihnen diesen auch trainiert. Das ihre Cousine tatsächlich ebenfalls etwas rebellischer drauf ist, findet sie eigentlich ganz cool, auch wenn sie die meisten ihrer Aktionen nicht ganz nachvollziehen kann und wohl eher nicht gegen die eigene Familie rebellieren würde, obwohl sie sich wohl ebenfalls kaum etwas vorschreiben lassen würde. Für die meisten Probleme, welche eine Erwachsene Reinblüterin hat, ist sie vermutlich aber auch noch einfach etwas zu jung und Octavia verbringt die gemeinsame Zeit mit ihrer Cousine lieber mit sehr viel Spaß und manchmal auch leichtem Unfug anstatt über so etwas zu reden. Einen großen Vorteil haben die Besuche bei Aureliana vor allem aber für ihre Mutter, denn auch wenn sie meistens mit leichten Blessuren nach Hause kommt, fällt sie sofort ohne zu Murren wie ein Stein ins Bett, weil sie an dem Tag so ausgepowert wurde.
Cousine(mütterlicherseits): Aurelie Francesca Vernier-Serafino ⚔ Reinblut ⚔ *01.01.2005 ⚔ Schülerin im 6. Jahrgang, Slytherin ⚔ verwirrend ◆ familiär ◆ in den Wahnsinn treibend
Es gibt wohl niemanden in der großen weiten Welt den Octavia so schön findet wie Aurelie und Octavia hat sie, seitdem sie noch sehr klein war, diese immer für ihre natürliche Eleganz und ihr selbstsicheres Auftreten beneidet. Sie hat irgendwo schon lange damit aufgegeben so hübsch wie ihre Cousine zu werden und muss sich auch selber eingestehen, dass sie sich in den meisten Kleidungsstücke, welche ihre Cousine trägt nicht wohl fühlen würde. Ihrem Job steht sie jedoch eher kritisch gegenüber und hat bis heute nicht ganz verstanden, wieso man dafür bezahlt werden sollte, die Kleidung anderer Leute vorzuführen. Was ihr jedoch klar ist, dass sie diesen Job niemals machen könnte und es schon viel zu anstrengend findet, den meisten Personen in ihrem Leben zu gefallen. Doch auch wenn die Beiden in vielen Bereichen nicht unterschiedlicher sein könnte, weißt Octavia, dass sie mit ihr immer rumblödeln kann und sie bei ihrer älteren Cousine im Zweifelsfall immer ein offenes Ohr hat und seit dem sie sie die ersten paar Wochen in Beauxbeaton manchmal ein Schlaflied gesungen hat, wenn das Heimweh zu groß oder die anderen Mädchen zu gemein, weiß Octavia das sie trotz des Altersunterschied immer auf sie verlassen kann.
Großonkel 2. Grades (mütterlicherseits): Léon Alexandre Piaget ⚔ Reinblut ⚔ *29. Februar 1945 ⚔ Professor für Geschichte der Zauberei an Hogwarts ⚔ positiv ◆ familiär ◆ bewundernd
Was ist besser als ein Geschichtenerzähler im Leben, genau zwei. Vor allem wenn der zweite als ein Professor für Geschichte dies faktisch irgendwie zu seinem Beruf gemacht hat. Bisher hatte sie zwar nicht so häufig die Gelegenheit gehabt, dennoch hat sie es immer genossen das riesige Anwesen ihres Onkelopis zu besuchen und dieses auf den Kopf zu stellen. Bis heute kann sie sich kaum vorstellen, das ihr Bruder und sie bisher alles entdeckt habt und so zieht sie es immer wieder auf Erkundungstour, sobald sich die Beiden an den vielen tollen Erzählungen satt gehört haben, welche er ihnen erzählt. Bis heute hat Octavia noch nicht aufgegeben ihm dabei auf den Schoß zu klettern und voller Spannung mit großen Augen jeder diesen Geschichten zu lauschen. Eine der vielen Vorteile noch so klein und leicht zu sein, weil ihrem Bruder dieses Glück leider verwehrt bleibt, um den alten Mann nicht die Knochen zu brechen. Octavia ist sich zwar sicher, das Onkelopi da mit ein wenig übertreibt, immerhin hat er in den Tiefen seines Kellers einen Kampfring aufgebaut, welcher von den Zwillingen nur allzu gern genutzt wird, wenn sie mal wieder einen Streit austragen müssen.
