Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Tianna Saron YaxleyTianna Saron Yaxley
TIANNA SARON YAXLEY
ALLGEMEINES

Name

Yaxley

Vorname

Tianna Saron

Spitznamen

Tia

Alter

14 Jahre
Geburtsdatum

31. Oktober 2007
an Halloween!

Sternzeichen

Skorpion

Wohnort

Yaxley Anwesen
Selkirshire
Schottland

AUSSEHEN

» a look to
die for
Avatar
Lily Collins
Statur
eher zierlich
Augenfarbe
kastanienbraun
Haarfarbe
braun / dunkelrot
Die Tatsache, das Tianna bereits seit sehr frühen Jahren Ballettunterricht nimmt und bis heute aktiv tanzt, sieht man ihr selbst als Laie an: Ohne aktiv darauf zu achten hat sie einfach die Körperhaltung einer Tänzerin. Sie hält sich stets gerade, der Gang hat etwas leicht federndes und elegantes an sich und auch die Statur der kleinen Yaxley spricht ganz klar dafür. Zierlich, zerbrechlich - aber trotzdem halbwegs definiert, der regelmäßigen Bewegung wegen. Doch was man sonst so sieht scheint ebenfalls "Porzellanpüppchen" zu schreien. Die Haut der Drittklässlerin ist auffallend blass, was einerseits ihren Genen und andererseits ihren Hobbys anzurechnen ist, keines davon erfordert nämlich sich der Sonne allzu lange auszusetzen - warum also tun, wenn man doch weiß, dass man innerhalb weniger Minuten verblüffende Ähnlichkeit mit einem gekochten Hummer haben würde. Im Gesicht prangen zwei kastanienbraune Reh-Augen die bei einer näheren Betrachtung bernsteinfarbene und dunkelgrüne Sprenkler aufweisen. Von dichten Wimpern umgeben sind sie schon lange Tiannas beste Geheimwaffe, vor allem effektiv bei ihrem Vater, um Wünschen die nötige Schlagkraft zu verleihen. Aber sie können auch für andere ganz interessant sein, denn mitunter sprechen Tias Blicke wirklich Bände und sind ziemlich ausdrucksstark. Es wird mit ihnen gerollt, intensiv gestarrt oder auch mal imaginäre Laser in die Richtung von "Feinden" geschossen. Praktisch diese Seelenspiegel. Vor allem in Verbindung mit den dunklen, markanten Augenbrauen, die man toll ungläubig in die Höhe wandern lassen oder zusammen kneifen kann, sodass Falten zwischen ihnen entstehen. Tias Haare fallen ihr lang und gewellt vom Kopf und reichen ihr bis unter die Schulterblätter. Im natürlichen Zustand wären sie dunkelbraun, doch seit Anfang des Schuljahres trägt das Mädchen sie in einem dunklen bordeaux-rot, hauptsächlich aus experimentellen Gründen. So richtig sicher ob es ihr gefällt ist sie nämlich noch nicht. Außer für's Tanzen trägt der Yaxley-Spross seine Haare meist offen, aber trotzdem ordentlich gestylt. Sollte dennoch mal der Fall eintreten, dass sie die Haare zu einem Zopf bindet oder anderweitig hochsteckt, kommen einige kleine Leberflecke an ihrem Hals - unter ihrem linken Ohr - zum Vorschein, von denen Tia sich selbst einbildet, dass sie wie das Sternbild "Waage" aussehen. Das gefällt ihr hauptsächlich, weil das dem Sternzeichen ihres Vaters entspricht. Bislang fiel es anderen jedoch schwer das Sternbild darin zu erkennen.
Es geschieht auch nicht selten, dass Tia von Fremden für älter gehalten wird, als sie eigentlich ist - und das trotz ihrer kleinen, zierlichen Erscheinung. Das liegt wohl hauptsächlich daran, dass sie sich - wie viele andere Teenager - nicht mehr als Kind sieht und sich deswegen auch Mühe gibt älter zu wirken. Wichtigste Hilfsmittel dafür sind vor allem allerhand Make-Up Produkte die seit diesem Sommer regelmäßigen Einsatz finden, ein sehr gepflegtes Äußeres und eine selbstbewusste Ausstrahlung. Da wird sie auch niemanden verbessern der sich irrt - außer natürlich, er irrt sich in die falsche Richtung. Kleidungstechnisch sucht man also auch vergeblich nach "kindisch" grellen Farben, Tianna mag es lieber gedeckt - grau, weiß, schwarz, entsättigte Farben und ziemlich gut kombiniert. Sie macht sich auf jeden Fall ihre Gedanken darüber. Altbacken ist ihr Kleiderschrank dennoch nicht, sondern durchaus jugendlich.

