Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Jordan HillJordan Hill
Auror / Ausbildungsleiter
ALLGEMEIN

Name: Hill
Vorname: Jordan
Spitzname: Jay, Jordie (was man sich erlauben sollte, wenn man ihm wirklich nahe steht)
Alter: 39 Jahre
Geburtstag: 15.12.1981
Sternzeichen: Widder
Wohnort: London, City of Westminster (Stadtteil) in einer Eigentumswohnung, in einem alten viktorianischen Haus, die ihm sein Vater nach der Scheidung von Alina überlassen hat (sie hatte das kleine Haus einfach behalten!)
Anwesen der Familie Hill in Südfrankreich/Avignon

AUSSEHEN

Avatar: Nikolaj Coster-Waldau
Augenfarbe: Grün
Haarfarbe: Dunkelblond
Statur: schlank, durchtrainiert
Größe: 1,87 m
Gewicht: 80 kg
Besondere Merkmale: eine lange, nicht richtig verheilte, deutlich hervortretende Narbe auf der Brust (Verletzung bei einem Auroreneinsatz)

BESONDERES

Beruf: Auror und Ausbildungsleiter (seit 5.7.2021)
Abstammung: Reinblut
Zauberstab: Kirschholz; Drachenherzfaser, 11 Zoll. stabil
Den Zauberstab hat er von Miss Jaquline aus ihrem kleinen, aber feinen Laden in Herzen von Paris. Miss Jaquline ist eine uralte Freundin der Familie und hat seiner Tante daher gerne den Gefallen getan den Kindern ihre seltenen Stücke zu überlassen.
Patronus: Panther
Irrwicht: Clown
Animagus: er hat keinen
Haustier: Madison (eine rot getigerte sibirische Waldkatze)
Madison ist eine zwei Jahre alte Katzendame, die Jordan von seiner jetzigen Freundin als Kitten geschenkt bekommen hat. Man kann sagen das, dass Tier eine ausgewachsene Diva ist, die ihre täglichen Streicheleinheiten braucht. Oder „viel zu sehr verwöhnt“ wie es Jordans Herzdame bezeichnen würde.
Jordan liebt die Katze abgöttisch und verwöhnt sie mit dem besten Futter, Spielzeug, und natürlich einem bequemen Katzenbett. Was das Tier trotzdem nicht davon abhält, meist nachts ihren Weg ins Schlafzimmer zu finden, und sich bei seinen Besitzern auf dem Bett zusammenzurollen. Der Auror liebt es entspannt durch das flauschige Fell der sibirischen Waldkatze zu kraulen und mit ihr zu spielen. Nur wenn es darum geht sie für den Besuch beim Tierarzt in eine Transportbox zu stecken, wird daraus jedes Mal ein kleiner Kampf , der damit endet das, dass Tier für den Rest des Tages launisch ist, und sich irgend etwas sucht um seiner Laune freien Lauf zu lassen.

FAMILIE

Monroe/Hill:
Die Hills sind eine Reinblutfamilie, die zwar gegen die Diskriminierung von Menschen ist die kein reines Blut haben, und auch bereit sind sich dafür einzusetzen, aber selbst darauf achten, dass ihr Stammbaum rein bleibt.
Etwas das weniger mit Fanatismus zu tun hat, sondern mit der Familienkonstellation. Dazu muss man verstehen, dass die Familie seines Vaters ( Hill) streng an das reine Blut glaubt, während die Familie seiner Mutter (Monroe) sich jetzt nicht unbedingt mit Muggel fortpflanzen würde, aber eben auch nicht fanatisch daran festhält, das sie aufgrund ihres Blutes bessere Menschen sind. Kein einfacher Spagat in dem die Kinder der Familie Hill/Monroe aufgewachsen sind, in dem sie beiden Seiten irgendwie gerecht werden mussten. Vielleicht wird irgendwann der Tag kommen, an dem Jordan wirklich gezwungen ist, zwischen dem Wunsch seiner Familie und seinen Idealen wählen zu müssen.