Verwandschaft:
Vernier
Wright
Prince
Bonacci
Piaget

HOGWARTS
It is impossible to live without failing at something, unless you live so cautiously, that you might as well not have lived at all – in which case you fail by default.
Jahrgang: 2. Jahrgang ⚔ Schulwechsler ab 05.11.2021
Beauxbatons 01.09.2019 - 15.01.2020
Ilvermorny 01.09.2020 - 03.11.2021

Haus: Slytherin (vorher Wampus)
Lieblingsfächer: Alte Runen ⚔ Astronomie⚔ Geschichte ⚔ Zaubertränke ⚔ Zauberstab - Herstellung (Ilvermorny)
Hassfächer: Kräuterkunde ⚔ Zauberkunst
Quidditchposition: Jäger ⚔ Treiber
Einen Quaffel in ein Tor zu verfrachten und der daraus resultierende Jubel, hatte sie bereits bei ihrem ersten Spiel in den Bann gezogen gehabt auch wenn sie den Genuss mit voller Kraft mit einem Schläger auf einen Klatscher einzudreschen sehr viel abgewinnen kann. Sie hat trotz ihrer geringen Größe und generell schmalen Statur einen relativ Körperkontakt suchenden Spielstil und weiß ihre geringe Körpermasse auch sehr wohl für ihren Vorteil zu nutzen, wenn sie sich wieder mal zwischen zwei Spielern hindurch flitzt. Wie ihr Bruder und Mutter dem goldenen Schnatz nachzujagen findet sie übrigens unglaublich langweilig und zum Hüten haben ihre Arme und Beine, ganz zu ihrem eigenen Frust, einfach nicht genügend Reichweite, was aber auch nicht weiter stört den Tore machen ist in ihren Augen eh viel cooler als welche abzuhalten.
AGs & Clubs: Backclub ⚔ Brau AG ⚔ Fechtclub ⚔ Flug-AG ⚔ Schulband ⚔ Theater AG
Wahlfächer ab dem 3. Jahrgang: -
Fächerwahl ab dem 6. Jahrgang: -
Berufswunsch: Pyromagier ⚔ Zauberstab Hersteller ⚔ Besenmacher
PERSÖNLICHKEIT
To be yourself in a world that is constantly trying to make you something else is the greatest accomplishment. - Ralph Waldo
Charakter:
Kleiner Satansbraten ist wohl die akkursteste Beschreibung, welche man in wenigen Worten über Octavia geben kann. Alles was darüber diese simple Beschreibung hinausgeht, wird jedoch wesentlich komplizierter. Wenn man Octavia einmal richtig kennen lernt, wird man feststellen können, das sie ein sehr nettes und liebes Mädchen sein kann, was in den meisten Fällen Dinge einfach nicht bis zum Schluss durchdenkt und häufig etwas impulsiver handelt als ihr gut tut. Vor allem, wenn es um ihren Bruder oder gar ihre Mutter geht, brennt schnell eine Sicherung durch genau wie wenn ihr sehr ausgeprägter Gerechtigkeitssinn anspringt und sie etwas als unfair empfindet. Dann mutiert die nicht sonderlich große Octavia nämlich zu einem Kampfzwerg, welcher sich viel zu schnell stur in einer Sache verbeißt und sich auch nicht so einfach wieder davon abbringen lässt. Sollte man es dann nicht schaffen sich mit ihr zu einigen, passiert es sehr wohl, dass Situationen sehr wohl eskalieren können und Octavia der Meinung ist ein klares Statement setzen zu müssen. Bisher ist dies jedoch erst in Beauxbeaton passiert, wo sie all ihre Schuluniformen in Brand steckte, frei nach der Idee, was man nicht besitzt kann man ja auch nicht tragen.