Größe
1,52 m
Gewicht
ca. 41 kg
Besondere Merkmale
Bambi-Blick; markante Augenbrauen; sehr blass; Haltung (s. Text)



BESONDERES

Abstammung

Reinblut

Art

Hexe

Zauberstab

Pinienholz
Augurey-Daunenfeder
11 ¼ Zoll
ein wenig federnd
Weder war es je ein großes Geheimnis, noch ist es eine furchtbar unübliche Sache, dass es der Zweck der Ehe von Tiannas Eltern war, das Blut rein zu halten. Kein Wunder also, dass dies auch in der Erziehung immer eine Rolle gespielt hat und die junge Hexe daher nicht nur weiß, dass sie reinblütig ist sondern es für sie auch von Bedeutung ist. Falsch verstehen darf man das jedoch nicht - zwar sieht Tia einen Unterschied zwischen sich selbst und Halbblütern oder Muggelstämmigen, geht jedoch nicht so weit diese zu verurteilen oder zu unterschätzen. Viel bewusster ist ihr die Tatsache, dass sie keine Schande sein darf - das hatte vor allem Mom ihr immer wieder gepredigt - und von eben diesen unter keinen Umständen überschattet werden sollte. Dies wiederum sorgt jedoch ganz automatisch für eine gewisse Abwehrhaltung und eine Art "Rivaldenken", was sich nicht selten in Tiannas Verhalten wiederspiegelt.
Patronus

noch nicht erlernt

Irrwicht

Eine "real" gewordene Kinderzeichnung eines Dementors

Animagus

nicht erlernt
Die Suche nach dem richtigen Zauberstab war definitiv kein Zuckerschlecken für die ungeduldige Tianna - und vermutlich kann sich auch der Verkäufer noch gut an diesen Nachmittag voller Fehlschläge erinnern, immerhin hatte er einen beinahe schon zerstörten Laden zurück gelassen. Als der Yaxley-Spross dann aber den Pinienstab in der Hand hielt war die Sache ganz klar und alle Beteiligten zufrieden. Sicherlich hätte man sich ein Holz gewünscht, welches ein bisschen mehr hermacht, aber der filigran verzierte Zauberstab macht auch nicht den unelegantesten Eindruck und vor allem harmoniert er ganz wunderbar mit seiner Besitzerin.

Haustier: Kalzifer - Blauzungenskink (3 Jahre); ca. 45 cm; unkompliziert & robust
Tiannas Beziehung zu Tieren ist ein bisschen kompliziert: Sie liebt die meisten, stellt sich aber verdammt ungeschickt mit diesen an was meist darin resultiert, dass diese ihr nicht dieselbe Liebe entgegen bringen und eher im Gegenteil reißaus nehmen oder sie sogar angreifen. Jahrelang war Prinzessin, die Knieseldame der Familie, die einzige Ausnahme und die kam mit der Trennung der Eltern zu dem Vater den man nicht besuchen durfte.
Eigentlich war damit das Thema Haustiere für Tianna vorläufig beendet. Als man dann aber sah wie viel Spaß der eigene Zwillingsbruder mit seinem Hund Sam hatte, kam man auch nicht umhin ein bisschen neidisch darauf zu sein. Gerade genug um es doch noch einmal zu probieren. Das ihre Wahl ausgerechnet auf einen Blauzungenskink fiel überraschte allerdings jeden, der Tia und ihre Vorliebe für Schönes und Filigranes kennt. Im herkömmlichen Sinne schön sind die Tiere nämlich nicht, auch wenn Tianna deswegen streiten würde. Sie nennt Kalzifer zwar hin und wieder liebevoll "Dickbauch", aber in ihren Augen ist vor allem seine Außergewöhnlichkeit schön anzusehen. Die blaue Zunge, der schwarz-grau getigerte Körper - und was wohl am ausschlaggebendsten ist, ist die Tatsache, dass er Tianna nicht nur toleriert sondern tatsächlich zu mögen scheint - zumindest kuschelt er für eine Echse ziemlich gerne mit seinem größten Fan. Die meiste Zeit verbringt er zwar in seinem Terrarium, aber es geschieht auch nicht selten, dass er unter Tiannas Oberteil hängt oder sich von ihr umher tragen lässt. Alles in allem ist er sehr anspruchslos und lässt sich beinahe alles gefallen. Seine einzige Anforderung ist ein Rückzugsort, denn er versteckt sich gerne.

