Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Isaac CartwrightWilliam "Isaac" Cartwright
seit 10.10.2020 an Hogwarts; davor in der Leighton Academy
Allgemein

Name: Cartwright (ein guter australischer Nachname, englische Wurzeln werden verleumdet!)
Vorname: William Isaac (er reagiert extrem schlecht auf William, da es zu viele davon in seiner Schulzeit schon gab)
Spitzname: Wic, Will, Liam, Liam jr., oder einfach Junior wirkliche Reaktionen bekommt man aber tatsächlich nur auf Isaac oder Junior
Alter: 18
Geburtstag: 01.09.2003
Sternzeichen: Jungfrau
Wohnort:
Australien, Hinchinbrook Island, Pferde-Ranch
England, Richmond, Dreistöckiges Haus

Aussehen

Avatar: Jannis Niewöhner
Augenfarbe: grün
Haarfarbe: braun
Statur: sportlich, trainiert
Größe: 1,86 m
Gewicht: 82 kg
Besondere Merkmale:
leichte Brandnarben an den Unterarmen
hier und da kleinere Narben von Sportunfällen oder Tieren
Dreitagebart
grinst viel und allgemeiner Strahlemann

Besonderes

Abstammung: halbblütig
Art: Zauberer
Zauberstab: 13 ½ Platanenholz Einhornhaar leicht federnd
Patronus: Deerhound (Schottischer Hirschhund)
kann ihn nach dem Tod seiner Mutter nicht mehr beschwören; hatte ihn von seinem Vater schon recht früh gelernt
Irrwicht: Feuer, Feuer und Feuer
Animagus: Schnabeltier seit 24.01.2022 registriert
Besondere Gegenstände:
eine dicke und warme Decke aus Australien mit dem Motiv des Uluru und einem Shire Horse Pferd (Geschenk seiner Mutter an Mila und ihn)
ein besonderer Induktionskessel, der ohne Feuer, sondern mit einer Magnetplatte arbeitet, um ihm das Brauen besser zu ermöglichen (Geburtstagsgeschenk von Aaron; 01.09.2021)
eine Pferdedecke mit dem Motiv der Decke seiner Mutter (Geschenk von Zylah; Anfang November 2021

Haustiere:

Pearl ♰ : 8-jährige Deerhound Hündin (Anfang 2018 an einer Krankheit verstorben)

Pearl of the Great Riff (voller Name) war seine große Liebe. Es war mehr Zufall, als sonstwas, dass sie sich in die Reihe der Riesen, die sie seit jeher als Hüte- und Herdenschutzhunde für die Shire Pferde gebraucht hatten, mit eingegliedert hatte. Eine ausgebüxte einjährige Junghündin, ein siebenjähriger Knirps und Liebe auf den ersten Blick. Irgendwie schien die Verbundenheit zwischen den Beiden die eigentliche Besitzerin und Züchterin so beeindruckt zu haben, dass diese sie nach einer kurzen Diskussion zwischen Eltern, Isaac und ihr abgegeben hat. Mrs. Lee war seit jeher eine 'Nachbarin' (über die Insel hinweg, aber doch nah genug), mit der man viel Warmherzigkeit verbinden konnte und seitdem eine noch stetigere Besucherin der Ranch und der Kontakt brach auch nach dem Tod von Pearl nicht ab, sondern resultierte tatsächlich in dem Umstand, dass sie diejenige war, die Isaac mit seiner neuen Lebensgefährtin zusammengebracht hat.


Pepper: 3 ½-jährige Border Collie Hündin (*April 2018) eins seiner drei Heiligtümer, seine Seelenverwandte ehemals illegal in Hogwarts eingeschleust

Pepper of Pancake Rocks ist eine Border Collie Hündin, die sich dreist und unverschämt in sein Herz gestohlen hat. Nach dem Tod von Pearl wollte er nicht, konnte er nicht und doch war es Mrs. Lee, die ihn (nach Absprache mit seinen Eltern natürlich) auf eine kleine Reise zu einer befreundeten Züchterin mitgenommen hatte. Sie meinte später, dass es ein Gefühl gewesen wäre, das sie dazu verleitet hatte und tatsächlich, der Moment als Isaac in die Meute kleiner Fellbälle geworfen wurde (etwas unfreiwillig anfangs, egal wie sehr er Tiere liebte, schmerzte der Verlust eben doch noch), war es um ihn geschehen. Mrs. Walker, ihres Zeichens Züchterin im Kennel Pancake Rocks (ja die Stadt war dafür!), lacht noch heute über die Anekdote wie Klein-Pepper und Isaac sich angesehen haben und auch wenn er von allen fünf Welpen überrollt wurde, so war es doch die Kleine, die ihn vollkommen eroberte. Pepper hat sich seitdem zu einer seiner Hauptstützen entwickelt und er arbeitet hart mit ihr, vor allem weil sie eben nicht mit den Riesen mithalten kann und trotzdem mithalten will. Sie hat Feuer, Temperament, aber gerade bei Isaac und vor allem nach dem Tod seiner Mutter hat sie sich zu einem Kuscheltier der besonderen Art entwickelt. Sie ist seit Juni 2018 Teil der Familie, ein treuer Reitbegleiter, aber auch Arbeitstier wie es im Buche steht. Mittlerweile ist sie mit ihm in Hogwarts angekommen, hat sich eingelebt und so manches Herz erobert. Sie wird nicht nur von ihm ausgeführt, nein, regelmäßig wird sie auch entführt, sei es von Knirpsen mit denen sie toben gehen darf, oder eben Albus oder Josyp, die sie zum Joggen mitnehmen. Isaac würde sich wohl 100erte Male bedanken, dass sie so gut angenommen wurde und dass er sie behalten darf, doch mittlerweile genießt er dieses Glück einfach nur noch und arbeitet auch weiterhin hart mit ihr daran, dass es auch so bleibt.


