Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Nia KingNia King
Even the darkest night will end and the sun will rise
Nia King



Allgemeines
“The Answer to the ultimate question of Life, The Universe and Everything is…42!”

NAME:KING
VORNAME:NIA
SPITZNAME:BRAIN (von Lorcan)
ALTER:14 JAHRE
GEBURTSTAG:03.06.2008
STERNZEICHEN:ZWILLING
WOHNORT:
YORK, Clifton Marygate, nahe dem Yorkshire Museum; Familie Callahan (seit 11.04.2022)
☆ ehem. LONDON; BAKER STREET 17a; WOHNUNG (bis 10.04.2022)

Aussehen
"Believe you can and you’re halfway there."

AVATAR:BAILEE MADISON
AUGENFARBE:BRAUN
HAARFARBE:BRAUN
STATUR:SCHLANK; ZIERLICH
GRÖSSE:1,55 METER
GEWICHT:48 KILOGRAMM
BESONDERE MERKMALE:
KAPUZENPULLOVER MIT BANDAUFDRUCKEN (normalerweise Morgans Eigentum)
größere HOODIES & SHIRTS (Quidditch/Ravenclaw/Tiere; normalerweise Lorcans Eigentum)
KAUM OHNE BUCH ODER NOTIZBLOCK ANZUTREFFEN
Früher undenkbar, weil sie doch zumeist typisch Mädchen 'brav' mit Kleid oder zumindest in der Farbkategorie unterwegs war, kann man Nia immer häufiger in etwas zu großen Kapuzenpullovern oder Shirts antreffen. Ein Buch ist immer dabei und der notorische Kugelschreiber hinter dem Ohr auch kaum wegzudenken, wobei dieser zumeist mit einem Notizbuch einhergeht. Seit Lorcan mehr und mehr Platz in ihrem Alltag findet und vor allem auch in ihrem Leben, sind es nicht mehr nur Morgans Kapuzenpullover die hier und da abhanden kommen, sondern auch so mancher Hoodie oder gar Pullover von Lorcan, die irgendwann nach einer kleinen Weile wieder frisch gewaschen in seinem Schrank auftauchen.

Besonderes
"words are life."

ABSTAMMUNG:MUGGELSTÄMMIG
ART:HEXE
ZAUBERSTAB: 9 3/4 Zoll ● WEIDENHOLZ ● FELLHAAR EINES MONDKALBES ● FLEXIBEL
Sie mag ihren Zauberstab, sie mag ihn wirklich, nur falls er doch entscheidet, dass der Platz unter der Decke (was im Ravenclaw-Turm extrem hoch ist) cooler ist, dann geht die Welt ein klein wenig unter. Alles in allem sind die Beiden doch eine Einheit und mit Üben, Üben, Üben haben sie noch alles gemeistert.
PATRONUS: /
IRRWICHT:
EINSAMKEITZURÜCKGELASSEN WERDENMONSTER (bis 10.04.2022)
VERLUSTMONSTERTOD (ab 11.04.2022)

Mit dem 10.04.2022 haben sich die Auswüchse des Irrwichts von Nia zu Teilen verändert. Dank Morgan und der Familie ihrer Tante braucht sie keine Einsamkeit fühlen und da das 'Zurückgelassen werden' längst eingetreten ist, scheint auch dies rein mit Logik keinen Sinn mehr als Irrwicht zu machen, umso mehr verfolgt sie das riesige schreckliche und 'böse Monster', das in der Dunkelheit lauert und mit seinen roten Augen, dem übernatürlichen Gekreische und seinen Klauen, alles verschlingt. Nia hat panische Angst vor Verlust. Davor, dass Morgan, oder ihrer Tante etwas passiert oder dem Rest der Familie etwas zustößt. So ist längst nicht mehr nur sie das Ziel jenes MONSTERS, sondern streckt es seine Klauen auch nach Morgan, Nate, Tino, Shawna oder Pierce aus. Doch es muss nicht immer ein Monster sein, das ihr Irrwicht verkörpert. Vielleicht versucht das nächste Mal der SENSENMANN, als Verkörperung des Todes, seine Knochenfinger nach ihrer Tante oder jenen, die sie nicht vermissen möchte, auszustrecken.


ANIMAGUS: /
HAUSTIER:RIJN (KANINCHENKAUZ) ● TIERCHEN IHRER FREUNDE & FAMILIE
● Mit der Einschulung der Zwillinge hat es tatsächlich eine Eule in den Haushalt der Kings geschafft, was irgendwo und irgendwie einem kleinen Wunder geglichen hat. Der Kauz und Nia hatten sich in der magischen Menagerie gesehen und auf den ersten Blick verliebt. Rijn ist benannt nach dem großen Künstler Rembrandt van Rijn, dessen Werke Nia wirklich gerne hat und über die sie eine gefühlte Ewigkeit philosophieren könnte. Rijn ist kein 'netter' Kauz, aber dafür umso zuverlässiger, wenn es um die Postzustellung von ihr und ehemals auch Morgan geht. Er lässt sich nicht von jedem streicheln und präsentiert außer wenn er mit Nia alleine ist grundsätzlich den Blick der Vernichtung. Anfangs war Nia unsicher welches Haustier sie sich wünschen soll, allerdings hat ein Gespräch mit Constantine ihr dahingehend stark geholfen und als sie Rijn dann fand - oder andersherum - war die Welt in bester Ordnung.
● Nia könnte vermutlich auch als Tier-Guru bezeichnet werden. Egal ob es sich um die Katzen von Freunden oder ehemals auch dem Haustier von Pandora gehandelt hat, sie hat ein gewisses Händchen die richtigen Leckerlis zur Hand zu haben. Böse Zungen würden behaupten, dass sie hier und da die Ursache für leichtes Übergewicht bei den Tierchen sein könnte, allerdings würde sie das vehement bestreiten. Nachts wird so manches Mal ihr Bett von einigen dieser Tierchen belagert, die von Rijn, sofern er anwesend ist, angestarrt werden. Alles in allem kümmert sie sich gerne um Tiere, füttert sie, streichelt sie und genießt ihre Nähe.


BESITZ-/HEILIGTÜMER/GESCHENKE:
ÄGYPTEN - ZAUBERREICH DER ANTIKE ● GESCHENK CONSTANTINE PORTER WEIHNACHTEN 2019
Hierbei handelt es sich um einen extrem dicken Wälzer, für den selbst eine Nia mehrere Wochen brauchte, um ihn überhaupt einmal durchzublättern, geschweige denn zu lesen. Das Durcharbeiten nimmt mittlerweile gute zwei Jahre in Anspruch, weil es noch immer Hieroglyphen oder Worte gibt, die sie nicht versteht, sodass sie das Buch noch nicht vollständig entschlüsselt hat, auch wenn sie sich langsam einem Ende zu nähern scheint. Das Schönste ist für sie, dass es danach aber noch nicht aufhört, sondern die wirkliche Arbeit anfängt, um wirklich alle Zusammenhänge zu begreifen. Dementsprechend ist es mit 2022 endlich in die Runde gegangen, dass sie vor allem unter Bezug auf 'Alte Runen' ein weiteres Mal das Buch durcharbeitet.