FAMILIE

Mutter | "Diktatorin" Rosemary Yaxley (geb. Andrews) | Reinblut | Hausfrau und Mutter | ✻ 1974
Die Beziehung zwischen Rosemary und ihrer Tochter ist ziemlich kompliziert, was vor allem daran liegen könnte, dass sie hauptsächlich aus Anforderungen, Strenge und Druck von Seiten der Mutter besteht. Kein Wunder, dass Tianna sie in Gedanken oder unbeobachteten Momenten gerne die "Diktatorin" nennt. Warum genau die kühle Reinblüterin vor allem Tianna so genau im Blick hat und dafür ihren Zwillingsbruder mehr oder weniger gewähren lässt, wie dieser es beliebt, kann die 14-jährige nicht sagen. Sie weiß nur, dass dies schon so ist seit sie zurück denken kann. Doch da Rosemary im Gegensatz zu Ferguson als Hausfrau immer da war, änderte auch das wenig liebevolle Verhältnis nichts daran, dass sie den wohl größten Einfluss auf ihre Tochter hatte. Emotionen und weinerliches Verhalten waren Fehl am Platz und was zählte waren immer die Ergebnisse. Wenn man es aber schaffte die Mutter stolz zu machen, dann war das ein ganz besonderes Gefühl - ein Gefühl welches bis heute für eine gewisse Abhängigkeit sorgt, obwohl man eine ziemliche Wut auf die Mutter nicht verleugnen kann, die sich nicht nur vom geliebten Vater getrennt hat sondern dann auch noch für einen regelrechten Kontaktverbot sorgte.
Vater | Ferguson Hamelton Yaxley | Reinblut | Lehrer für Alte Runen an Hogwarts | ✻ 15.10.1971
Seit Tianna zurück denken kann, sieht sie zu ihrem Vater auf - war schon immer ein Papa-Kind, obwohl dieser wegen seiner Arbeit (und dem eher zerrüttetem Verhältnis zu seiner Ehefrau) nicht gerade oft zugegen war. Umso mehr wurden die Momente genossen in denen er Zeit hatte Geschichten zu erzählen oder eben einfach da zu sein, sodass das Prinzesschen sich an ihn kuscheln konnte. Kein Wunder, dass die beiden einige Eigenarten teilen - sehr zum Leidwesen von Tias Mom. Man kann sich also vorstellen wie schlimm es für die junge Hexe war, als dieser Zauberer, den sie seit jeher auf ein Podest gehoben hat - der in ihren Augen unantastbar war - plötzlich abgeholt wurde und in Askaban einsitzen musste. Getobt hat sie, da kam eine Emotionalität zu Tage, die man sonst von der so wohlerzogenen Reinblüterin nicht kannte - doch alles Toben half natürlich nichts. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass dieses einschneidende Erlebnis für einige von Tiannas Charakterzügen verantwortlich ist - doch an der Liebe zu ihrem Dad hat es überhaupt nichts geändert. So versuchte sie auch nach der Trennung ihrer Eltern den Kontakt zu halten, schrieb ihm regelmäßig Briefe und war im Gegenzug zu ihrem Zwillingsbruder hellauf begeistert, als sie erfuhr, dass Ferguson fortan Alte Runen in Hogwarts unterrichten sollte.
Zwillingsbruder | Tristan Thorin Yaxley | Reinblut | 3. Jahrgang auf Hogwarts (Ravenclaw) | ✻ 31.10.2007
Auf den ersten Blick würde wohl kaum einer vermuten, dass es sich bei Tristan und Tianna um Zwillinge handelt - so besonders ähnlich sehen sie sich nämlich nicht und auch charakterlich hat man das Gefühl auf einen Unterschied wie Tag und Nacht zu treffen. Aber wer sie genauer beobachtet erkennt dann die familiäre Ähnlichkeit, dieser eine prägnante Gesichtszug oder eine ähnliche Art zu Lachen. Vor allem wird man jedoch feststellen, dass die Yaxley-Zwillinge zwar nicht per se den ganzen Tag aufeinander hocken, aber ein unheimlich enges Verhältnis zueinander haben. Tianna liebt Tristan über alles, das war schon immer so, wurde aber noch wichtiger als Ferguson in Askaban einsitzen musste. In seiner Nähe hat sie eben keine Angst vor der eigenen Verletzlichkeit und wirft jeden Schutzmechanismus über Board. Für gewöhnlich sucht Tia bei ihrem Zwilling Schutz und Hilfe, kitzelt ganz bewusst an dessen Beschützerinstinkt und der Tatsache, dass er ja der Ältere ist - allerdings nennt sie ihm gegenüber selbst einen ziemlich ausgeprägten Beschützerinstinkt ihr eigen, vor allem da sie sich wegen seiner Eigenart sich immer bis zum Limit zu pushen große Sorgen macht. Sie hat auf jeden Fall ein Auge darauf und versucht daher ihren Bruder immer wieder mal zu ein bisschen Faulheit oder Blödsinn anzuregen. Der Umstand, dass er mit dem gemeinsamen Vater auf Kriegsfuß steht versucht sie dabei gekonnt zu ignorieren und respektiert seine Ansichten, wenngleich sie darauf hofft, dass er und Ferguson sich vielleicht irgendwann wieder annähern können.