Montgomery 'Monty': 7-jähriger Quarter Horse Hengst (*Januar 2014) ein weiteres seiner drei Heiligtümer mit an Hogwarts

Monty ist sein persönlich erfüllter Traum. Klar, er liebt die Zucht und er liebt die Shire Pferde, aber der Hengst ist einfach sein Ein und Alles innerhalb der Meute. Mit ihm kann er die Herde auch problemlos steuern und überhaupt arbeitet er gerne und viel mit ihm. Monty wird auf Western geritten, wobei er mit ihm einige Disziplinen reiten kann. Von Reining bis Trail ist alles vorhanden, solange es Spaß macht. Sie haben auch bereits einige Turniere mitgenommen, wobei das Gewinnen nie an erster Stelle stand, auch wenn Isaac so manche Plakette stolz an die Boxentür seines Hengstes hängt, einfach weil dieser hart dafür trainiert hat. Monty wurde mit nach Hogwarts genommen, wobei er sich selbst um ihn kümmert. Der Hengst ist mittlerweile seit über drei Jahren Teil der Familie und es gibt für ihn nichts Schöneres, als mit ihm auszureiten.

verletzte oder kranke Tiere, heimatlose und alles was man einfach nicht allein lassen kann, findet immer mal wieder im Hause Cartwright Einzug, wenn es nicht Sadies 'Schuld' gewesen ist, hatten Mila oder Isaac die Finger sicher im Spiel. Man konnte eben keine am Flügel verletzten Vögel, oder in Kartons ausgesetzten Katzenbabys einfach im Regen stehen lassen. Grundsätzlich werden die Tiere wieder ausgewildert oder weiter vermittelt. Dennoch hat man so manches Mal auf der Ranch (oder in Zukunft auch in der Wohnung) kleine, wie größere Gäste, die mal vorbeischauen oder auch ein Tierchen, das sich einfach dauerhaft einnistet, heimlich, still und leise. Und dabei ist es vollkommen egal, ob es der süße Haus-Wombat ist, der mindestens alle zwei Tage auf der Türschwelle steht, um sich mal wieder blicken zu lassen, oder so manche Katze, die sich für die Rettung bedankte. So oder so wird Isaac niemals ein Tier in Not zurücklassen, geschweige denn wegsehen, wenn Hilfe gebraucht wird.

Familie

(ein weiteres seiner drei Heiligtümer)

Mutter: Sadie Jasmin Cartwright, geb. Knight (im Sommer 2019 in einem Stallbrand ums Leben gekommen) Pferdezüchterin/Ranchbesitzerin muggelstämmig

Sadie Cartwright war eine fröhliche, lebenslustige, ein wenig schusselige Persönlichkeit, die einen mit einem einzigen Lächeln um den Finger wickeln konnte, worüber vor allem sein Vater ein Lied singen kann. Sie war naiv, sie war viel zu süß und hilfsbereit und kannte nur Freundlichkeit. Es gibt nicht eine Erinnerung an sie, wo sie wütend geworden wäre, aber sie enttäuscht zu sehen, hatte ohnehin viel mehr Wirkung. Ihre ruhige Art war immer ein Vorbild für Isaac, der versucht ihren Erwartungen selbst jetzt noch gerecht zu werden. Ihre Liebe für Tiere kannte keine Grenzen und dabei war es wirklich egal, ob groß oder klein, hässlich oder flauschig. Isaac eifert ihr in dieser Hinsicht nach.
Sie ist bei einem Stallbrand ums Leben gekommen, wo sie versuchte alle Pferde rauszutreiben, wobei Adam und Isaac zu spät gekommen sind. Isaac wollte in heller Panik zu seiner Mutter laufen, was ihm bei einer Stichflamme aus den Stalltoren hinaus auch die leichten Brandnarben an den Unterarmen beschert hat, ehe sein Vater ihn zurückgezogen hat, um die Führung zu übernehmen und gemeinsam das Feuer zu bekämpfen, auch wenn das hieß, dass er 'nur' Hilfe holen sollte, was er auch sofort tat. Dennoch wird er den Moment niemals vergessen, als sein Vater seine Mutter rausgezogen hat, geschweige denn all das was danach passierte. Die Bilder bleiben, ob er es will oder nicht. Isaac hat den Verlust seiner Mutter weder verwunden, noch richtig betrauert. Dank Mister Mason konnte er endlich den Trauerprozess einleiten, auch wenn dieser vermutlich noch immer keine großen Sprünge gemacht hat, so kann er mittlerweile über ihren Tod reden und versucht nicht an jeder Möglichkeit das Thema zu wechseln. Er möchte als Mensch in ihre Fußstapfen treten. Jedem helfen, immer Lächeln und die Sonne in das Leben der Anderen bringen, wenn diese selbst nicht mehr daran glauben wollen. Hilfe nicht ausschlagen, Hilfe geben und Herzlichkeit verschenken, wann immer man kann.


Vater: Adam Liam Cartwright *11.05.1978 Auror halbblütig Steckbrief

Isaac vergöttert und liebt seinen Vater. Es gab sogar eine Zeit, in der er ihm nachgeeifert hat und lieber Auror geworden wäre, als Ranchbesitzer oder Wildhüter. Mittlerweile ist das anders. Jetzt will er einfach nur die Ranch zurück, und wenn er sie selbst übernehmen muss. Sein Ausweichplan ist eine Ausbildung als Wildhüter, wobei er nicht ganz weiß wie sein Vater dazu steht. Hauptsache die Hauptarbeit ist mit Tieren. Ein Running-Gag war seit jeher, dass Knight der eindeutig coolere Nachname gewesen wäre, allerdings wurde dieser seit dem Tod seiner Mutter nicht mehr benutzt. Am Vergöttern hat sich tatsächlich nichts geändert und verdankt er seinem Vater vermutlich sein Leben, weil er in den Stallbrand gerannt wäre. Doch so sehr er ihn liebt, so sehr er zu ihm aufsieht, so sehr trägt er ihm die Entscheidung nach, dass sie von der Ranch und von Australien weg mussten. Er will keinen Tapetenwechsel, er will einfach nur nach Hause. Er will das Grab seiner Mutter besuchen können, er will sein Leben zurück. Die Androhung, dass die Ranch endgültig verkauft werden würde, sollte er auch in Hogwarts wieder anfangen die Schule schwänzen zu wollen, oder noch schlimmer ausbrechen, half eine Weile nicht viel bei einem liebevollen Miteinander. Spätestens mit dem Vorfall zum Start der Weihnachtsferien 2020 hat sich einiges wieder geändert. Seinen Vater in Aktion zu erleben, während man selbst nur versuchte die Familie zu hüten, war eben einfach anders. Davon abgesehen versteht Isaac mit jedem Tag ein Stück mehr, warum er an Hogwarts ist und nicht mehr in Australien. Er hat starkes Heimweh und dennoch kann er der neuen Umgebung was abgewinnen, versucht es seinem Vater und sich selbst zuliebe und konnte das liebevolle, neckende Verhältnis auch wieder gänzlich aufbauen. Manche Sachen schweigt man trotzdem lieber tot. Zum Beispiel die Sorge um den Vater, der scheinbar mittendrin im Geschehen ist, auch wenn man den Stolz im Grinsen sicher nicht verbirgt, wenn man diesen mal auf Arbeit sehen konnte. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle und es ist noch kein Ende in Sicht.