GREIFENFEDER ● CHAMPIONSHIP 2020/2021 ● GEGENSTÜCK BEI PANDORA
Seit der ersten Championship-Aufgabe trägt Nia stets die Greifenfeder bei sich, wobei sie zumeist entweder an einer Kette um ihren Hals hängt oder an der Schultasche befestigt ist. Die Feder gehört ihr nicht und ist eher eine Leihgabe, die sie regelmäßig auch an Morgan gibt, wenn dieser mit seiner großen Schwester reden möchte.

Die Greifenfeder wurde gemeinsam mit Pandora, Sunny und ihrer Mutter beerdigt. (15.04.2022)

O-MAMORI ● Neujahr 2022 ● GESCHENK VON SHENMI
Ein Geschenk von Shenmi, das an Morgan und Nia kurz vor der Rede von Kaylin überreicht wurde und mit einem Strahlen entgegen genommen wurde. Die beigelegte Anleitung wurde natürlich intensiv studiert und der Glücksbringer fristet nun sein Dasein hängend an ihrem Nachtschränkchen.

Familie
"No one ever told me that grief felt so much like fear."

MUTTER:
CHRISTINA KING geb. REED ● *1975 ● † 10.04.2022 ● MUGGEL ● RECHTSANWÄLTIN
Nias Mutter war eine erfolgsorientierte, ehrgeizige und sehr bodenständige Frau. Sie ging in ihrer Arbeit als Rechtsanwältin auf, war angesehen und erfolgreich. Ganz im Gegensatz zu ihrem Mann, den sie trotz allem über alles liebte, wobei man sich bei den unterschiedlichen Wesenszügen manchmal fragen könnte, was sie an ihm fand. Sie war sehr streng und hatte hohe Erwartungen an ihre Kinder, unterstützte diese aber auch, wenn sie sah, dass diese es ernst meinen, wie man an der ältesten Tochter sehen konnte. Der magischen Welt gegenüber war sie... ablehend, teils auch wirklich mit Herz, Seele und Verstand entgegen eingestellt. Sie sah Magie als Hokuspokus an und möchte sich soweit als möglich davon distanzieren, weshalb es auch ein Abkommen mit ihrer Schwester Kassidy gab, dass es keine Magie in ihrem Haushalt geben durfte. Nach einem Vorfall vor knapp 8 Jahren (~2014) herrschte zwischen den Familien bis auf wenige Treffen zwischen den Schwestern Funkstille. Christina liebte ihre Schwester, ihre Familie, auch wenn sie das häufiger mal nicht richtig oder gut zeigen konnte. Nur mit der Magie... mit der konnte sie nichts anfangen und wollte irgendwo auch nicht. Sie sperrte sich bei Pandora gegen den Gedanken und auch bei den Zwillingen sah Freude vollkommen anders aus. Sie wollte nichts von dem Hokuspokus hören, sie wollte nichts davon sehen. Nia hatte am meisten Angst davor, von ihrer Mutter geschimpft oder ignoriert zu werden und hoffte darauf, dass irgendwann die Streits zwischen Pandora und ihr aufhörten und die Familie harmonisch zusammen sein kann. Es ist ein kleiner Versuch sich an Hoffnung zu klammern.

Jene Hoffnung schien sich zu bewahrheiten, als die Familie über die Osterferien mit Pandora nach Südkorea fliegen sollte, wo jene ihr neues Leben samt bestem Freund aufziehen wollte. So unglücklich ihre Mutter über den abgebrochenen Schulabschluss war, sie ließ sich darauf ein und wäre Nia nicht davor krank geworden, wäre sie dabei gewesen. Da bereits alles an Tickets gebucht war und ein Verschieben alles aber nicht ökonomisch war, sollte sie das Haus hüten und Morgan blieb mit ihr zurück, während der Rest aufbrach. Bei dem Erdbeben am 10.04.2022 kam die Familie in der U-Bahn und auf dem Weg zum Flughafen, ums Leben.

VATER:
TRISTAN KING geb. PRATT ● *1971 (52 JAHRE) ● MUGGEL ● SPIELEENTWICKLER ● vermisst seit 10.04.2022
Tristan ist eine Frohnatur und ein Freigeist, ein verspielter und auch häufiger schusseliger Mann, der sich irgendwo eine naive und reine Kindlichkeit erhalten hat. Er ist inzwischen als Spieleentwickler in einer nicht wirklich erfolgreichen Firma tätig. Hin und wieder hat er deutlich Probleme mit dem Gedächtnis, vergisst etwas oder einen ganzen Augenblick. Untersuchungen, die durch eine besorgte Ehefrau durchgesetzt worden waren, hatten nichts ergeben. Er ist ein warmherziger und liebevoller Vater und Mensch. Er tut sich schwer 'Nein' zu sagen, hat ein teils ungesundes Helfersyndrom und arbeitet die meiste Zeit von Zuhause aus, was dafür gesorgt hat, dass er im Grunde den Hausmann spielt, während seine Frau die Karriereleiter erklommen hat. Im Gegensatz zu seiner Frau empfindet Tristan die Gabe seiner Kinder als Geschenk und unterstützt sie. Er freut sich mit ihnen, hört ihren Geschichten zu und lässt auch seine Muse für ihn arbeiten. Manchmal ist er recht in sich gekehrt, nachdenklich und die Zwillinge konnten einmal belauschen, dass er seiner Frau erzählt hat, dass er seit dem Brief von Pandora das Gefühl hat, irgendetwas sehr Wichtiges vergessen zu haben. Er kommt mit der Schwester seiner Frau gut aus und teilen sie wohl auch ihre Leidenschaft für das Kreative. In Nias Augen ist er der Beste und Tollste, und auch wenn sie nicht zu 100 % immer versteht, wenn Pandora und er sich unterhalten, so liebt sie es dennoch über alles ihnen zu lauschen. Die Unordnung oder das Chaos ihres Vaters und auch von Pandora würden sie wohl in den Wahnsinn treiben, wenn sie die Veranlagung dazu hätte, so allerdings räumt sie ihnen einfach nur heimlich hinterher und freut sich irgendwo insgeheim darüber, da sie so auch irgendwo ein Teil des Ganzen sein kann, der nicht nur aus geliefertem Pudding besteht.

Vermisst. Seit dem 10.04.2022 ist ihr Vater vermisst. Im Gegensatz zu allen anderen Frauen der Familie ist er nicht tot aufgefunden worden. Hoffnung. Nia klammert sich ohne Worte oder sich darüber auszudrücken an diesen kleinen Strohhalm. Er lebt. Er muss...