Es gibt jedoch noch zwei weitere wichtige Gründe welche neben ihrer Sturköpfigkeit für diese Eskalation eine Rolle spielen. Zum einen fällt es ihr sehr schwer Schwächen und Probleme einzugestehen und diese eindeutig klar zu machen. Zum Anderen würde ihr noch nicht mal im Traum einfallen, eine andere Person zu verpetzen. Bis heute hat Octavia mit niemanden wirklich darüber geredet, was ihr eigentliches Problem an der französischen Schule war, dennoch hat sie im Endeffekt die fiesen Tuscheleien, abfälligen Kommentare und die offensichtliche Abneigung, welche man ihr vor allem während des Etiketten Unterricht entgegengebracht, nicht mehr ertragen. Da sie jedoch keine Person für Selbsthass ist und sie für sich selber herausgehört hat, dass sie doch lieber bei männlicher Kleidung bleiben sollte, hat sie ihren Hass und all die Abneigung, welche sich gegenüber ihren Mitschülern aufgebaut hat, in die Auflehnung gegen das Tragen von Kleidern und Röcken entwickelt, von denen sie eh noch nie ein großer Fan war. Auch wenn das Ganze jetzt schon über ein Jahr her ist, fühlt sie sich immer noch sichtlich unwohl, wenn man sie mal wieder in solche Kleidungsstücke zwingt, ganz abgesehen davon, das sie nicht nachvollziehen kann, dass ihr Bruder das ja auch nicht tragen muss und trägt deshalb lockere Boxershorts darunter, um die leichte Unsicherheit diesbezüglich zu unterdrücken auch wenn das mitunter mal etwas komisch aussieht.
Immerhin kann man diese Sturköpfigkeit und teilweise absolute Verbohrtheit, die sie mitunter an den Tag legt, auch für seine eigene Zwecken nutzen und man sobald ihr jemand glaubhaft dargelegt hat, dass sie etwas nicht kann, ist sie sofort mit Feuer und Flamme dabei. Zumindest wenn ein gewisses Grundinteresse besteht. Dieser grundlegende Ehrgeiz spiegelt sich eigentlich in allem wieder, was sie so macht und gipfelt deshalb mit ihrem Bruder auch häufiger in kleineren Wettstreiten, wo normalerweise niemand als eindeutiger Sieger hervorgeht. Dieser Ehrgeiz gipfelt dann im Sport oder beim wöchentlichen Brettspiele Abend, wo sie niemanden jemals irgendetwas schenken würde auch wenn es ihr sehr hilft ihren Überschuss an Energien etwas zu verbrauchen. Dennoch sind vor allem beim Quidditch Verletzungen vorprogrammiert, weil sie als Jägerin sehr wohl immer aufs Ganze geht und ignoriert das sie eigentlich im Gegensatz zu ihren Mitspielern ein Fliegengewicht auf einem Besen ist und es auch des häufigeren passiert, das sie Abstände einfach unterschätzt, dennoch hat sie es irgendwie geschafft sich noch nicht ernsthaft zu verletzen. Bei ihren wenigen Touren auf dem Skateboard sieht das jedoch anders aus und ihr doch eher übermütiges Gemüt hat ihr bereits einiges an gebrochenen Knochen eingeheimst. Wobei sie da eigentlich mehr Mitleid mit ihrem Bruder hat als sich um sich selber Sorgen zu machen. Da dieser die Schmerzen sehr wohl mitfühlen kann und den Unfall teilweise auch sieht, bevor er passiert, tut es ihr meistens sehr Leid, wenn sie sich teilweise über seine Warnungen hinwegsetzt und trotzdem einfach losflitzen. Octavia ist nämlich eine sehr große Verfechterin der Meinung, dass Wahrsagen zwar ganz nützlich sein kann, aber niemals das eigene Leben bestimmen sollte, denn dann würde man mal irgendwann gar nicht mehr das Haus verlassen und das wäre ihr dann doch definitiv zu langweilig. In den meisten Fällen lässt sich es aber auch einfach darauf zurückführen, dass ihr einfach ein bisschen die nötige Weitsicht fehlt und sie lieber in den Tag hinein lebte als großartig Dinge im voraus zu planen, wo ihre ausgeprägte Vergesslichkeit für Datum und damit auch Termine eh im Wege steht. Ihr Kalender ist ihr deshalb unglaublich wichtig und das einzige in ihrem Leben was wirklich ordentlich geführt ist. Im Rest besteht eigentlich pures Chaos, auch wenn sie ihrem Bruder zuliebe versucht, auf dem gemeinsamen Experimentiertisch zumindest ein wenig Ordnung herrscht. Diese hält jedoch nur meistens nur kurz an und sorgt dafür, dass die beiden klar voneinander getrennte Bereiche haben und sie lieber als Genie über das Chaos herrscht und so eh ihr eher ungewöhnliches Talent unter Schau stellen kann, alles zum explodieren oder zumindest in Brand zu stecken.