Verwandtschaft: Yaxley, Andrews & Nott

Großmutter | Caoimhe Yaxley (geb. Parkinson ) | ✻ 1951
Großvater | Corban Yaxley | Todesser - ehem. Insasse in Askaban (bis 2019) | ✻ 1947
Tante | Patricia Sophie Nott | Slytherin Hauslehrerin/Lehrerin für Verwandlung | ✻ 08.08.1981
In den Augen der 14-jährigen ist Tante Patricia vor allem eines: großartig. Sie verkörpert die Art von starker, schöner Frau die Tianna selbst gerne mal sein würde. Kein Wunder also, dass sie zu der Verwandlungs-Lehrerin aufsieht und ihr sogar ein wenig mehr nacheifert als der eigenen Mutter. Das heißt aber nicht, dass alles immer Friede-Freude-Eierkuchen zwischen den beiden war. Angefangen bei Versuchen von Patricia die beinahe schon lächerlich unbegabte Tianna auf einen Besen zu setzen - was gerne in kleineren Unfällen und anschließenden Selbstzweifeln endete - bis hin zu einem unendlich schlechten Gewissen, weil Tianna alles andere als freundlich zu Patricias Ehemann, kurz vor dessen Tod war, gab es definitiv auch Tiefen in der Beziehung zwischen Tante und Nichte. Bis heute ist Tianna sich nicht so richtig sicher, ob ihre Tante ihr den damaligen Groll noch übel nimmt, was durchaus hin und wieder zu Zweifeln führt - aber mittlerweile verbringt sie doch wieder ganz gerne Zeit mit ihr und bewundert sie immer noch. Außerdem war Patricia maßgeblich dafür verantwortlich, dass der Kontaktverbot zu Ferguson immer mal wieder gebrochen werden konnte, wofür Tianna ihr vermutlich ihr Leben lang dankbar sein wird.
Onkel | Demetrius Yaxley-Nott (geb. Yaxley) | Auror | ✻ 12.02.1978 | ✝ 26.12.2019
Es gab mal eine Zeit, in der konnte Tianna ohne Punkt und Komma von ihrem Onkel Demetrius reden und freute sich tierisch, wenn man den Bruder des Vaters besuchen kam. Kein Wunder eigentlich, immerhin wohnte diesem eine gewisse Grundsympathie inne, die Tia in manch anderem Familienmitglied vermisste. Zwar konnte er Ferguson niemals von seinem Platz als Nummer Eins stoßen, aber zu sagen er war so manches mal nah dran ist definitiv keine Übertreibung. Umso unglücklicher sind eigentlich die Ereignisse, die sich 2019 überschlagen sollten. Tia - die eigentlich nur jemanden suchte auf den sie wütend sein konnte - hatte nach der Verhaftung ihres Vaters für sich beschlossen, das Zaubereiministerium aus tiefstem Herzen zu hassen - ein Groll, den auch Demetrius, als Auror, deutlich zu spüren bekam. Blöd, dass man dann nur kurz vor dem Angriff auf das Zaubereiministerium sogar laut den Wunsch geäußert hatte, dass jenes am Besten einfach in die Luft flog. Als wäre der Tod des Lieblingsonkels nicht so schon schlimm genug gewesen, so kurz nachdem der eigene Vater in Askaban gelandet war, hinterließen diese Worte mehr als nur einen herben Beigeschmack und Tia hat sich diese bis heute nicht verziehen. Patricia, Gwyneth und Tristram gegenüber hatte sie auch lange nicht in die Augen sehen können.
Cousine | Gwyneth Joséphine Acacia Nott | 7. Jahrgang auf Hogwarts (Slytherin) | ✻ 03.04.2004
Cousin | Tristram Alexander Nott | Profi-Quidditchspieler | ✻ 13.10.2002