ZWILLINGSBRUDER:
MORGAN KING ● *03.06.2008 ● MUGGELSTÄMMIG ● 3. Jahrgang ● RAVENCLAW
'Genie' musikalisch (Saxophon/Cello) belesen sportlich Chaot schnell desinteressiert
sarkastisch/zynisch schwarzer Daumen nicht tierbegeistert handwerklich unwillig/unbegabt


Morgan, der ältere Zwilling, die andere und so viel bessere Hälfte, wenn man Reaktionen und Aktionen der Umgebung berücksichtigt. So eng ihre Bindung ist, so stark das Gespür für die Bedürfnisse des Anderen auch sein mag oder wie wenig Worte sie finden müssen, um sich dem Gegenstück verständlich zu machen, so stark kämpfen die beiden Zwillinge mit sich selbst. Nia, die nicht neidisch auf den so viel besseren Zwilling sein möchte und sich doch so manches Mal minderwertig fühlt, oder Morgan, der mit der Pubertät und so mancher für ihn nicht so leicht zu bewältigenden Situation, nur durch Musik Herr werden kann. Ihre Kommunikation funktioniert seit sie Denken können auch ohne große Worte, viel häufiger über Berührungen. Manche hätten wohl Zwillingstelepathie vermutet und doch ist es einfach nur das gemeinsame Aufwachsen, das sie den anderen Lesen lässt.
Wie sie selbst ist er ein Bücherwurm und damit einer ihrer liebsten Gesprächspartner, wenn es um den Inhalt eines Solchen geht. Ihre einstigen Raubzüge, um Pandoras Schulbücher zu ergattern (viele andere Bücher besaß diese nicht) können sicher als legendär betitelt werden und waren noch immer von Erfolg gekrönt (was vermutlich damit zusammenhängt, dass sie sonst verstaubt wären). Fast mehr noch als Bücher liebt er die Musik, wobei Nia wohl so schnell keine Gitarre mehr in die Hand nimmt, damit sie ihm nicht in den Ohren weh tut mit ihrer kaum vorhandenen Fingerfertigkeit. Ihr einziges Glück scheint zu sein, dass sie ein bisschen Singen kann, sodass sie wenigstens in der Hinsicht bei seiner musikalischen Leidenschaft mitmachen und neben dem Zuhören (was sie extrem gern und auch ausgiebig tut) auch daran Teilnehmen kann. Morgan ist überwiegend der Einzige, der ihr Blabla versteht, wenn sie mal wieder mit irgendwelchen Fachbegriffen um sich wirft, und diese für Andere gerne mal übersetzt, wenn diese kein Stück mehr mitkommen, bei dem was sie von sich gibt.
Die Zwillinge hatten seit der Einschulung in Hogwarts ihre Aufs und Abs. Jeder kämpfte für sich und auch für den Anderen, versuchte nicht zu belasten und so kam es immer wieder zu 'Trennungen', nur um wieder zueinander zu finden. Doch egal wie weit sie voneinander entfernt waren, wie sehr sie sich missverstanden oder uneinig waren, sie vertrauen einander und sind füreinander da. Ihr Zwillingsband bleibt ungebrochen und wurde durch so manchen Lebensabschnitt weiter gefestigt.
Nia möchte ihn einmal beschützen können, nicht immer beschützt werden. Sie möchte nicht immer nur der Angsthase sein, während er in gefühlt allen Lebenslagen brilliert. Er ist schlauer, er ist pfiffiger, er ist alles was sie gefühlt nicht sein kann. Er behilft sich mit zynischen oder gar sarkastischen und frechen Kommentaren, wenn ihm jemand zu sehr auf die Nerven geht und lässt sich nicht wie sie unterkriegen. Sie möchte ihm nicht zur Last fallen. Doch trotz all ihrer Unsicherheiten genießt sie jeden Augenblick mit ihm, ganz egal ob sie nur Rücken an Rücken auf dem Bett sitzen und ein Buch lesen, oder sie ihm beim Musizieren zuhört. Schokoladenpudding. Es war mit einer der größten Gründe, dass ihre Kochkünste vor allem bezüglich Puddings außergewöhnliche Ausmaße erreichen konnten. So ähnlich sich Zwillinge auch manchmal sein mögen, mit jedem weiteren Jahr wird spürbarer, dass sie andere Werte in sich tragen. Morgan, der schnell desinteressiert wird, wenn ihm etwas lapidar oder gar unnötig vorkommt und der definitiv kein Händchen für Handwerk hat, während Nia sich auch dann noch bemüht und solange versucht zu üben, bis sie das Ergebnis zumindest Akzeptabel ist. Doch all das spielt keine Rolle, solange sie nur ein Lächeln von ihm bekommen kann, würde sie dafür wohl alles tun und wenn es bedeuten würde sich selbst zu verraten...

Mit dem 10.04.2022 veränderte sich ihrer beider Leben nachhaltig. Wäre Morgan nicht bei ihr Zuhause geblieben, hätte sie ihn verloren. Das zu begreifen und zu verstehen, scheint bisher für beide noch unmöglich zu sein, während sie liebevoll in der Familie ihrer Tante aufgenommen wurden, für die es schon undenkbar war, jene allein und krank Zuhause zu lassen, während der Rest 'in den Urlaub' aufbricht.

SCHWESTERN:
SAMANTHA LEE KING ● *2000 ● † 10.04.2022 ● MUGGEL ● ehem. MODEL IN DEN USA
Sunny war Sunny. Sunny war seit der Hogwartsbrief für die Zwillinge kam der Favorit der Mutter und kam in Sachen 'Hokuspokus' stark nach dieser. Sie wollte nichts damit zu tun haben, erkundigte sich in keiner Weise nach irgendwelchen Dingen und wollte damit auch nicht belästigt werden. Sie war auch Mutter eines kleinen Babys und lebte noch immer überwiegend in New York und arbeitete nach einer kurzen Babypause auch wieder als Model. Irgendwo und irgendwie mochte man sich, irgendwo und irgendwie vermisste man sich auch und kleine Gesten zeigten ein klares Entgegenkommen ihrer großen Schwester, was den Umgang mit ihr nicht viel einfacher machte, vor allem weil Nia das Gefühl bekommen hatte durch Nora ihren einzigen kleinen Bonus als Nesthäkchen verloren zu haben, was sie dadurch eben nicht mehr war. Unabhängig davon freute sich Nia für Sunny und auch wenn es immer einen faden Beigeschmack hatte, wenn ihre Mutter die Bilder bewunderte, den Geschichten über den Erfolg ihrer Tochter lauschte, so war es dennoch etwas Schönes was Sunny leistete und das wollte sie ihr nicht absprechen. Letztlich blieb das Verhältnis wohl eher ein Ruhiges und Neutrales alleine schon weil ein nicht unbeträchtlicher Altersunterschied zwischen ihnen lag, ebenso wie gravierende Differenzen in den Interessen und Hobbies. Dass auch eine Sunny nie gänzlich verstand, wenn Nia von etwas erzählte ... nun damit hat sie sich arrangiert und stellte im Umkehrschluss nur noch Fragen an ihre Schwester und verschloss sich lieber davor. Sie wusste wann sie nichts mehr erzählen brauchte, weil es weder interessierte, noch gehört werden wollte.