Wesentlich ruhiger geht es jedoch zu, wenn Octavia mal wieder ein gutes Buch zwischen die Finger bekommen hat. Dieses verschlingt sie dann nämlich Notfalls die ganze Nacht, besonders Horrorgeschichten haben es ihr angetan und sorgen dafür, dass ihr Nachtlicht die nächsten Tage besser noch ein wenig heller leuchtet. Das sie nachts ein Licht hat, welches brennen muss, ist eigentlich schon seit der jüngsten Kindheit so und die vielen Geschichten, welche sie gelesen hat, haben ihre Angst nur weiter geschürt. In ihrem Kopf hat sich jedoch schon vor langer Zeit festgesetzt, dass die Dunkelheit eines Tages alles was ihr lieb ist, verschlingen wird und fühlt sich in hell erleuchteten Räumen wesentlich wohler. Nachts würde sie deshalb auch niemals ohne eine Licht hinausgehen. Sollte man sie jedoch mal nachts ohne Licht antreffen, kann man sich sicher sein, dass sie einfach nur schlafwandelt. Meistens zieht es sie zwar nach draußen, wo sie einfach nur die Sterne und den Mond mit einem Lächeln auf den Lippen beobachtet, manchmal kommt es aber auch vor, dass sie Dinge erledigt, welche sie vergessen hat und als wichtig erachtet. Es kam sogar einmal vor das sie so ihre Hausaufgaben gemacht hat, doch da konnte selbst sie nicht mehr ihre Sauklaue entziffern.

Das Etikette und Anstand nicht unbedingt Octavias Steckenpferde sind, war spätestens seit Beauxbeaton allen klar und das obwohl ihre Großmutter sich größte Mühe gegeben hatte, sie darauf vorzubereiten. Dies spiegelt sich auch in ihrem Verhalten Respektspersonen gegenüber wieder, obwohl sie dort eigentlich sehr wohl weiß, wie sie sich zu verhalten hat. Respekt ist nämlich etwas was man sich in ihren Augen verdienen muss und einfach nur älter zu sein, qualifiziert einen noch lange nicht automatisch. Vor allem erzwungene Versuche kommen bei ihr extrem schlecht an und sie mag es wesentlich lieber, wenn man mit ihr in Ruhe über Dinge spricht als wenn man sie laut anbrüllt. Dies sorgt nämlich nur dafür, dass ihr Kopf auf Durchzug schaltet und nichts mehr aufnimmt. Deshalb ist es eigentlich auch sehr gut, dass sie zuhause wie eine junge Erwachsene behandelt wird und sehr wohl in der Lage ist, auch etwas an Verantwortung zu übernehmen, solange es nicht darum geht sich um die Haustiere zu kümmern.
Was die restliche Etikette, insbesondere das Benehmen von guten Damen aus feinem Hause angeht, scheint bei Octavia wohl Hopfen und Malz so gut wie verloren zu sein, obwohl sie sich ehrlicherweise teilweise auch aktiv dagegen entscheidet sich so zu verhalten und ihr Mundwerk teilweise mehr dem eines fluchenden Trolles gleich. Es spiegelt sich jedoch ebenfalls wieder, das Octavia nie wirkliche Interesse an diesem Thema hatte und es sich hier, wie mit allem verhält, was sie langweilig findet: Es könnte ihr egaler nicht sein. Ähnliches spiegelt sich auch in ihren Schulnoten und Testergebnisse wieder, obwohl sie an letzteren sogar teilweise manchmal eine gewisse Herausforderung sieht und es teilweise schon ein bisschen zu sehr genießt sich daran zu messen. In den Fächern, welche sie mag, ist sie meistens außerordentlich gut, während sie in den Fächern, welche ihr weniger liegen eher schlechte Noten hat. Vor allem filigrane Magie liegt ihr nicht besonders und stellt sie vor allem in Zauberkunst und Verwandlung teilweise vor einige Schwierigkeiten, genau wie in allen Bereichen wo ihre typische Vorgehensweise mit dem Kopf durch die Wand nicht sonderlich gut funktioniert, teilweise aber auch recht interessanten Resultaten hervorbringen kann. Die einzige Ausnahme dazu bildet Geschichte, wo sie trotz viel Interesse schlechte Noten hat, weil sie sich häufig einfach nicht an das Datum von einem Ereignis erinnern kann. Erstaunlicherweise kann sie einem dennoch sagen wie viele Tage zwischen heute und dem damaligen Ereignis liegen und versucht sich mit gerade solchen Eselsbrücken zu helfen, aber diese reicht dann meistens nur bis zum nächsten Test, bevor sie auch diese wieder vergessen hat und es für den nächsten Test, wieder von neuem lernen darf. Vor ähnliche Probleme stellt sie auch das Auswendiglernen und sie fährt wesentlich besser damit Themen zu verstehen oder zu verinnerlichen. Ansonsten kann sie eigentlich sehr gut mit Zahlen umgehen und auch wenn sie auf den Angaben für Trankzutaten keinen großen Wert legt und sich da häufiger von ihrer Intention leiten lässt als allem anderen. Erstaunlicherweise liegt sie sogar damit meistens richtig und wenn nicht hat sie schon des häufigeren ihre Augenbrauen an den Kessel verloren. Bisher hatte sie jedoch noch keine Probleme damit sich einfach neue wachsen zu lassen, auch wenn es ihr manchmal Leid tut wenn andere Brauereien von ihren gestört werden, wobei der Leidtragende hier meistens Castor ist.