Schwester: Mila Summer Cartwright *18.01.2005 6. Jahrgang Hufflepuff Steckbrief

Seine kleine Schwester, sein Sternchen, sein persönlicher Sommer. Vermutlich ist es kitschig, aber die Zwei sind ein Team. Er hat ihr bezüglich einen nicht unbedeutenden, aber sich doch in moderaten Grenzen bewegenden Beschützerinstinkt. Sicher, er würde sie gerne vor allem Schaden bewahren und würde dafür gefühlt alles tun, aber vor allem bei Zwischenmenschlichem lässt er ihr die Freiheit, die sie sich wünscht. Natürlich hat diese Freiheit ihre Grenzen, aber es dauert tatsächlich eine verdammt lange Zeit bis diese erreicht worden sind. Das Ausreiten mit ihr, das Lachen mit ihr, und alles was dazu gehört, bedeutet ihm die Welt und auch wenn er es nicht laut sagen wird, ist er froh, dass sie am Todestag ihrer Mutter bei ihrer Freundin war und nichts davon aktiv miterleben musste. Isaac lacht für sie, grinst für sie und kämpft mit ihr und für sie. Der Umstand, dass er viel zu häufig so manchen Gesichts- oder Charakterzug ihrer beider Mutter in Mila wiedererkennt, schmerzt und motiviert ihn gleichsam, weil diese nicht gewollt hätte, dass er sich gehen lässt. Mittlerweile haben sie sich auch beide in Hogwarts eingelebt. Heimweh plagt sie wohl beide, aber sie wissen sich ausreichend abzulenken. Die Ausbildung von Marut geht voran und allgemein scheint Mila hier nicht einzugehen, was anfangs tatsächlich eine seiner größten Sorgen gewesen war, als man sie aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis gerissen hatte. Ein schlechtes Gewissen, weil er die Hauptschuld daran trug, war kein Ausdruck für das was er verspürt hatte, aber ... das gehört eher der Vergangenheit an. Sie halten ihre Freundschaften fest, sie kämpfen um jedes Glück, das sie kriegen können und mit ihr eine Klasse zu besuchen, hat durchaus Vorteile egal wie häufig es auch komisch sein konnte.

Verwandtschaft: Familie Cartwright, Familie Knight, usw.

väterlicherseits: (Familie Cartwright || Halbblüter)

Madeleine Cartwright geb. Blakesley *29.11.1945 Großmutter halbblütig

'Granny' ist und war seit jeher die beste, tollste und was nicht noch alles Granny, die man sich wünschen konnte. Geschichten erzählte sie wie keine Zweite und im Angesicht eines Backofens zauberte sie auch vollkommen ohne Zauberstab wahre Wunder. In seiner Kindheit war sie häufig der Babysitter, wenn man die Kinder nicht mitnehmen konnte, oder sonstwas gemacht hatte und allgemein ist sie einfach ein kleiner Fels in der Brandung. Mittlerweile wohnt sie wieder in England, was Isaac nie wirklich verstehen konnte, weil es einfach anders als Zuhause ist. Dennoch hat er sich das natürlich nie anmerken lassen, denn irgendwie merkte er instinktiv, dass sie ihre Gründe dafür hatte...

Harry William Cartwright *03.07.1940 † 22.03.2015 Großvater halbblütig

'Grandpa' war der coolste Großvater, den man sich als Junge wünschen konnte. Man wurde verhätschelt und war natürlich als Stammhalter ganz oben auf, wenn es um neue Abenteuer oder irgendwelche lustigen Sachen ging. Isaac hat ihn wirklich abgöttisch geliebt und der Verlust schmerzt heute noch ziemlich, auch wenn die Trauerphase schon länger abgeschlossen ist und er ihn auch gerne auf dem Friedhof besucht und ihm so manche Story erzählt, die er sonst keinem anvertraut, weil es ihm kindisch oder dumm vorkommt.

David Luke Cartwright *1981 Onkel
Joshua Timothy Cartwright *1990 Onkel

In guten wie in schlechten Zeiten... Manchmal könnte man meinen, dass seine Onkeln eher seine großen Brüder wären. Englische Wurzeln merkt man bei den Herren in keiner Art und Weise und gilt hier klar die Devise 'Australier' durch und durch. Man genießt die Zeit, man preist in der Sonne und lebt den Moment. Mit ihnen kann man viel Unsinn machen, wobei man sich ziemlich gut fragen darf, ob man sie wirklich als Vorbild heranziehen soll, denn in manchen Lebenslagen wäre das wohl ziemlich fatal...