Sunny starb zusammen mit Mutter und Pandora am 10.04.2022, als sie in der U-Bahn auf dem Weg zum Flughafen waren und das Erdbeben dort verheerende Schäden anrichtete.

PANDORA ANABELL KING ● *10.02.2004 ● † 10.04.2022 ● MUGGELSTÄMMIG ● ehem. GRYFFINDOR
Schon bevor auch nur ein Brief hätte ankommen können, kannte Nia die Geschichte rund um Hogwarts und deren Häuser. Gryffindor. Die Löwen. Pandora war eine Löwin durch und durch. Sie war stark, selbstbewusst und mutig und natürlich frech - manchmal zu frech. Sie war ein Mensch, der mit dem Kopf durch die Wand ging und damit das komplette Gegenteil zu Nia darstellte, die sie für diesen Charakterzug irgendwo beneidete. Erst Handeln, dann Denken gelang ihr viel zu selten, während Pandora es mühelos schaffte dauerhaft so zu leben. Unabhängig davon lebte Pandora ihr Leben, sie trat selbstbewusst auf und betrat einen Raum und hatte diesen schon für sich eingenommen. Nia sah alleine schon dafür zu ihr auf, fragte sich wie man das schaffen konnte und bewunderte sie für all diese Dinge. Die Liebe zu Computern konnte sie nicht vollständig nachvollziehen, hatte Nia nie viel mit Zocken am Hut, geschweige denn mit dem 'Hacken' was ihre große Schwester betrieb. Sie kannte die Theorie dahinter und verstand, dass es Pandora ungemeine Freude bereitete, aber selbst legte sie einfach mehr Wert auf Bücher oder Kunst, womit im Umkehrschluss diese nichts anfangen konnte. Pandora suchte nicht nur die Abenteuer, sie lebte sie auch und das ist wohl einer der Punkte, die Nia immer wieder dazu brachten, dass sie auch etwas erleben wollte und irgendwelche Missionen zu Tage förderte oder mit Morgan auf Scherzartikel-Testrunde ging. Unabhängig davon, dass Pandora vermutlich jeden außer Nia mit ihrer Unordentlichkeit auf die Palme bringen könnte (Nia räumt ihr einfach eiskalt hinterher oder besticht mit Schoko-Pudding zu solchen Aktivitäten) liebte sie ihre große Schwester über alles, egal wie hart die Zeiten vorher mal gewesen sein mochten, wo teilweise nicht sehr schöne Worte gefallen waren, die sie ab und an trotz allem noch beschäftigten, weil sie eben nicht will dass sie von ihr gehasst oder abgelehnt wird. Sie wollte nicht zu nervig sein und auch nicht zu aufdringlich. Nia hatte sich immer gewünscht, dass sie gemeinsam mit Morgan nach Gryffindor kommen könnte, damit sie dort vielleicht die Schulzeit miteinander verbringen konnten, aber am Ende wurde es Ravenclaw und sie war tatsächlich eine ganze Weile am Boden zerstört und hatte einen um Verzeihung flehenden Blick zu ihrer großen Schwester geworfen, weil sie sich nicht mehr anders zu helfen wusste. Nach einigen kleinen Auf und Abs, vor allem aber nach den Weihnachtsferien und auch der Championship, wo sie gezwungen wurden sich mit ein paar alten Wunden beiderseits auseinanderzusetzen, fühlte sich Nia Pandora näher als jemals zuvor und versuchte eine ausgewogene Mischung zwischen 'auf die Nerven gehen' und 'in Ruhe lassen' zu finden. Der Umstand, dass Pandora mit Mayla zusammen war, war anfänglich etwas verwirrend, aber darüber hatte Nia bereits gelesen und so freute sie sich mehr als nur ein Bisschen mit ihrer Schwester, dass sie jemand so Tollen gefunden hatte. Bis zum Tod von Pandora hat Nia nicht gänzlich verstanden, warum jene alles stehen und liegen gelassen hat, inklusive Mayla und der Schule. Das Wechselbad der Gefühle oder auch die Achterbahnfahrt von diesen waren etwas, dass sie gerne mal beschäftigte und in einigen Belangen zu versuchen zu werden wie sie. Mutiger, offener, vielleicht sogar etwas frecher und selbstbewusster.

Schicksalsschlag folgte Schicksalsschlag. Erst verließ ihre Schwestern von heute auf morgen Hogwarts, ließ Mayla und die Zwillinge zurück, um ihren Traum bei bestem Freund in Korea zu leben, verstarb jene zu Beginn der Osterferien am 10.04.2022 bei einem Erdbeben, als sie mit der Familie auf dem Weg war jene in ihr neues Reich einzuladen. Keine Versöhnung... Zurückgelassen. Pandora wurde mit ihrer Mutter und Schwester am 15.04.2022 bestattet.

VERWANDTSCHAFT:FAMILIE REED ● FAMILIE CALLAHAN ● FAMILIE PRATT

NICHTE:
NORA KING ● *05.03.2020 (2 JAHRE) ● MUGGEL ● SUNNYS TOCHTER

TANTE & Onkel (angeheiratet; mütterlicherseits):
KASSIDY CALLAHAN, geb. REED● *24.11.1973 (48 JAHRE) ● MUGGELSTÄMMIG ● FOTOGRAFIN
GARLAND OLIVER CALLAHAN ● *15.09.1969 (52 JAHRE) ● REINBLÜTIG ● LEITENDER ANGESTELLTER BEI GRINGOTTS