Tante | Margrete Andrews (geb. Mattila) | ✻ 21.04.1974 | ✝ 13.06.2012
Onkel | Adrian Andrews | Psychologe | ✻ 09.11.1972
Cousine | Federika Jonna Andrews | 6. Jahrgang auf Hogwarts (Slytherin) | ✻ 2004/2005
Cousin | Kaare Joel Andrews | 7. Jahrgang auf Hogwarts (Ravenclaw) | ✻ 01.09.2003

HOGWARTS

Sonstiges Amt

-/-

AGs & Clubs

Bannkreis AG
Duellierclub
Theater AG

Wahlfach ab dem 3. Jahr

Alte Runen
Arithmantik
Muggelkunde
Pflege mag. Geschöpfe
Wahrsagen

Fächerwahl ab dem 6. Jahr

-/-
Jahrgang

3. Jahrgang

Haus

Slytherin

Lieblingsfächer

Alte Runen
Geschichte der Zauberei
Verwandlung
Wahrsagen

Hassfächer

Kräuterkunde
Muggelkunde

Quidditchposition

-/- (weit weg vom Spielfeld)

Berufswunsch: Bannzauberer, Forscherin für magische Artefakte, Lehrerin oder Pianistin

PERSÖNLICHKEIT

Tianna Saron Yaxley. Daddys kleine Prinzessin, geliebte Zwillingsschwester und Vorzeigetochter. Man ahnt es bei einer solchen Vorstellung schon: So ganz einfach ist sie vermutlich nicht und damit behält man völlig Recht, auch wenn vor allem jene, die sie noch als kleinen Stöpsel kennen, erst einmal ungläubig drein blicken möchten. In ihrer frühen Kindheit konnte den Yaxley-Spross nämlich kein Wässerchen trüben. Unschuldig, höflich - vielleicht ein bisschen schüchtern aber dennoch sehr unkompliziert. Brav tat sie das was man ihr sagte und strengte sich stets an, vor allem um ihre Mutter glücklich zu machen, die ihr eine strenge Erziehung mit hohen Erwartungen zukommen ließ. Statt einer ausgelassenen Kindheit, gab es einen vollen Terminkalender, damit man bei jedem Besuch ein neues Talent der ach so begabten Tochter vorführen konnte und der Anstandsunterricht lief eigentlich 24 Stunden am Tag von statten. Kein Wunder also, dass die Zeit mit dem Vater so viel mehr genossen wurde, denn der konnte dem bereits früh perfektioniertem Bambi-Blick seiner Tochter noch nie widerstehen und anstatt tausender Regeln und Aufgaben bestand die gemeinsame, wenn auch wenige, Zeit hauptsächlich darin, dass man die spannendsten Geschichten von Fergusons Arbeit erzählt bekam und diese aufsog wie ein kleiner Schwamm.