Eliza Senna Cartwright *20.06.1980 Tante Professorin für Zauberkunst & Hauslehrerin für Hufflepuff Steckbrief

Seine Tante, sein Ein und Alles und vor allem die Person, die es immer wieder schafft seinen Vater ein klein wenig auszumanövrieren. Das ist natürlich kein KO-Kriterium für eine der besten Menschen im eigenen Leben, aber es ist doch immer wieder ein amüsanter Nebeneffekt. Davon abgesehen kocht und backt sie einfach wundervoll und wenn man nicht gerade in den Genuss von Omas Backwerk kommen kann, dann ist das von Tantchen kein Stück schlecht, ganz im Gegenteil. Es gibt übrigens auch niemanden, der in den Augen von Isaac besser erklären kann als sie. Sie ist die Beste was Zauberkunst angeht und hat er von ihr so einige Tricks und Kniffe. Sie unterstützt ihn, sie ist für ihn da... er weiß das mehr als nur ein bisschen zu schätzen und hofft, dass er es irgendwie mal wieder ausgleichen kann. Er liebt sie heiß und innig, würde alles für sie tun und ist sie einfach die beste Tante aller Zeiten. Der Umstand, dass sie mittlerweile auch Professorin für Zauberkunst an Hogwarts ist, hätte ihn überraschen können und hat es tatsächlich, aber sie sprach es mit ihnen ab und hey, was sollte er dagegen haben, wenn die beste aller Lehrerinnen ihn wieder unterrichtete. Nichts, rein gar nichts hatte er dagegen und freute sich eher. Dementsprechend ist sie ihm nun auch näher, mehr in Reichweite und wenn die Welt doch wieder zusammenbricht, weiß er, dass er einen Moment bei ihr durchatmen kann und ihre Arme ihn auffangen werden. Ein einfaches Danke reicht schon lange nicht mehr für das was sie ihm gegeben hat...

Annabeth Madeleine Cartwright *20.10.2007 Cousine 3. Jahrgang Hufflepuff Steckbrief

Mini, Zwergi und wie auch immer er sie sonst nennt, ist nach Mila der ultrakleine Sonnenschein der Familie. Sie ist aufgeweckt, sie weiß wie man Leute einfach nur mit einem Lächeln zum Strahlen bringt und vertreibt die düstersten Wolken, wenn es nötig wird. Sie ist wie ihre Mutter eine kleine Backfee und ist er schon extrem gespannt darauf, was sie so alles in ein paar Jahren auf den Teller zaubert, wenn es jetzt schon so ultra lecker schmeckt. Doch davon abgesehen liebt er es allgemein Zeit mit ihr zu verbringen, lässt sich vermutlich auch viel zu leicht von ihr um den Finger wickeln und in Sachen Teamwork macht ihnen wohl keiner so schnell was vor. Gut, manche hätten behauptet, er würde sich einfach nur von ihr überreden lassen, aber weit gefehlt, er stimmt ihr einfach nur in den Themen zu. Die Anschaffung von Bacon und Egg war eine Sache, die ihn wirklich lange und ausgiebig zum Lachen animiert hat. Minischweine. Wenn man noch nicht genügend Tiere im Haushalt hat, dann braucht man ganz dringend noch Minischweine. Das Überzeugen von Eliza war nicht ultimativ schwer, aber sicher auch nicht einfach. Schlussendlich spielt es keine Rolle. Sie ist mehr kleine Schwester, als Cousine und er würde sie für nichts in der Welt eintauschen wollen. Dass er dabei regelmäßig für Heilungen von kleinen Verletzungen von ihr aufgesucht wird, bringt ihn viel zu häufig zum Schmunzeln und erinnert ihn auch an seine eigene Jugend und die grauen Haare, die er seinem Vater beschert haben dürfte. Dennoch hält er diesbezüglich dicht und würde sie nicht einfach so verraten. Familie hält eben zusammen!

Noah Maximilian Cartwright *03.10.2004 Cousin 6. Jahrgang Gryffindor Steckbrief

Irgendwie ist es bei der Familie kein Wunder, dass Noah nicht einfach nur als Cousin, sondern Bruder angesehen wird. Man ist quasi miteinander groß geworden, man frönte den ähnlichen Vorlieben oder genoss, dass man auch unterschiedlich war. Dass Noah sich ihm anvertraut hatte, wegen seiner Vorliebe für Jungs, hatte Isaac zwar kurz überrascht, dann aber doch wieder nicht. Es war wohl einfach eine Art Informationsverarbeitung gewesen. Vielmehr ging der Spaß danach erst richtig los, denn die Zwei waren sich natürlich nicht zu doof, gegenseitige Schützenhilfe zu liefern. Dass er ein Jahr älter als Noah ist, hatte ihn noch nie gestört, wenn auch motiviert, dass man als 'ältester' Bruder doch hier und da auf den Kleinen aufpassen sollte... oder ihn ins gemeinsame Verderben mitziehen. Noah ist tatsächlich auch eine der Konstanten, die half, dass er sich mit dem Internat-Spaß etwas mehr anfreunden konnte, denn im Gegensatz zu den Mädchen des Hauses und gewissen Cousins, die schon von Anfang an nach Hogwarts gegangen waren, ist auch er bei den Löwen gelandet. Gemeinsamer Spaß, gemeinsame Sorgen... Isaac versucht Noah nicht allzu sehr zur Last zu fallen, allerdings ist er wie dessen Mutter eine starke Vertrauensperson. Ein gemeinsamer Schlafsaal war im Grunde nichts Neues und auch Besuch nicht. Dennoch gestaltete sich diese neue Lebensweise doch amüsanter als erwartet. Noah ist nach wie vor sein Bruder im Herzen und sie ergänzen sich ausgesprochen gut, vor allem wenn man bestimmte Persönchen ganz doll Triezen und ärgern möchte. Dankbarkeit kennt auch bei Noah keine Grenzen und würde Isaac nicht wissen wollen, was er ohne sein Brüderchen in so mancher Nacht gemacht hätte, wenn Pepper alleine nicht mehr geholfen hatte.

mütterlicherseits: (Familie Knight || Muggel mit Möglichkeit zu muggelstämmigen Nachkommen)

Maisie Olivia Knight, geb Simmons 77 Jahre (*1943) Großtante (angeheiratet)
Howard Knight 82 Jahre (*1939) Großonkel

Tantchen und Onkel sind die Größten. Muggel? Wen kümmerte es. Isaac hatte sowieso nie ein Problem in beiden Welten. Vielmehr genießt er die Vorzüge in allen Lebenslagen und so war es kein Wunder, dass er gerne die aufgezeichneten Football-Spiele mit ihm ansah (Cricket war nicht ganz so Isaacs Fall) oder heute beim Banjo-Spielen zuhört und einfach viel mit den beiden lacht. Mittlerweile ist beim Tantchen allerdings der altersbedingte Verfall zu merken und dementsprechend ist das Wort 'Magie' tabu, weil es sie unnötig aufregt und auch eine 'Gefahr' für die Geheimhaltung darstellt. Unabhängig davon besucht man sie gerne, hat allgemein mit der Familie Knight richtig schöne Stunden und sieht über die mittlerweile größer werdenden Demenzerscheinungen einfach hinweg.