COUSINEN & COUSINS:
NATHANIEL PERCIVAL CALLAHAN ● *24.12.2001 (20 JAHRE) ● HALBBLUT ● MAGIETHEORETIKER AZUBI & REFERENDAR ● ehem. STECKBRIEF
Nia erinnert sich selbst nach der Offenbarung, dass Nate ihr Cousin ist, nicht an die Sachen bevor es wohl zu einem kleinen Bruch der Familien kam. Weder daran, dass sie mit Tino wohl im Sandkasten gesessen sind, noch daran, dass Nate ihnen immer coole Märchen erzählte, die sich vermutlich als wahrer herausstellen würden, als man meinen mochte. Dass sie dadurch wohl einen kleinen Faible für Fantasy-Geschichten entwickelt hat, mag dann wohl kaum noch überraschen. So oder so war auch vor der Offenbarung Nate jemand, dem man nacheifern konnte, auch wenn er ihr anfänglich extrem respekteinflößend und auch gruselig vorgekommen ist. Spätestens als er ihr aber hin und wieder erlaubte bei den Jungs und vor allem Morgan im Schlafsaal zu übernachten, war dieser Eindruck passé. Er ist ein toller Ratgeber, hilft gerne und ist jemand, zu dem Nia jederzeit gehen könnte und das auch durchaus tut und tat. Sie kann ihn problemlos mit allerlei Fragen zu allem Möglichen löchern und irgendwie findet sie es ultra cool, dass er mittlerweile auch als Referendar an der Schule ist, weil es sich so nicht nur auf die Ferien beschränkt. Nate ist cool, gewitzt und ziemlich intelligent. Manchmal sieht sie einige Eigenschaften von Pandora in ihm, dann aber wieder nicht mehr. Irgendwie komisch, aber auch irgendwie faszinierend. Dass sie mittlerweile wohl die Einzige in der Familie ist, der der Besen nicht mehr geheuer ist und die lieber die Füße am Boden hat, trägt sie mit halbwegs Fassung, auch wenn sie ein Gespür dafür entwickelt hat, wenn Nate versucht sie immer mal wieder vom Gegenteil zu überzeugen. Nachdem sie sich aber nicht mehr in den Flugstunden abquälen muss und auch dem Gelächter gewisser Slytherins ausgesetzt ist, hat sich das Thema sowieso erledigt. Sie braucht keinen Besen und mit Quidditch kann sie nur etwas anfangen, weil Morgan soviel Spaß beim Kommentieren hat. Lieber sperrt sie sich dann doch in ein kleines Lesezimmer und genießt die Lektüre, die man sich von Nate erschnorrt bzw. die man nach dessen Rat ergattert hat. Nia hat ihn und auch seine Familie sehr gern und fühlt sich noch immer recht hilflos, dass sie nach der Explosion einfach nichts ausrichten hatte können.

PIERCE CALLAHAN ● 16/17 JAHRE ● HALBBLUT ● 6. JAHRGANG ● HUFFLEPUFF
TINO CALLAHAN ● 14 JAHRE ● HALBBLUT ● 3. JAHRGANG ● RAVENCLAW
SHAWNA CALLAHAN ● 12/13 JAHRE ● HALBBLUT ● 2. JAHRGANG ● GRYFFINDOR/SLYTHERIN

TANTE & Onkel (angeheiratet; väterlicherseits):
JULIET RIBBONS, geb. PRATT ● *1975 (47 JAHRE) ● MUGGELSTÄMMIG ● FLUCHBRECHERIN
LINCOLN RIBBONS ● *1977 (49 JAHRE) ● "MUGGEL" (GRALSRITTER) ● ARCHÄOLOGE

COUSINEN & COUSINS:
AARON RIBBONS ● 18 JAHRE ● HALBBLUT ● 6. JAHRGANG ● GRYFFINDOR
IZZY RIBBONS ● 11 JAHRE ● HALBBLUT ● bald 1. JAHRGANG ● HAUSTEST

Hogwarts
"if you look the right way, you can see the whole world is a garden."

JAHRGANG:4. JAHRGANG
HAUS:RAVENCLAW
LIEBLINGSFÄCHER:im Grunde ALLE ● speziell: GESCHICHTE ● ARITHMANTIK ● ALTE RUNEN
HASSFÄCHER:KEINS
QUIDDITCHPOSITION: /
SONSTIGES AMT:CHEFIN DER SCHÜLERZEITUNG
AGs&CLUBS:SCHÜLERZEITUNG ● THEATER-AG ● BUCH-CLUB
WAHLFÄCHER AB DEM 3. JAHRGANG:ARITHMANTIK ● ALTE RUNEN ● MUGGELKUNDE ● PMG ● WAHRSAGEN
FÄCHERWAHL AB DEM 6. JAHRGANG: /
BERUFSWUNSCH:MAGIETHEORETIKERIN ● RUNENFORSCHERIN ● USW.

Persönlichkeit
”Books keep stupidity at bay. And vain hopes. And vain men.
They undress you with love, strength and knowledge. It’s love from within.”

CHARAKTER: Nia ist ein ruhiges, freundliches und hilfsbereites Mädchen und könnte vermutlich keiner Fliege etwas zu leide tun, außer sie fühlt sich wirklich wohl oder sicher, dann kann es durchaus passieren, dass sie auch mal zu 'bösen' Scherzen aufgelegt ist. Diese Ader bekam in der Vergangenheit ihre große Schwester zu spüren, der sie gemeinsam mit Morgan auch regelmäßig Peeves auf den Hals hetzte, einfach weil sie die Vorstellung lustig fand, wie dieser der ohnehin nicht der Ordnung zugewandte Persönlichkeit ihrer großen Schwester noch mehr Freude bereitet. Sie versuchte durch extrem strebsames Verhalten und vor allem Lernen und durch Brav-Sein die positive Aufmerksamkeit ihrer Mutter, aber auch von Anderen (Freunden, Familie, etc.) zu bekommen und hatte große Angst davor ignoriert und/oder geschimpft zu werden, wobei diese Angst mit Bezug auf ihre Mutter tatsächlich panikartige Ausmaße annehmen konnte, da deren Stolz etwas ist, nach dem sie stark strebte. Seit dem Tod ihrer Mutter und großen Schwestern scheint sich daran kaum etwas geändert zu haben, auch wenn ihr Denken und Fühlen teilweise sehr chaotische Ausmaße angenommen hat. Es kann so scheinen als würde sie von Geistern gejagt werden, immerhin kann ihre Mutter sie nicht mehr schimpfen. Allgemein ist Nia jemand, die Autoritäts- und Führungspersönlichkeiten gegenüber den maximalen Respekt zollt und gerne zu Menschen mit viel Wissen aufsieht, um diese auch um jenes erleichtern zu können, immerhin kann man immer etwas lernen. Sie ist selten aufmüpfig und wenn, dann wie zuvor erwähnt nur in Situationen, wo sie sich sicher und wohl fühlt und auch weiß, dass keine großen Konsequenzen folgen würden, wobei Ausnahmen hierbei natürlich die Regel bestätigen, denn 'Missionen im Namen der Königin' musste man in jeglicher Lebenslage ernst nehmen!
Nia ist ein Bücherwurm durch und durch und nimmt jegliches Wissen, sei es durch Bücher oder Erzählungen sehr schnell auf. Sie ist neugierig und die Tatsache, dass ihre große Schwester auf eine Zauberschule gehen durfte - was ihrem Vater herausgerutscht war - hatte sie sofort begeistert. Sie versuchte kaum dass das bekannt war, soviel es ging von ihr zu lernen und fragte sie nur zu gern aus, wobei die große Schwester in den Sommerferien das "Ausleihen" ihrer Bücher zu ihrem Glück wohl nicht wirklich bemerkt hatte. Die Nachricht, dass auch Morgan und sie selbst auf diese Schule gehen dürfen, sorgte einerseits für Beklommenheit, da sie wusste, dass ihre Mutter nicht sonderlich begeistert sein würde (und es dann auch nicht war), andererseits für Vorfreude, weil sie durch die Erzählungen von Pandora und die Sachen, die sie aus den Büchern gelernt hatte Abenteuer und noch mehr Wissen witterte. Ihre Familie liebt Nia über alles, wobei ihre Geschwister einen besonderen Stellenwert einnehmen - Morgan, weil er ihr Zwillingsbruder ist und sie sich blind mit ihm versteht und Pandora, weil sie die coolste große Schwester ist, der sie nun auch an dieselbe Schule folgen darf. Sunny ist dabei keine große Ausnahme, auch wenn es immer wieder Streit und Missgunst gibt und man den starken Altersunterschied merkt. Mittlerweile hat sie sich etwas mehr an den Gedanken gewöhnt nicht mehr das Nesthäkchen zu sein und auch damit abgefunden, dass die Nummer 1 ihrer Mutter ihre Enkelin ist.
Inzwischen kann man problemlos behaupten und sagen, dass Nia sich auf Hogwarts gut eingelebt hat. Freunde hat sie einige, Feinde wohl auch. Schlammblut. Sie versteht bis heute nicht was so schlimm daran ist, keine magischen Eltern zu haben, aber unabhängig davon, kann es ihr auch egal sein, zumindest, wenn sie nicht gerade jemandem allein gegenübersteht, der das verinnerlicht hat. Ängste hat und kennt sie zu genüge. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie Angst vor dem Alleinsein hat, was durchaus panikähnliche Zustände erreichen kann, oder vor der Dunkelheit, oder so manchem magischen Tierwesen, die sie lieber mit gesundem Respekt auf Abstand beobachtet. Dennoch versucht sie sich mutig diesen Sachen zu stellen und versucht ihre Probleme lieber mit sich selbst auszumachen, anstatt sich jemandem anzuvertrauen. Morgan stellt dabei tatsächlich eine Ausnahme dar, wobei das erst seit kurzem wieder vollends funktioniert, weil die Zwillinge sich beide nicht sonderlich leicht damit tun, um dem Anderen nicht zur Last zu fallen. Nia ist bei weitem nicht mehr so schüchtern wie noch am Anfang ihrer Schulzeit, hat aber ihre eigenen kleinen Baustellen, die sie versucht zu bewältigen. Angst vor dem Fliegen. Angst vor dem Versagen. Angst vor so mancher Person oder Persönchen. Doch das alles hält sie nicht davon ab, soviel Spaß als möglich zu haben, wobei sie vor allem für ihre Freunde und auch Familie einfach alles tun würde – sogar ein Buch liegen lassen... manchmal.