Ihren Freunden gegenüber ist Octavia ohne wenn und aber absolut loyal, würde sie niemals hintergehen und schweigt wie ein Grab, wenn es darum geht, etwas zu verheimlichen. Das sie ihre Freunde und vor allem ihre engste Familie vor allem beschützen würde, steht für sie genauso außer Frage. Im Endeffekt würde sie für die Personen, die ihr Nahestehen alles tun und dies noch nicht mal sonderlich hinterfragen. Es bis dorthin zu schaffen, ist jedoch inzwischen gar nicht mehr so einfach, weil das bisherige Leben sehr wohl gezeigt hat, das vieles nicht so ist wie es scheint. Seitdem ist sie fremden Personen gegenüber wesentlich misstrauischer, würde sich aber zumindest zu Unfug auch von diesen sehr schnell überzeugen lassen und verlässt sich teilweise in diesem Bereich tatsächlich auch ein wenig auf ihren Bruder.
Es war dennoch eine schmerzliche Erfahrung, dass nicht alle Personen so direkt und ehrlich sind wie sie und wirft bis heute noch einige Fragen in ihr auf. Doch auch wenn sie eine relative ehrliche Haut ist und höchstens Dinge nicht erzählt, sieht sie Regeln meistens nicht so klar und deutlich. Von denen ist sie nämlich überhaupt kein großer Fan und wenn sie diese tatsächlich zwar nicht gerne bricht, versucht sie diese doch sehr gerne so zu biegen und so einen Vorteil für sich zu erschleichen. Denn obwohl sie eine sehr große Klappe hat und sehr schlagfertig ist, steckt sehr viel dahinter und sie kann auch sehr wohl einiges einstecken solange man es ihr ins Gesicht sagt. Leute die hinter ihrem Rücken arbeiten sind ihr absolut zuwider und landen ganz schnell auf einer Liste, auf der man lieber nicht sein möchte.
Auch wenn Octavia ihr Herz auf ihrem Gesicht trägt, gibt es eine Sache die sie sehr gut vor der Welt verstecken kann. Sollte es nämlich mal jemand schaffen sie wirklich zu verletzen, reichen ihre Schauspielerischen Leistungen sehr wohl aus in diesem Augenblick keine Miene zu verziehen und im Notfall sogar einfach weiter zu lächeln, wenn das ihr voriger Gesichtsausdruck war. Man kann jedoch damit rechnen, dass sie sobald sie alleine ist in die Arme ihres Bruders flüchtet und sich dort erstmal meistens weinend von ihm trösten lassen muss.
Ähnliches passiert übrigens auch, wenn sich mal wieder ein Krabbeltier oder noch schlimmer ein Schmetterling in ihre Nähe verirrt hat, denn da wird die sonst so willensstarke und rebellierende Octavia ganz klein und versteckt sich nur allzu gerne hinter ihrem körperlich größeren Bruder, der dann ausnahmsweise mal den Held in glänzender Rüstung spielen darf. Ausnahme bilden da nur Wespen, weil es da tatsächlich auch körperlich gefährlich werden kann und dann beide lieber schnell die Flucht ergreifen, auch wenn Octavia für sich keinen großen Unterschied zwischen den gelb schwarz gestreiften Insekten macht und meistens schon vorher panisch flüchtet bevor sie genau erkannt hat, ob es sich tatsächlich um eine Wespe handelt oder einfach nur um eine friedliche Hummel.