Cho Park *1978 Tante (Reinblut; chinesisch/koreanisch) (angeheiratet) Angestellte in der magischen Strafverfolgung
Jackson Knight *1975 Onkel (Muggel) Tierarzt

Tante Cho und Onkel Jackson mögen nicht gerade um die Ecke wohnen - naja mittlerweile schon - aber sie gehören doch zum engeren Familienkreis. Egal wie wenig man sich sah, sobald man sich sah, war es als würde man die ganze Zeit auf einem Haufen leben. Tante Chos Geschichten waren dabei einfach das Highlight aller zeiten und Onkel Jackson war fast dauerhaft damit beschäftigt, dass er mal nach irgendwelchen verletzten oder kranken Tieren sah, die irgendeiner der Cartwrights aufgesammelt hatte. Er möchte diesen Teil der Familie nicht missen und jetzt wo sie näher beisammen sind, ist der Kontakt vermutlich auch nochmal eine Runde intensiver, vor allem weil sein Vater jetzt auch im selben Ministerium arbeitet und so weiter.

Luka Park *13.10.2002 Cousin ehem. Hufflepuff Heiler-Azubi 1. Jahr Steckbrief

Luka, Bro before sonstwas. Sie teilen die Interessen was Tierchen angeht, und Luka ist wohl einer der Menschen, die ein Isaac einfach mal mitnimmt. Sei es eine Fahrt mit dem Motorrad oder mit dem Quad oder schlichtweg auf dem Rücken der Pferde, ganz egal, Hauptsache man unternimmt was. Der wichtige Part daran ist, dass egal ob man sich nur einmal oder ein paar Mal mehr im Jahr gesehen hat, die Vertrautheit voll da war. Abenteuer, Unternehmungslust, es macht einfach Spaß mit seinem Cousin abzuhängen. Der Umstand, dass dieser von Beginn an nach Hogwarts ging, kommt der Familie jetzt natürlich zugute, da man sich im Falle des Falles einfach mal an ihn hängen und sich herumführen lassen kann. Isaac will Luka nicht missen müssen und wenn dieser Umzug auch nur eine Sonnenseite hat, dann dass sie näher bei dem Teil der Familie sind. Und tatsächlich war es genau das. Freude, Spaß und gemeinsamer Blödsinn. Riot durfte sich wie auch der Rest im Stall über Isaacs Pflege freuen, aber vor allem waren es die gemeinsamen Ausritte, die er nicht missen möchte. Dass Luka ihm auch die nächsten zwei Jahre vermutlich erhalten bleibt, kommt ihm nur gelegen und freut er sich darauf die Geschichten seines Arbeitsalltags zu hören.

Felix Park 15 Jahre Cousin Haus unbekannt (aufgestufter 6. Klässler)
Lisa Park 10 Jahre Cousine

Cousin und Cousine... im Gegensatz zum großen Bruder schon fast Satansbraten der ersten Klasse. Sie habens faustdick hinter den Ohren wissen genau was sie wollen und was nicht. Isaac würde auch glatt behaupten, dass Lisa kaum dass sie alt genug wird die beiden großen Brüder ordentlich in den Griff bekommt und mit ihrer Süßheit zu Tode manipulieren wird. Die Zeit mit der Familie ist extrem wertvoll und versucht er soviel gemeinsam mit diesen zu machen wie er kann.

Wichtige Personen:

Mrs. Amber Lee *1975 Züchterin von Deerhound Kennel 'of the Great Riff' 'Nachbarin' (wenn man das so betiteln möchte)

Mrs. Lee gibt es im Grunde seit Isaac wirklich denken kann. Sie gilt wohl als 'Nachbarin' auch wenn sie ein 'klein wenig Wasser' trennt. Seit bald 8 Jahren und dank Pearl hat sich allerdings ein noch innigeres Freundschaftsverhältnis entwickelt, sodass sie ein häufiger und gern gesehener Gast auf der Ranch gewesen ist. Sie ist die Züchterin von Isaacs erster Hündin Pearl, wie auch die 'Vermittlerin', die ihm Pepper ins Leben gebracht hat. Tatsächlich ist sie auch die Großmutter von Isaacs längster Beziehung, Harper. Sie ist eine lebensfrohe Frau, die mit einigen Schicksalsschlägen gekämpft hatte, aber umso mehr mit Sadie aufgeblüht ist, die es einfach problemlos wusste Menschen von der positiven Sonnenseite des Lebens zu überzeugen. Nach dem Verlust von Isaacs Mutter wurden die Besuche ein wenig sporadischer, aber nicht weniger emotional. Ihre Versuche das Andenken an Sadie wach zu halten, lösten einiges an Schmerz bei Isaac aus, der sich irgendwann damit abfand und ihr zuliebe das Spiel mitspielte...

Mrs. Imogen Walker *1955 Züchterin von Border Collies Kennel 'of Pancake Rocks'

Mrs. Walker ist eine rüstige Dame im besten Alter, wie sie sich gerne betitelt und betreibt eine Zucht von 'australischen Pancake Border Collies'. Ja, diesen Schmäh reißt sie häufiger als einem lieb sein dürfte und manchmal könnte man das Gefühl dabei bekommen, dass sie bereits mit leichter Altersdemenz zu kämpfen hat. Sie ist schlagfertig und weiß zu kontern. Dass Pepper in die Hände eines jüngeren Kunden gegangen ist, hatte sie anfangs wohl verunsichert, als sie Isaac aber kennenlernen durfte und gesehen hat, wie schnell das Herz von Hündin und Herrchen für den anderen schlugen, war es damit auch schnell passé.