VORLIEBEN:LERNEN ● LESEN ● (SCHWIERIGE) BÜCHER ● WISSEN ALLER ART ● GESCHICHTE ● SAGEN & LEGENDEN ● MÄRCHEN ● MYTHISCHE GESCHICHTEN (SAGENGESTALTEN) ● RÄTSEL ● ALTE SCHRIFTEN ● RUNEN ● ÄGYPTEN ● HIEROGLYPHEN ● ZAHLEN / MATHEMATIK ● RECHERCHIEREN (DAFÜR IST SIE BEREIT EINIGES ZU TUN!) ● SCHOKO-FRÖSCHE ● KAKAO ● KEKSE / COOKIES ● SÜSSIGKEITEN ● VANILLE-PUDDING ● CHICKEN TIKKA MASALA ● KOCHEN ● THEATER ● THEATERSPIELEN ● SCHÜLERZEITUNG ● KUNST ● LITERATUR ● MUSEEN ● WISSENSCHAFT ● FAMILIE ● FREUNDE ● SCHWESTER LIEBEVOLL ÄRGERN (PEEVES IST DER BESTE) ● PEEVES ● MIT CONSTANTINE REDEN ODER IHM BRIEFE SCHREIBEN ● (HAUS-)TIERE ● MAPLE ● SHEITAN ● ABENTEUER (MYSTERIEN AUF DEN GRUND GEHEN) ● STERNE ● ASTRONOMIE ● PUTZEN / AUFRÄUMEN ● ORDNUNG SCHAFFEN ● GUTE SCHLAGZEILEN! (GERNE AUCH GERÜCHTE & VERHEIRATUNGEN VON BELIEBTEN LEHRKRÄFTEN)

ABNEIGUNGEN:'SCHLAMMBLUT' GENANNT WERDEN ● GROBIANE ● GESCHIMPFT WERDEN ● GEMEINE MENSCHEN ● SADISMUS ● HEIMWEH ● FALSCHE VERSPRECHEN ● MOBBING ● UNORDNUNG ● ALLEINE SEIN ● DUNKELHEIT ●
NICHT GENÜGEND LEISTUNG BRINGEN KÖNNEN ● SCHLECHTE NOTEN SCHREIBEN / KRIEGEN ● MANCHE SACHEN NICHT VERSTEHEN (GEFÜHLE UND KONZEPTE IN EINKLANG BRINGEN) ● KUNSTBANAUSEN ● KRIECHTIERE ● BROKKOLI ● SPINAT ● CHAMPIGNONS / PILZE ● ZIMT ● ANANAS ● SCHLECHT GEKOCHTER PUDDING ● FLIEGEN


HOBBYS:LESEN ● LERNEN ● THEATERSPIELEN ● AUFRÄUMEN ● KOCHEN (MASTER OF PUDDING) ● SINGEN (FÜR/MIT MORGAN & PANDORA) ● SCHÜLERZEITUNG ● HAUSTIERE BEMUTTERN ● SCHACH & ZAUBERSCHACH ● PEN & PAPER (ANFÄNGERNIVEAU; KENNT REGELWERKE) ● FREUNDSCHAFTSBÄNDER KNÜPFEN ● ALT-ÄGYPTISCHEN WÄLZER (ÄGYPTEN - ZAUBERREICH DER ANTIKE) DURCHARBEITEN & ENTSCHLÜSSELN (PROJEKT LAUFEND SEIT WEIHNACHTEN 2019) ● ZEICHNEN & BASTELN (TIERE; LESEZEICHEN)

STÄRKEN:BÜCHERWURM ● BREITGEFÄCHERTER WISSENSSCHATZ FÜR IHR ALTER ● INTELLIGENT ● LOGISCHES DENKEN ● WISSBEGIERIG ● BESCHEIDEN ● DISZIPLINIERT ● NEUGIERIG ● RESPEKTVOLL ● LOYAL ● SORGFÄLTIG ● SPARSAM ● AUFOPFERUNGSVOLL ● HAUSTIER-GURU (LECKERLIS WIRKEN WUNDER)

SCHWÄCHEN:ANGSTHASE ● ANGST VOR DEM FLIEGEN ● ANGST VOR DEM VERSAGEN ● ANGST VOR KRIECHTIEREN ● ANGST VOR DUNKELHEIT ● ANGST VOR DEM ALLEINSEIN ● VERLUSTANGST ● KANN KEIN BLUT SEHEN ● ALPTRÄUME ● ORDNUNGSWAHN/-FIMMEL ● PEDANTISCH ● NEUGIERIG ● NAIV ● SCHÜCHTERN ● INTROVERTIERT ● RESERVIERT ● ZURÜCKHALTEND ● SELBSTAUFOPFERND ● KONFLIKTSCHEU ● SCHWARZER DAUMEN (FAMILIENGEN) ● OFFENSIVE/AGGRESSIVE MAGIE (MUSS WESENTLICH MEHR ÜBEN) ● HIN UND WIEDER UNGESUNDER HANG ZU ABENTEUERLUST (ZUMEIST ZU RECHERCHE-ZWECKEN) ● KITZELIG ● UNSPORTLICH