Mit den Jahren machte der Unschuldsengel dann aber einen charakterlichen Rundumschlag, der zuletzt von der Inhaftierung ihres Vaters begünstigt und von der anschließenden Trennung der Eltern weiter vorangetrieben wurde. Heute trifft man anstatt auf Schüchternheit als aller erstes einmal auf einen hartnäckigen Schutzmechanismus, angetrieben von einer ausgeprägten Arroganz und einer gehörigen Portion Sarkasmus. Aber kann man es ihr wirklich verdenken? Wenn man sein ganzes Leben lang hört, stets das Beste geben zu müssen weil man eben etwas Besseres war, dann glaubt man dies irgendwann und verhält sich dementsprechend. Und Tia weiß sehr genau was sie kann - die Bemühungen ihrer Mutter sind nicht ins Leere gelaufen. Sie kommt also ziemlich selbstbewusst daher und sieht es auch überhaupt nicht ein ihr Licht unter den Scheffel zu stellen. Wenn sie strahlen kann, dann tut sie dies auch - und wenn sie etwas zu sagen hat, öffnet sich das Schnäbelchen ganz unverblümt. Das geschieht recht oft, denn eigentlich hat Tianna eine Meinung zu allem und jedem - was viel mit ihrer Lieblingsbeschäftigung zu tun hat, ihr Umfeld genau im Blick zu haben und es dabei auch gleich zu bewerten. Sie ist beinahe schon gruselig aufmerksam und selbst Kleinigkeiten entgehen ihrem Blick (und auch ihren anderen Sinnen) nicht - jemand benutzt ein anderes Shampoo als sonst? Da werden "heimliche" Blicke ausgetauscht? Das Mädchen an der Bank vor ihr wippt schon seit geschlagenen fünf Minuten mit dem Bein? Es wird registriert und dann versucht mit anderen Beobachtungen in Zusammenhang zu bringen. Das führt dazu, dass Tianna eigentlich über jeden dem sie hin und wieder über den Weg läuft etwas weiß, egal ob Freund oder Bekanntschaft mit der sie noch nicht allzu viele Worte gewechselt hat. Es hat aber auch den Nebeneffekt, dass sie eine Abneigung gegen große Menschenaufläufe hegt, da sie dort unmöglich alles wahrnehmen kann und sich ihrer Kontrolle beraubt fühlt - oder sich einfach einer Reizüberflutung aussetzt. Ganz allgemein mag sie Ruhe viel lieber, ist selber eher still und in der Beobachterrolle, wenn man ihr Temperament und ihre spitze Zunge nicht gerade herausfordert.
Apropos spitze Zunge - die ist auch ganz nützlich, wenn man freche Kommentare von sich geben will und gerade in solchen Momenten wird immer wieder ganz deutlich, dass es sich bei Tia eben doch noch um eine junge Teenagerin handelt. Auch wenn sie gerne so tut als stünde sie über den kindischen Dingen, hat auch sie ein Faible für Scherze, Streiche und Spielchen, eigentlich kann sie sogar ziemlich witzig sein und scheut sich trotz der ganzen arroganten Nummer nicht davor mit anderen zu Lachen und sich auf deren Späße einzulassen, vor allem mit Freunden - auch wenn da mitunter viel Schadenfreude mit im Spiel sein kann. Tianna meidet soziale Kontakte aber auch nicht zwingend, sie lässt diese nur nicht so einfach besonders nah an sich heran und braucht ihre Ruhepausen, in denen sie mit niemanden reden muss - sonst kann es doch wieder etwas ungemütlich um sie herum werden. Denn neben Scherzen, kann die eigene Wortgewandtheit auch für gezielte, verbale Angriffe genutzt werden. Verärgert oder frustriert man Tianna kann man sich auf einen Schlagabtausch freuen, gespickt mit verletzenden Worten und gezielten Angriffen unterhalb der Gürtellinie - schlagfertig ist die Yaxley nämlich allemal.