Vorlieben: Schwarzpulver ⚔ Saure Lollies ⚔ Experimente ⚔ Nachtlichter ⚔ Quidditch ⚔ Fußball ⚔ Rebellion ⚔ Pen & Paper ⚔ Geruch alter Bücher ⚔ Kritische Erfolge ⚔ H.P. Lovecraft ⚔ Pommes mit Bratensoße ⚔ Fruchtzwerge ⚔ Laut Musik hören ⚔ Rock ⚔ Hardrock ⚔ Heavy Metal ⚔ Jazz ⚔ Loyalität ⚔ Sagen & Legenden & Mythen ⚔ Geschichte ⚔ Übergroße Pullover ⚔ Spaziergänge bei Regen ⚔ Abenteurer ⚔ Fliegen ⚔ Schlüsselanhänger ⚔ Stinkende Socken (beste Waffe) ⚔ Schlammschlachten ⚔ Brettspiele ⚔ Süße Getränke ⚔ Nekromantie ⚔ S'mores ⚔ kurze Hosen ⚔ Tests ⚔ Patches ⚔ Wrestling ⚔ Tutorials auf YouTube ⚔ lustige Pflaster ⚔ steile Rampen ⚔ Drumsticks ⚔ Artificer ⚔ Vollmond ⚔ Chaos ⚔ Lagerfeuer ⚔ Grillen

Abneigungen: Schmetterlinge & Spinnen & alles was krabbelt ⚔ Kleider ⚔ Röcke ⚔ Kleidung, die nicht schmutzig werden darf ⚔ Strumpfhosen ⚔ Langeweile ⚔ ihren Vater ⚔ Dunkelheit ⚔ niedliche Kosenamen ⚔ Tee ⚔ kitschige Bücher ⚔ Kritische Fehlschläge ⚔ Paladine ⚔ verfluchte Würfel ⚔ Ballett ⚔ Verräter und Petzen ⚔ Fangirls ⚔ Lästern ⚔ Etikette ⚔ Schulbücher ⚔ Still sitzen ⚔ Mücken Summen ⚔ Anleitungen ⚔ Regeln ⚔ Puzzeln ⚔ Kohl ⚔ Intoleranz ⚔ laute Hunde ⚔ Smalltalk ⚔ Paprika ⚔ TeenWhiz ⚔ Boybands ⚔ Klatsch & Tratsch ⚔ Schleifchen ⚔ Rüschen ⚔ Regeln ⚔ dumme Wortspiele ⚔ Camping ⚔ Suppen ⚔ Dad’s Geschenke ⚔ Dämmerung ⚔ Nacht ⚔ Puppen ⚔ Wolle ⚔ Plüschtier-Schlachten ⚔ Mobbing ⚔ Tuschelein ⚔ Diven ⚔ hinterhältige Menschen ⚔ einkaufen (außer Sportuntensilien)

Hobbies: Fußball ⚔ Quidditch ⚔ Dinge anzünden ⚔ Pen & Paper ⚔ Mama in den Wahnsinn treiben ⚔ Rebellieren ⚔ Unsinn stiften ⚔ Unordnung machen ⚔ Experimente ⚔ Aufbauspiele am Computer ⚔ kopfüber baumeln ⚔ Skateboarden & BMX fahren ⚔ Schlagzeug spielen ⚔ trommeln auf allem ⚔ Savate ⚔ basteln und experimentieren (vor allem mit ihrem Bruder)

Stärken: Zaubertränke ⚔ Angriffs Magie ⚔ gute Reflexe & gelenkig ⚔ Energie geladen ⚔ loyal ⚔ schweigt wie ein Grab ⚔ experimentierfreudig ⚔ willensstark ⚔ Regeln biegen ⚔ leicht manipulativ (eigentlich nur bei Mama) ⚔ authentisch ⚔ Zeitspannen umrechnen ⚔ Zwillingsempathie ⚔ magisches Handwerk ⚔ Schauspielern ⚔ ihren Bruder überall finden (nicht das man dann wieder zurückfinden würde)

Schwächen: Lepidoptera Phobie (Schmetterlingsphobie) ⚔ Achluophobie ⚔ Angst vor Spinnen ⚔ direkt ⚔ respektlos ⚔ jähzornig ⚔ impulsiv ⚔ stur ⚔ verbissen ⚔ rücksichtslos ⚔ kurzsichtig ⚔ tollkühn ⚔ schwere Wespenallergie ⚔ extrem vergesslich ⚔ schlechtes Zahlengedächtnis ⚔ sorglos ⚔ fehlendes Fingerspitzengefühl ⚔ filigrane Magie ⚔ Sauklaue (kann nur von Castor gelesen werden) ⚔ hibbelig ⚔ ausgeprägter Beschützerinstinkt ⚔ schlafwandeln

Lebensmotto: When life gives you lemons make grape juice. Then sit back and watch as the world wonders how you did it.