Aaron Mortimer Ribbons *11.12.2003 Partner in Crime (Bester Freund) 6. Jahrgang Gryffindor Steckbrief

Etwas unternehmen, die Welt sehen und diese mit allen Sinnen erkunden. Aaron ist ein Freund, der tatsächlich zu jenen gehört, die nah an ihn herandürfen und sogar so manchen extrem schwachen Moment präsentiert bekommen hat, obwohl Isaac es gerne verhindert hätte. Wer wünschte sich auch die gute Laune zu schmälern, wenn mal wieder irgendeine Erinnerung hochkam, oder wenn man sich von einem Lagerfeuer entfernte, weil man hinter einer Sanddüne eine Panikattacke durchstehen musste? Er nicht. Seine Freunde sind Isaac heilig und dass er Aaron quasi zurücklassen hatte müssen, machte rein gar nichts besser. Er vermisst diesen genauso wie den Rest ihres Haufens. Aaron jedenfalls hat tatsächlich das Talent ihm bei Panikattacken helfen zu können und im Gegensatz zu einem großen Teil des Restes der Welt, war er einfach nur da, und versuchte es nicht mit schönen Worten oder anderen Dingen, die man so unzählige Male gehört hat, dass man sich fragt, ob und was die Wahrheit ist. Vielleicht ist es der Umstand, das Aaron selbst in einer nicht allzu leichten Situation festhängt, vielleicht auch einfach ein Freundschaftsband, das man über so manchen Tag, Woche und letztlich Jahren geknüpft hat, das sie an diesen Punkt gebracht hat, aber für Isaac gibt es tatsächlich nicht viel Besseres, als dass dieser jetzt mit ihm die Schulbank drücken muss und auch noch im selben Haus einsortiert wurde, auf dass auch er das Muster, dass die Cartwright-Jungs zu den Löwen gingen, nicht durchbrochen hat. So oder so... ein Stück Heimat hat es an die Schule geschafft und das macht Isaac glücklicher, als es vermutlich sollte...

Maisie Mitchell *28.07.2004 Liebste Kiwi (Beste Freundin) 7. Jahrgang Hufflepuff Steckbrief

Kiwi. Seine Kiwi, wenn man ihn fragen würde und ein absolut glückseliges Grinsen auf den Zügen. Im Gegensatz zu Aaron und ihm muss sie nicht wiederholen und hat es sich nur zur Aufgabe gemacht einen kleinen Austausch bis zu den Weihnachtsferien oder in ihrem Fall wohl eher dem neuen Schuljahr in der Leighton Academy anzustreben, aber vielleicht lässt sich das ja ausreden. Egoismus. Isaac merkt diese Gedanken nicht einmal und merkt auch nicht, wie verquer dieses Denken für ihn eigentlich ist, der sonst niemals solche Sachen denken oder gar äußern würde. Natürlich hat er sie wie den Rest seiner Freunde in Australien schrecklich vermisst und es braucht auch nicht darüber gesprochen zu werden, dass die Ferien einfach zu wenig Zeit sind, aber wen kümmert es. Sie ist hier. Die Überraschung am Sommerfest ist ihr nicht einfach nur ein bisschen gelungen. Mit Maisie verbindet ihn so manche über Freundschaft hinausgehende kleine Liebelei, mal mehr, mal weniger häufig, aber allem voran immer genießend. Sie lassen sich gegenseitig Freiheit, auch wenn es gelogen wäre, dass er nicht vielleicht hier und da ein Grummeln verlauten hat lassen, wenn sie sich einen nicht ganz so tollen Kerl geangelt hat. Kleine unwichtige Details am Rande, denn sie ist an Hogwarts, er kann sie sehen wann er will, oder zumindest fast, und überhaupt genießt er die Zeit mit ihr, sei es beim Tauchen, wo sie ihm tatsächlich Konkurrenz in Sachen Lungenkapazität machen kann, oder eben bei Ausflügen aller Art, egal ob er sie zu Pferde mitnimmt oder hinter sich aufs Motorrad gesetzt hat. Er ist gespannt, wie es ihr in Hogwarts gefallen wird, auch wenn er vielleicht ein ganz klein wenig darüber trauert, dass sie nicht doch die Ehrenrunde mit Aaron und ihm dreht.

Hogwarts

Jahrgang: 6. Jahrgang
(musste die 5. Klasse wiederholen, seit 10.10.2020 an Hogwarts)
Haus: Gryffindor
Lieblingsfächer: PMG
Hassfächer: -
Quidditchposition: -
Sonstiges Amt: -
AGs/Clubs: PMG-AG
Wahlfach ab dem 3. Jahrgang: PMG Alte Runen Arithmantik
Fächerwahl ab dem 6. Jahrgang: Arithmantik Kräuterkunde PMG VGDDK Verwandlung Zauberkunst Zaubertränke
Berufswunsch: Ranchbesitzer Wildhüter oder irgendwas Ähnliches