Tianna kann aber auch sehr einfühlsam sein - wenn sie will - auch wenn sie das nie offen zugeben würde. Durch ihre Beobachtungsgabe erkennt sie oft schnell wie andere sich fühlen und ist dann auch gewillt ihr Verhalten dementsprechend anzupassen - möglichst subtil, damit keiner auf die Idee kommt, dass es sie wirklich kümmert, was es aber tut. Da bekommt man schon einmal ganz unliebsam ein Geschenk hingeschmissen, mit ein paar gemurmelten Worten - wird aber feststellen, dass sie sich eine ganze Menge Gedanken darum gemacht haben muss, was der Hogwarts-Schülerin ziemlich peinlich ist. Nur in seltenen Fällen, bei jenen engen Vertrauten die sich von der bissigen Art nicht haben abschrecken lassen, kann sie auch ganz ehrlich Zuneigung und Empathie zeigen. Solche wissen auch wie sensibel Tianna ist und dass ihr ganzes zickiges Gehabe eigentlich von der Angst Schwäche zu zeigen und verletzt zu werden zeugt. Angriff ist eben die beste Verteidigung. Hat man sie aber als Freundin gewonnen, kann man sich sicher sein, dass sie alle Hebel für einen in Bewegung setzt und unglaublich loyal ist - aber man sollte sich auch darauf gefasst machen, dass sie ganz offen mit ihrer Meinung herum krümeln wird, denn gerade wenn sie mit jemandem befreundet ist, sagt sie ganz ehrlich wenn dieser im Begriff ist etwas, in ihren Augen, Bescheuertes zu tun.


In der Schule möchte Tianna den Schein bewahren, dass ihr alles in den Schoß fällt und sie einfach nicht viel tun muss. So wird oftmals heimlich noch mehr gelernt als von ihrem Umfeld wirklich wahr genommen wird und auch wenn sie keine Scheu hat jemand anderen ihre Hausaufgaben machen zu lassen, kann man sich eigentlich sicher sein, dass sie den Lernstoff trotzdem selbst noch einmal durchgegangen ist - aber nur wenn es als nötig erachtet wurde um gewünschte Leistungen zu erlangen. Meist obsiegt nämlich der Müßiggang - vor allem, wenn sich Wege offenbaren mit Nichts tun trotzdem irgendwie an gute Ergebnisse zu kommen: Schummeln, über Unwissenheit hinweg täuschen, anderer Leute Lorbeeren einheimsen; kein Problem - auch wenn dann penibel darauf geachtet wird, dass man es clever genug anstellt um nicht erwischt zu werden, das wäre ja hochgradig peinlich. Bevor das ernsthaft riskiert wird kniet man sich lieber doch selber rein - auch wenn das Fach Muggelkunde heißt. Allgemein ist Tia ziemlich ungeduldig - sie hasst es zu warten, sie möchte schnelle Ergebnisse und wenn etwas nicht gleich klappt wird sie mit ihrer doch recht niedrigen Frustrationsgrenze konfrontiert. Das kommt einerseits daher, dass sie es gewohnt ist, dass die Dinge so laufen wie sie es gerne hätte und andererseits von ihrer eigenen Zielstrebigkeit. So gerne sie den leichten Weg nimmt, wenn der Yaxley-Spross sich etwas vorgenommen hat, dann erreicht sie das auch und beißt sich regelrecht fest. Sie weiß sehr genau was sie will und was nicht. Woran sie sich auch gut festbeißen kann sind übrigens Rachegedanken. Das Mädchen ist unglaublich nachtragend und je nachdem wie groß das "Vergehen" war, äußerst sich das entweder darin, dass sie es zu jedem passenden Augenblick erwähnt und der betroffenen Person dafür auch lange böse ist - oder, in besonders schlimmen Fällen, sogar in einer bemerkenswerten Rachsucht die erst durch eine aufrichtige Entschuldigung oder einen wahrhaften Ausgleich gemildert werden kann.
Glücklicherweise hat Tianna in ihren Hobbys auch andere Ventile für eventuelle Wut und Frustrationen - oder einfach ihr Temperament - gefunden. So setzt sie sich zum Beispiel gerne an ein Klavier und singt über die Situation die sie gerade so tierisch aufregt, Lieder die sie gerade in diesem Moment aus dem Stegreif mithilfe ihrer Gedanken kreiert. Überhaupt hat Tia so die Eigenart, wenn sie sich unbeobachtet fühlt, leise vor sich hin zu singen, was sie gerade tut oder denkt. Das tut sie nicht, wenn sie weiß, dass sie nicht alleine ist. Lesen und das Beschäftigen mit Mythologien oder Folklore wiederum entspannt eine gestresste Tianna und die neu gefundene Leidenschaft für Theater und Schauspielerei sorgt dafür, sich mal keine Gedanken darum machen zu müssen, möglichst unangreifbar zu wirken - sondern einfach in eine Rolle schlüpfen zu können, deren Text schon vorgegeben ist.