LEBENSLAUF:
Eigentlich gibt es nicht viel über das Leben der kleinen Nia King zu erzählen. Eigentlich. Auf den ersten Blick entstammt sie einer gutbürgerlichen Muggel-Familie. Der Vater hoffnungsloser Träumer und mäßig erfolgreich in seinem Job als Spieleentwickler, die Mutter fast schon als Star-Anwältin zu betiteln, mit einem Hauch an Übertreibung natürlich. So oder so... sie ist erfolgreich in dem was sie tut und so manches Lästermaul fragt sich häufiger mal, warum die Beiden so verschiedenen Personen überhaupt zusammengefunden haben, geschweige denn wie sie miteinander auskommen. Nia könnte es nicht beantworten. Ihre Mutter war streng und dass vor allem Pandora gerne mal die Eltern gegeneinander ausgespielt hat – etwas, dass Nia nicht einmal im Traum einfallen würde, weil sie viel zu viel Angst vor dem folgenden Ärger hätte – hätte für Streit sorgen können, aber es kam nie dazu. Warum? Weil ihre Mutter neben all der Strenge, dem Ehrgeiz und der Sturheit auch sehr liebevoll ist. Sicher, es war primär der Vater, der sich um das Großziehen der Kinder mit Anwesenheit und Präsenz gekümmert hat, aber wenn wichtige Schulaufführungen anstanden, war sie da. Hatte ein Kind Fragen, konnte es diese jederzeit anbringen. Doch all das... waren Probleme einer 'normalen' Muggel-Familie.

Es gibt mehr zu sehen, mehr zu finden. Egal wie schockiert Nias Mutter war, als ein Brief für ihren Sohn von Hogwarts kam... und wie sehr sie gegen all das argumentierte, wie sehr sie es nicht wahrhaben wollte... sie kannte diesen Brief. Ihre ältere Schwester hatte einen bekommen... und sie nicht. Sie war darüber nicht verbittert, ganz im Gegenteil. Sie wollte diesen Hokuspokus damals schon nicht und daran konnte auch der Umstand nichts ändern, dass ihre Schwester irgendwo immer eine Art Vorbild war. Lieb, freundlich, aufgeschlossen, eine Frohnatur – im Grunde ihr komplettes Gegenteil und etwas, dass sie auch erreichen wollte, einfach weil sie sah, wie gut es ihr ging, wie viele Freunde sie sich machen konnte. Dennoch, Magie. Es ist für sie ein Konzept, dass sie nicht verstehen will, dass für sie nicht existent sein soll und doch wurde es mit Pandora wieder in ihr Leben geschoben, nachdem sie es verbannt hatte. Anfangs hatten sich die Familien noch regelmäßig gesehen, wobei es eine eiserne Regel gegeben hatte – keine Magie, kein Hokuspokus. Als diese Regel vor 6 Jahren mit knapp 5-jährigen Zwillingen und einem 12-jährigen Cousin gebrochen wurde, brach Nias Mutter den Kontakt ab. Keine Magie. Das war ihre einzige Forderung gewesen und als sie damals leuchtende Kinderaugen gesehen hatte, wusste sie, dass diese gebrochen worden war. Sicher, sie sieht ihre Schwester noch regelmäßig, man unterhält sich, man tauscht sich aus, aber ansonsten sollte es keine Berührungspunkte mehr zwischen den Welten geben. Es gab keine neuerliche Kontaktaufnahme, als Pandora in die Schule kam. Sie wollte nicht. Sie konnte nicht. Um Hilfe bitten? Nein. Pandora würde einen ordentlichen Beruf lernen, nachdem sie diese Schule beendet hatte. Als dann auch noch die Zwillinge einen Brief bekamen... nun da starb wohl ein erster Widerstand, aber der Stolz blieb und ihre Meinung erschien unerschütterlich. Sie kam nicht auf die Idee, dass Nia und Morgan in einer Klasse mit einem Cousin sein könnten, wie auch? Sie wollte nicht darüber nachdenken, daran konnte auch ihr Mann nichts ändern, der für diese Thematik einfach nur Feuer und Flamme ist.

Tristan ist allerdings auch ein eigenes kleines Mysterium. Ein Träumer, wie er im Buche steht, mit einer Frohnatur, die kein Trübsal kennt und mit einem Herzen, dass zu groß für die Welt ist. Vielleicht passen er und Christina deswegen so gut zusammen, vielleicht finden sie nur zusammen ein Gleichgewicht, aber unabhängig davon, gibt es auch in seinem Leben so einige Baustellen, von denen keiner weiß. Die Vergesslichkeit und dieses teils überzogene Träumen haben ihren Ursprung in einem Eingriff des Ministeriums für Magie. Seine Erinnerungen wurden verändert und er so seiner eigentlichen Familie beraubt. So sehr er ein Familienmensch ist, so viel er für sie gibt, seine Kindheit war nicht ganz so leicht. Mit dem Erwartungsdruck von zwei studierten Ärzten (Chirurgie) aufzuwachsen, war eine Sache, dass dann irgendwann noch die kleine Schwester dazu kam, die alle mit ihrem Wissen, ihrer Neugier und ihrem Ehrgeiz überflügelte, eine ganze andere. Egal wie sehr man sich gegenseitig liebte, der Neid und die Eifersucht waren präsent. Als Hermine, dann noch einen Brief aus einer Welt bekam, die er niemals betreten können würde, … er hätte nicht mehr im Zwiespalt sein können. Er freute sich für sie und doch waren es wieder seine Eltern, die irgendwo einen Keil dazwischen schlugen. Sie waren stolz, auf sie. Sie waren hin und weg, wegen ihr. Tristan hatte gefühlt keinen Platz in dem ach so herrlichen Leben der perfekten Familie und distanzierte sich immer mehr davon, solange bis es zu einer gravierenden Auseinandersetzung kam, wo man einmal zuviel damit drohte, das wohlgehütete Geheimnis auszuplaudern. Da er ohnehin schon unter Beobachtung stand, war dies der letzte ausschlaggebende Punkt, der ihn die Erinnerung an eine trotz allem sehr warmherzige Familie raubte und ihm ein neues Leben gab. Ein Leben als Tristan King, dessen Eltern schon früh im Leben gestorben waren und deren Gräber zu weit entfernt wären, um sie zu besuchen. Dass es im Leben von Nias Vater immer wieder vorkommt, wo er nachdenklich wird, wo er auch mit seiner Frau redet und das Gefühl hat, dass ihm etwas Wichtiges fehlt, woraufhin diese ihn zärtlich in den Arm nimmt, hat sie nur einmal wirklich mitbekommen und seitdem nie vergessen. Wie könnte ihm etwas fehlen? Was er damit meinte? Sie hatte keine Ahnung, aber wenn es eine Geschichte wäre... eine von der spannenderen Sorte, dann hätte er ein riesengroßes Geheimnis, dass das Leben der ganzen Familie auf den Kopf stellen könnte. Nun, das wäre eben, wenn es das Zeug zu einem Roman hätte...