Persönlichkeit

Charakter: Isaac ist eine normalerweise in sich ruhende Persönlichkeit, die mit viel guter Laune und Sonnenscheingemüt an das Leben selbst, aber auch an andere Menschen herantritt. Seit dem Tod seiner Mutter ist diese Persönlichkeit etwas mehr Schein als Sein. Er kämpft mit Alpträumen und vor allem Panikattacken, wenn es um Feuer geht. Egal ob Kamin, offenes Feuer, Lagerfeuer alles ruft in ihm eine ungesunde Schockstarre bzw. Panikattacke hervor, die er allein kaum bis gar nicht bekämpft bekommt. Zumeist versucht er davor zu fliehen, alleine schon weil er sich diese Attacke nicht anmerken lassen will, aber beim ersten ruhigen Platz, wo er sich alleine wähnt, bricht er dann zusammen, bekommt kaum Luft und kämpft mit kaltem Schweiß und noch schlimmer den immer wiederkehrenden Bildern. Kerzenschein erträgt er mittlerweile im Rahmen und auch Fackeln, solange er sich nicht auf sie konzentriert oder sie bewusst wahrnimmt, sind sie für ihn irgendwie zu bewältigen.
Allgemein ist Isaac ein sehr hilfsbereiter Mensch, der mit dieser Hilfsbereitschaft auch schon ungesunde Stufen erreicht. Er kann grundsätzlich jemanden in Not nicht einfach stehen lassen und dabei spielt es keine Rolle, ob es eine alte Dame ist, die über den Zebra-Streifen geleitet werden muss, oder ein Kind seinen Ball in den Garten des kinderhassenden Nachbarn geschossen hat. Noch schlimmer ist dieses Helfersyndrom bei Tieren, das seit dem Tod seiner Mutter noch größere Ausmaße angenommen hat, da er in ihre Fußstapfen treten und vor allem ihre guten Taten ehren und die Erinnerungen daran wachhalten will. Egal ob es eine ausgesetzte Katze ist, oder eine verletzte Schildkröte, nichts ist vor seiner Hilfe sicher und am Ende werden diese Tiere auch mit viel Charme und einem verschmitzten Grinsen weiter vermittelt oder in die Freiheit entlassen.
Er ist grundsätzlich ein Gegner von Scherzartikeln, die irgendein Opfer fordern und kümmert sich grundsätzlich auch zuerst um das Opfer, anstatt irgendetwas davon witzig zu finden. Schadenfreude wird man bei ihm lange suchen, auch wenn er sich nicht ganz frei davon sprechen kann, vor allem wenn es jemand in seinen Augen verdient hat (selten kommt es vor). Isaac ist ein Zuckermäulchen vom Herrn und liebt den Süßkram seiner Heimat. Wenn man also eine Bestechung sucht, ist man da sicher an der ganz richtigen Adresse. Sommer, Sonne, Strahlewetter ist ganz sein Ding und positive Menschen gehören da ebenso dazu. Mädchen, die lächeln sind das Größte und auch wenn er sich nicht zu den besten oder größten Flirtern der Welt zählt, so tut er es doch hin und wieder ganz gerne, wenn auch manchmal etwas unbeholfen oder tollpatschig, was er allerdings mit einem anschließenden treudoofen Grinser meist zu seinen Gunsten wenden kann. Große Erfahrung mit Mädchen hat er nicht, aber er spricht sich auch nicht frei davon. Er genießt einfach, wenn etwas passt und hatte auch eine einjährige Beziehung, die kurz nach dem Tod seiner Mutter in die Brüche gegangen ist, wenn auch im Guten. Isaac ist kein guter Streiter, sondern viel mehr ein Schlichter. Er hat eine warme und positive Ausstrahlung, lacht und grinst sehr viel. Einzig, wenn man ihn auf seine Mutter anspricht, verblasst dieses Grinsen, wird er zum Teil fast schon kaltherzig, ignoriert das Thema und spricht einfach nicht darüber. Das ist mittlerweile dank den Sitzungen beim Schulpsychologen zumindest etwas besser geworden, allerdings ist es noch immer kein Thema, das ihm viel Freude bereitet oder das er von sich aus herumerzählen würde, sodass es schon einer Frage bedarf, um darauf zu sprechen zu kommen.
Der Mister Mason vorangegangene Therapeut hat sich in gewisser Weise die Zähne an ihm ausgebissen, obwohl Isaac sehr 'gesprächsbereit' war – nur hat er sich eben meist ziemlich elegant um die Themen gedrückt, die angesprochen worden waren oder auf die der Therapeut hinaus wollte. Seit dem vorgeschlagenen Umgebungs- und Tapetenwechsel hatte er Therapeuten erst recht gefressen. Er war sich darüber bewusst, dass er in Hogwarts zu dem dort angestellten Psychologen überstellt wurde und dort aufzukreuzen hatte. Ebenso war ihm bewusst, dass das Schwänzen ein Ende hatte finden müssen, da sein Vater ihm den Zauberstab förmlich mit aufgelegtem Fluch an den Brustkorb gesetzt hatte, um ihm mitzuteilen, dass wenn er in Hogwarts nicht seinen schulischen Verpflichtungen nachgehen würde, die Ranch endgültig weg war.
Isaacs Tierliebe geht über alles. Ihm ist egal wie ein Tier aussieht, oder ob es gefährlich ist, er mag sie einfach und hat sich auch mit diesen sehr stark beschäftigt, egal ob magisch oder unmagisch. Er ist unglaublich loyal und in ihm kann man einen Freund finden mit dem man durch dick und dünn gehen kann. Nur beim Pferdestehlen wird man von ihm wohl einen ziemlichen Vortrag zu hören bekommen. Er ist bei seinen Hobbys in gewisser Weise ein Draufgänger und sucht den Nervenkitzel. Seine vorurteilsfreie Art hat seit dem Umzug ins verregnete, kalte, widerliche, eklige London einen Knacks bekommen und tun sich gerade ziemliche Abgründe auf, was das Hetzen gegen das Land angeht. Dennoch hat er sich seine mitfühlende und empathische Art erhalten, geht sogar noch ein Stück mehr darin auf als zuvor, einfach um nicht nachdenken zu müssen. Er sucht seine Erlösung im Sport und ist sehr unglücklich darüber, dass er seinem normalen Alltag nicht frönen kann. Immerhin konnte er Monty mit nach Hogwarts nehmen, der ihm wenigstens ein wenig das Gefühl von Zuhause gibt und Pepper wurde anfänglich heimlich eingeschleust, ist mittlerweile aber offiziell erlaubt, wenn auch weiterhin wohl unter Probe. Pepper dient ihm tatsächlich auch als Therapie-Hund, so ist sie da, wenn die Alpträume ihn lähmen, aber auch, um ihm einfach nah zu sein, wenn die Panik Überhand nimmt. Dementsprechend verwundert es kaum, dass er viel Zeit in ihr Training investiert, wodurch sie damals beim Einschmuggeln auch sehr zahm in der Sporttasche verharrt hat, bis er sie wieder rausgelassen hat. Isaac hat seinen Lieben, Tieren und Freunden gegenüber einen Beschützerinstinkt, der nicht übertrieben oder übersteuert ist (außer in seltenen Ausnahmefällen), sondern gehört zur verständnisvollen und geduldigen Sorte Mensch, die auch Fehler zulassen kann, da man daraus lernen kann. Um ihn wirklich zur Handgreiflichkeit oder Zauberei zu provozieren, muss also wirklich einiges passieren...