Vorlieben

❖ Schönes & Ungewöhnliches
❖ Runen, Bannkreise, Artefakte
❖ Sagen, Legenden
❖ Ordnung, Sauberkeit
❖ Federn (nicht zum Schreiben)
❖ Halloween, Kostüme
❖ Herbstlaub
❖ Sarkasmus
❖ Bibliotheken, alte Bücher
❖ die magische Welt
❖ Romantik (leugnet sie jederzeit)
❖ talentierte Personen
❖ Tiere (einseitige Liebe)
❖ Kirschen & alles mit Kirschgeschmack
❖ Reisen
Abneigungen

❖ Menschenüberfüllte Orte
❖ warten zu müssen
❖ Fleisch & Fisch
❖ keine Kontrolle zu haben
❖ auf dem Besen fliegen
❖ ungepflegte Menschen
❖ das Zaubereiministerium
❖ als Kind betrachtet zu werden
❖ Clowns (wer hat sich das ausgedacht?)
❖ Goody-Two-Shoes
❖ Hitze, Sommer
❖ Hyperaktivität
❖ Gewitter (vor allem der Donner)
❖ Heulsusen
❖ Bevormundungen
Hobbys

❖ Klavier spielen, singen etc.
❖ andere beobachten & analysieren
❖ Folklore, Mythologie usw.
❖ lesen, lesen und ach ja - lesen
❖ Ballett; auch gerne für sich selbst
❖ Schauspielerei, Theater

Stärken: kultiviert ❖ selbstbewusst ❖ fundiertes Wissen über verschiedene Mythologien, Runen und Bannkreise ❖ sehr gute Beobachtungsgabe ❖ gutes Gedächtnis (wenn Dinge sie interessieren) ❖ musikalisch ❖ schlagfertig ❖ Sinn fürs Schöne ❖ zielstrebig ❖ Schutzzauber ❖ aus Teeblättern lesen (Talent für's Wahrsagen) ❖ weiß sich zu benehmen (tut es nur nicht immer) ❖ Situationen einschätzen ❖ der berüchtigte Bambi-Blick ❖ loyal & fürsorglich Freunden gegenüber ❖ weiß was sie will ❖ Regeln neu interpretieren oder für sich auslegen ❖ spricht Französisch

Schwächen: auf dem Besen fliegen (eine Katastrophe...) ❖ temperamentvoll ❖ Schutzmechanismus aus Arroganz ❖ ungeduldig ❖ unsportlich (abgesehen vom Ballett) ❖ gehässig/verletzend ❖ niedrige Frustrationsgrenze ❖ kann sich nicht unterordnen ❖ schlecht im Umgang mit Tieren ❖ kleiner Kontrollfreak ❖ misstrauisch ❖ Pflanzen (kaum vorhandenes Wissen, nur Bulimielernen) ❖ unaufrichtig ❖ sensibel ❖ nachtragend ❖ Angst Schwäche zu zeigen ❖ verwöhnt ❖ aggressive Kampfzauber (Hemmungen) ❖ Angst vor Gewitter (und zwar tierische) ❖ anderer Leute Privatsphäre respektieren ❖ Erdnussallergie ❖ Hitze-/Wärmeempfindlich



L E B E N S M O T T O
» fight fire with fire and you'll get burned


BEKANNTSCHAFTEN

Sexuelle Orientierung: Unbekannt
Status: verknallt (würde das natürlich nie zugeben)
Vergeben an: -/-
Ex-Beziehungen: -/-
Große Vorbilder: Ferguson Hamelton Yaxley, Patricia Nott, Wendy Longbottom
Freunde: Octavia Vernier, Ognyan Longbottom, Daniel Lockhart (bester Musizierkomplize)
Bester Freund: Tristan Yaxley
Beste Freundin: -/-
Affären: -/-
Bekannte: Angestellte in Hogwarts, Aaron Ribbons (Komischer Vogel), Andrej Mihajlo Prewett, Aureliana Bonacci, Gabrielle Crane, Josyp Lypar, Lorcan Scamander, Lysander Scamander, Mark Flint, Rebecca Sophia Moore, Zylah Danvers
Feinde: Annabeth Cartwright & Lucy Weasley (nicht wirklich Feinde, aber definitiv in der Lage mit bloßer Anwesenheit den Tag zu versauen)
BY PIXIE
Zitieren