Mittlerweile geht es den Zwillingen in Hogwarts gut. Sie haben sich eingelebt, Pandora kommt mit ihnen klar, meistens, und Sunny hat mit ihrem eigenen kleinen Baby, dass Anfang März 2020 geboren worden ist, genug zu tun, als dass sie sich weiter wegen dem Hokuspokus beschweren könnte. Nia arbeitet hart an guten Noten, damit ihre Mutter stolz sein kann und viele Freunde darf sie auch schon ihr eigen nennen. Professor Porter, ein Mann, den sie bereits im Kunstmuseum kennenlernen durfte und der sich dann kurzzeitig als ihr Astronomielehrer herausstellte, wird vergöttert. Jack, cooler, toller, Jack. Lysander und Lorcan werden als Superfreunde verehrt – außer die Beiden sind mal wieder der Inbegriff eines Trampels, allerdings wurde ihr schon erklärt, dass Jungs das gerne mal sind und sie hat ja auch einen Zwilling, der das häufiger mal auf tolle Weise bestätigt hat. Lucy? Verbündete in allen Spionagesachen. Die Expedition auf der Suche nach einem Einhorn war zwar mäßig erfolgreich und hat sie beide eine Stange Punkte gekostet, aber im Nachhinein betrachtet, auch wenn es gefährlich war, war es einfach nur gigantisch und genial. Alya? Wenn man die mitleidigen Blicke beim Fliegen ignoriert, ist das eigentlich alles super. Sie ist eine tolle Freundin, man kann sich mit ihr in den Tanz-Kurs schleichen und am Ende gibt’s da auch noch einen Tino... Tino mit dem großen Herzen und irgendwie... auch wenn sich das komisch anhört, fühlt sie sich mit ihm verbunden. Komisch, ja das ist komisch, aber sie muss es ja auch keinem erzählen, davon abgesehen hat sich dieses Mysterium schon erklärt, als herauskam, dass er ihr Cousin ist. Es gibt soviele tolle Menschen in Hogwarts, und natürlich auch andere, aber die braucht man nicht wirklich erwähnen. Nathaniel zum Beispiel war in ihren Augen der allerbeste Schulsprecher aller Zeiten, auch wenn Jamie ihm in nichts nachsteht! Beide haben sich für die Erstklässler eingesetzt, als es darum ging, dass diese an der Halloween-Feier mitmachen durften und dann auch beim Weihnachtsball. Die Tradition wurde fortgesetzt und was wünscht man sich mehr? Es war einfach toll und... beide sind total lieb. Manchmal hat sie das Gefühl, dass sie ihn kennen müsste, aber dann sagt der Verstand – 'Klar musst du das. Er ist der Schulsprecher und lässt dich manchmal bei den Jungs schlafen, heimlich und illegal.' Manchmal ist sie ein wenig traurig, dass er jetzt nicht mehr an der Schule sein wird, aber … so oder so... hat Nia viel Freude und Spaß und noch mehr Freunde. Brennan, Lorcan und viele die schon da waren, noch kommen oder wieder gehen würden. Die Schülerzeitung ist mittlerweile auch mehr als ein Hobby, macht Heidenspaß und verbindet viele Jahrgänge miteinander. Ja, ihr Leben läuft gar nicht so schlecht und vielleicht, ganz vielleicht, lässt sich ihre Mutter für das Thema noch erwärmen, wenn die Noten super sind und sie sieht, dass sich nichts am Lerneifer ihrer Tochter geändert hat.

Mittlerweile ist ein weiteres Jahr vergangen und damit auch so einiges passiert. Aufs und Abs, hier ein Hoch, dort ein Tief, aber am Ende ist doch alles wieder gut geworden. Die Championship, die stattgefunden hat, hatte ihr bereits ein paar Sachen abverlangt, aber noch viel mehr ihrer großen Schwester. Was tun, wie sein, sich den eigenen Dämonen und vor allem Alpträumen stellen. Dennoch war es reinigend, denn das erste Mal seit langem hatte sie das Gefühl, dass sie sich wieder auf Augenhöhe mit ihrer Schwester befand. Stolz erhalten, gemeinsame Aktivitäten und so manches gemeinsames Kochen von Pudding machen einfach glücklich. Ihre Noten sind deswegen noch immer hart erarbeitet und lässt sich Nia nicht nehmen, dass sie alles dafür gibt und auch gerne bis in die Nacht übt. Das Ereignis Anfang 2021, als das Fotostudio ihrer Tante explodiert ist, hat sie allerdings noch nicht gänzlich losgelassen und versteht sie bis heute nicht, wozu Menschen fähig sein können. Neues Jahr, neues Glück... hoffentlich.

LEBENSMOTTO:Knowledge has a beginning, but no end.

Bekanntschaften
"you’re the kind of person I wanna be with when I want to be alone."

SEXUELLE ORIENTIERUNG:???
STATUS:vergeben & durcheinander
VERGEBEN AN:Lorcan Scamander (wieder seit 20.09.2021)
EX-BEZIEHUNG:Lorcan Scamander (03.09.2021 bis 12.09.2021)
FREUNDE:Lorcan & Lysander Scamander ● Nathaniel Callahan (NPC) ● Mayla Jackson ● Tino Callahan (NPC) ● Annabeth Cartwright ● Rebecca Moore ● Ognyan Longbottom ● Brennan O'Damhain (NPC)
BESTE FREUNDE:Morgan King (NPC) ● Constantine Porter (NPC)
BESTE FREUNDINNEN:Lucy Weasley (NPC)
GRÖSSTE VORBILDER:Nathaniel Callahan (NPC) ● Constantine Porter (NPC)
ARBEITSKOLLEGEN:Alexander Henderson ● Lily Luna Potter ● Lorcan Scamander ● Lucy Weasley (NPC) ● Lysander Scamander ● Megan Miles ● Morgan King (NPC) ● Zylah Danvers
SCHAUSPIELKOLLEGEN: siehe schulische Listen Theater-AG
BUCHFREUNDE:Lorcan Scamander ● Lysander Scamander ● Megan Miles ● Zylah Danvers
AFFÄREN: /
BEKANNTE:Molly Weasley jr. ● Neil Longbottom (NPC)
FEINDE:so manches Reinblutkind
EHEMALIGE:Theodora Goyle (Feindin) ● Meridith Parkinson-Tucker (Feindin) ● Miller Prewett ● Ilja Liam Eaton ● Raphael Paul



Zitieren