Lebenslauf
When something goes wrong in your life, just yell ‘PLOT TWIST!’ and MOVE ON.
20.04.2009
Geburt
Am 20.04.2009 kurz vor Mitternacht hat sich Octavia erfolgreich vor ihrem Bruder ins Leben geschummelt. Eigentlich findet sie es ziemlich cool einen eigenen Geburtstag und sogar ein eigenes Sternzeichen zu haben, auch wenn das schon einmal hieß, dass sie den Geburtstag ihres Bruders einfach vergessen hatte und sich am Ende ihres Geburtstags einfach glücklich und zufrieden ins Bett geschmissen hat, anstatt ihm zu gratulieren.
20.04.2015
Erstes Treffen mit Vater oder auch schlimmster Geburstag aller Zeiten
Neben ihrer Einschulung sollte der Tag an dem sie ihren Vater kennen lernte eigentlich der schönste Tag ihres Lebens werden. Zumindest hatte sich Octavia sich das so vorgestellt und hatte voller Vorfreude diesem Tag entgegen gefiebert, was unter anderem auch hieß sich selber eine schicke neue Frisur stehen zu lassen, was in diesem Fall in einen Kurzhaarschnitt endete. Das ihr Vater sie deshalb bei ihrem Treffen für einen Jungen gehalten hat, hat sie nicht nur ziemlich stark verletzt sondern auch eine ziemlich starke Trotzreaktion ausgelöst. Denn wenn ihr Vater sie schon als Junge sah, gab es in ihren Augen wirklich keinen guten Grund mehr Kleider und Röcke zu tragen.
01.09.2019
Einschulung in Beauxbatons
Beauxbaton, eigentlich hatte Octavia sich am Anfang sehr gefreut endlich in die Schule gehen zu dürfen. Immerhin ist es unglaublich cool Magie endlich beigebracht zu bekommen als dieses für sich selber erlernen zu müssen. Jedoch wurde sehr schnell klar, dass Schule und Kinder nicht miteinander klar kamen. Das wilde Finger zeigen, die fiesen Tuschelein und das leise Gekicher ließen Octavia von Anfang an sich nie wirklich willkommen fühlen und sorgten immer wieder für leichte bis mittelschweren Reibereien zwischen ihr und den anderen Schülern.
15.01.2020
Rausschmiss aus Beauxbatons
Der Rauswurf aus Beauxbeaton hatte sich eigentlich schon seit dem ersten Anstandsunterricht angekündigt und sich über die wenigen Monaten nur weiter verstärkt. Das Octavia kein Fan der blauen Kleidchen war, war eigentlich sogar schon vor Anfang der Schule klar, das sie nicht sehr gut insbesondere mit ihren Mitschülerinnen klar kam jedoch nicht. Häufig war vor allem in der Anfangszeit Aurelie noch schlichtend zur Hilfe geeilt. Doch jegliche ungeschickte Versuche von Octavia dieses blaue Kleid nicht mehr tragen zu müssen gingen in die Hose und als eine Mitschülerin dann sie zum wiederholten Male sich hinter vorgehaltener Hand über sie lustig machte und sie mit einem blauen Müllsack tragenden watschelnden Troll verglich, hatte Octavia endgültig die Schnauze voll und sammelte kurzerhand all ihre Schuluniformen zusammen und zündete diese kurzerhand einfach direkt vor dem großen Brunnen an. Das sie der Schuldirektorin nur in Boxershorts und Unterhemd bekleidet vor dem brennenden Feuer dann noch den Stinkefinger zeigte, half ihrem Fall nicht sonderlich und so wurde sie freundlich gebeten, doch die Schule zu verlassen und sich irgendwo anders unterrichten zu lassen.