Vorlieben: Familie Pepper & Monty Great Barrier Reef Meer & alles darin (Unterwasserwelt!) Tiere aller Art (Pferde voran) ewige Ausritte (mit seiner Familie) die Ranch samt Zucht der Shire Pferde Lachen Spaß haben Abenteuer Natur & Naturgewalten & Naturschauspiele Campen unterm Sternenhimmel liegen Australien Sport mit dem Quad rumzubrettern Motorrad fahren positive Menschen anderen helfen Sommer/Sonne/Strand Lamingtons ANZAC Kekse Pavlova Känguru Steak Tauchen (aller Art; besonders: Apnoetauchen; siehe Hobbys) Surfen seine besten Freunde Strandpartys Wärme Freizeitparks & Spaßbäder Noahs Fotos Stallarbeit (hat sich die von Hogwarts mehr oder weniger unter den Nagel gerissen) Nervenkitzel beim Sport suchen Wandern Alles Wissenswerte rund um Heilung bzw. Erste Hilfe (für Tiere; Nebenprodukt: Menschen) Noah beim Musizieren zuhören

Abneigungen: Feuer (eher Panik) England Hogwarts (mittlerweile besser) Scherzartikel Späße auf Kosten anderer Schadenfreude Mobbing Ungerechtigkeit Regen Düsternis die Wohnung in England zu wenig Sonne ☆ aufdringliche Menschen nervige Menschen Therapeuten auf seine Mutter angesprochen zu werden Tierquäler nicht helfen zu können Anzüge, Uniformen, etc. pp. Kälte schottisches Klima englisches Regenwetter Dauerregen & Ekelwetter Zigaretten (inkl. Rauch von Anderen etc.) Umweltverschmutzung Weiße Lilien (zu viele auf dem Grab seiner Mutter gesehen) Pastinaken fette Winterkleidung Baggypants unterm Arsch tragen umgedrehte Cappys Fidgets Spinner (kein Kommentar) Cordhosen zu enge Shorts viel zu enge Badehosen (vor allem bei Touris sehr auffällig) Pfeffer-Eis (Screw you Marco, betrayal... pure betrayal...)

Hobbys: Reiten (Westernstil) Noch mehr Reiten Tauchen Apnoetauchen (ohne Sauerstoff, was er mittlerweile gute 8 Minuten schafft) Schnorcheln Surfen Quad und Motorrad fahren Agility (seit er Pepper hat; recht intensiv) Dog-Dancing & Obedience (auch seit Pepper; amateurhaft) kranken/verletzten Tieren helfen Stallarbeit (*hust*)

Stärken: Händchen für Tiere & Wissen über diese kann die Luft mittlerweile gute 8 Minuten anhalten Orientierungssinn (über wie unter Wasser) kreatives Zaubern empathisch hilfsbereit geduldig großes Wissen über Tiere aller Art Heilzauber & Heilmethoden (auch muggelmäßig) guter Zuhörer

Schwächen: Feuer (Panikattacken & Alpträume) Familie mittelmäßiger Lerner hilfsbereit (mit zu stark vorhandenem Glauben in die Menschheit // Helfersyndrom) (selbst-)aufopferungsvoll Desinteresse am schulischen Vorankommen (seit dem Tod seiner Mutter) Zaubertränke (man muss zu häufig mit Feuer arbeiten) chaotisch (bei allem außer Tierversorgung, da ist er über-akribisch) ruhelos (will nicht nachdenken) waghalsig kann ohne Arbeit (im Stall mit täglicher Routine) nicht große Daten- und Faktenspiele Verwandlungsmagie (wenn keine tierischen Komponenten dabei sind)

Lebenslauf: -
Lebensmotto: You don't need a reason to help...

Bekanntschaften

Sexuelle Orientierung: hetero
Status: vergeben
Vergeben an: Zylah Danvers (seit 31.10.2021)
Ex-Beziehungen: Harper Lee (Enkelin von Mrs. Lee, im Guten getrennt, NPC), Nele Paul (Sommer-Romanze 2018, NPC)
Freunde: einige in Australien, Neuseeland und von der ehemaligen Schule her, Albus Potter, Simon Hadrian, Casey O'Leary, Molly Weasley jr. (Süße <3), Gabrielle Crane (+Sheitan <3), Kendra Evans (Schleckermäulchen), Bryan Longbottom (bester Professer ever), Celeste Barclay (Azubi Pferdebesitzerin), Marco Bonacci (Schlimmster Verräter aller Zeiten; #Pfeffer-Eis), Dacian Longbottom & Blake Richards (ausgezeichnete Teamspieler in Sachen Schulkram), Josyp Lypar (Bester Gassimann/Jogger und mit Pferdejunkie)
Beste Freunde: Aaron Ribbons
Beste Freundinnen: Mila & Annabeth Cartwright, Loki Fairbanks
Affären: Nele Paul (ehemalige Sommerromanze, NPC), Maisie Mitchell (sein Kiwi; On-Off und mit allen Vorzügen seit er denken kann, NPC)
Bekannte: Seraina Sterling, Raphael Paul, Tyler Rosier
Feinde: -
Ehemalige: Felicity Crane, Fabian Sterling, Willow Fitz-Williams, Jane Killings, Hinata Akiyama, Luka Park, Sora Sparks (Tiere & Süßkram 4ever), Miller Prewett (Pferdebesitzer Unite), Micky Longbottom (Gewitterwölkchen), Nele Paul (Lämmchen), Hannabelle Wells (definitiv einen Ausflug wert), Noah Cartwright (Bester Freund | NPC), Maisie Mitchell (Beste Freundin | NPC)

Regeln gelesen?: Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin!



Monats-/Quartalswahlen
-
Zitieren