01.09.2020
Einschulung in Ilvermorny
Nachdem Octavia und ihr Bruder über ein halbes Jahr durch die Welt getourt waren, nachdem sie aus Beauxbaton rausgeschmissen wurden, wurde ein neuer Versuch gestartet und die Beiden in Ilvermorny eingeschult. Nachdem Octavia ihrem Bruder mit viel Freude bei seiner Einschulung Zeremonie zugesehen hatte, konnte sie es eigentlich kaum erwarten selber dran zu kommen. Genau wie ihr Bruder durfte sie sich zwischen dem Donnervogel und der Wampus Katze entscheiden, auch wenn bei ihr noch die Gehörnte Schlange eine Option gewesen wäre. Im Endeffekt machte es jedoch keinen Unterschied. Zwar hat sie tatsächlich wegen einem dummen Streit den sie am selben Tag hatten, für ein paar Augenblicke gezögert und war tatsächlich erst in die Richtung der Schlange gegangen, nur um ihn dann die Zunge rauszustrecken und sich dann doch für die Katze zu entscheiden, weil sie es genau weiß, dass sie eigentlich nicht von ihrem Bruder getrennt sein wollte. Viel spannender war dann für sie der Teil danach. Dass die Beiden von dem exakt selben Zauberstab ausgesucht wurden, war in ihren Augen irgendwie zu gleichen Maßen verwunderlich aber irgendwie auch schön und wird von ihr auch präferiert.
03.11.2021
Rausschmiss aus Ilvermorny
Es waren diesmal immerhin 1 Jahr, 2 Monate und 3 Tage gewesen. Das sie diesmal eigentlich nicht Schuld war, würde sie aber nicht behaupten. Gut, diesmal hatte sie das Fass nicht zum überlaufen gebracht, doch an der Fülle des Fasses war sie nicht ganz unschuldig gewesen. An dem Tag selber war sie zwar mit ein ungutem Gefühl aufgewacht und sie würde lügen, dass der plötzliche Schmerz in ihren Händen und die aufkeimende Wut, welche von ihrem Bruder ausgingen, sie überrascht hätten. Was der andere Idiot zu ihrem Bruder gesagt hat, weiß sie zwar nicht und es ist ihr im Endeffekt aber auch egal. Sie ist sich sicher, das der Typ es absolut verdient hat und das es den Rausschmiss Wert war, auch wenn sie einen paar Sachen aus Ilvermorny schon vermissen wird.
05.11.2021
Einschulung in Hogwarts
Neue Schule, neues Glück? Octavia war ehrlich gesagt erstaunt, wie schnell man doch eine neue Schule für sie gefunden hatte. Das es diesmal ins kalte England gehen sollte, war ihr eigentlich egal
solange sie und ihr Bruder zusammen bleiben würden. Das Gespräch mit dem sprechenden Hut war dennoch ziemlich interessant und sie diskutierte doch länger mit ihm darüber, welches der vier Häuser wohl das geeignetste für sie sein würde. Etwas unsicher hat der Hut sie dann aber doch nach Slytherin geschickt, obwohl er bis zum Schluss auch noch die anderen Häuser in Betracht gezogen hatte. Einfach ein fünftes Haus zu gründen, welches dann in einem Zelt auf der Wiese schlafen musste, hat er anscheinend für einen Witz gehalten. Das sie ihm bevor er seine Entscheidung verkündet hat, noch angefleht hatte, Castor in das gleiche Haus zu stecken, bleibt jedoch ihr Geheimnis. Das hat er ihr zumindest versprochen. Genauso wie die Tatsache, dass er ihr viel Glück mit ihrem Haus gewünscht hat. Immerhin ging es bei Castor dann etwas schneller, so dass man doch noch relativ pünktlich zum Unterricht entlassen werden konnte.

BEKANNTSCHAFTEN
Our greatest joy and our greatest pain come in our relationship with others.
Sexuelle Orientierung: unerforscht
Status: singel
Vergeben an: -
Ex-Beziehungen: -
Freunde: Tianna Saron Yaxley
Bester Freund: Castor Apollo Vernier
Beste Freundin: -
Affären: -
Bekannte: Cole Thornten ⚔ Darya Lypar-Henderson ⚔ James Potter ⚔ Josyp Lypar ⚔ Marco Alessandro Leano Bonacci ⚔ Stanislav Lypar ⚔ Zylah Danvers
Feinde: -
NPCs: Aureliana Filomena Tiziana Bonacci ⚔ Aurelie Francesca Vernier-Serafino ⚔ Estelle Joséphine Vernier ⚔ Léon Alexandre Piaget ⚔ Ravenna Celestine Prince