Mutter:
Jade Hill geb. Monroe (Französin) /63 Jahre/ Lehrerin für Zauberkunst in Beauxbatons/Reinblut
Seine Mutter arbeitet als Lehrerin für Zauberkunst in Beauxbaton und hatte dort als Lehrerin alle ihre Kinder im Unterricht. Sie ist eine herzensgute Person, die ihre Kinder liebt, und die Sache mit dem Reinblut flexibler als ihr Ehemann sieht. Auch wenn sie sich zumindest in dem Punkt einig sind, das ein reinblütiger Schwiegersohn/tochter in der Familie erwünscht ist. Jordan liebt seine Mutter und würde niemals etwas tun was sie unglücklich stimmen könnte.

Vater:
Jason Hill/ 65 Jahr (Amerikaner) /arbeitet für das internationale Büro für magisches Recht/Reinblut
Sein Vater arbeitet trotz seines Alters immer noch für das amerikanische Büro für internatinales magisches Recht. Unterwegs für das Ministerium hat er Jordans Mutter kennengelernt, sich verliebt und sie sind immer noch glücklich verheiratet. Er hat eine strenge Restbluterziehung genossen und glaubt wie seine Familie an das reine Blut. Durch seine Ehe mit Jade ist er aufgeschlossener geworden und lässt seine Kinder ihren eigenen Weg gehen, solange sie ihm nicht der Idee kommen, das Blut der Familie zu verunreinigen. Jason ist streng, aber herzlich und will nur das beste für seine Kinder. Jordan sieht zu ihm auf und respektiert ihn.
Geschwister:

Maggie Hill/ 24 Jahre/ Aurorin/französische Aurorenzentrale/Reinblut
Seine jüngste Schwester Maggie hat die Laufbahn ihres Bruders eingeschlagen und arbeitet in Frankreich für die Aurorenzentrale. Sie hat einen lebendigen Charakter, Sinn für Humor und liebt es ihren großen Bruder rein aus Spaß aufzuziehen. Jordan liebt den Wildfang und würde alles für seine Schwester tun.

Maria Hill/ 40 Jahre / Ärztin im St. Mungo Hospita/Reinblut
l
Maria und Jordan sind sich in ihrem Charakter sehr ähnlich, was für ein äußerst temperamentvolles und diskussionsfreudiges Verhältnis zwischen ihnen sorgt. Sie arbeitet in St. Mungo und hat Jordan schon das eine oder andere mal verarztet. Die beiden stehen sich von den Geschwistern am nächsten. Und der Auror würde niemals etwas über sie kommen lassen, auch wenn er ihr sein Clowntrauma verdankt.

Melody Drake/ 26 Jahre /Reporterinbei der New York Times/Reinblut
Melody ist seine zweitälteste Schwester und arbeitet als Journalistin bei der New York Times. Sie hat eine neugierige Natur und gibt niemals so schnell auf, wenn sie etwas haben will. Jordan besucht sie und Teile seiner Familie regelmäßig in New York und macht mit ihr die Stadt unsicher. Die beiden sind Geschwister und Freunde gleichzeitig.

Verwandtschaft:

Marrisa Monroe/ 54 Jahre/(Tante) /Hausfrau/Reinblut
Seine Tante lebt in einer kleinen Stadtvilla in Paris und ist verheiratet mit einem Heiler. Sie hat sich oft um die Kinder gekümmert, wenn die Eltern keine Zeit hatten. Jade hat lieber ihr die Kinder überlassen, als der Verwandtschaft ihres Mannes, weil diese ihre, wie der Großteil ihrer Familie, tolerante und offene Einstellung teilt. Jordan und seine Geschwister mögen ihre Tante und freuen sich jedes Mal sie zu sehen.

Persönliches:

Alina Woodman /39 Jahre/ Exfrau/ Reinblut
Alina ist seine Jugendliebe, die er nach dem gemeinsamen Abschluss auf Beauxbatons geheiratet hat. Sie sind zusammen nach London gezogen, wo beide ihre Ausbildung angefangen und abgeschlossen haben. Nach 8 Jahren haben sie sich scheiden lassen, nachdem sie ihre Ehe wie man, sagt mit Anlauf gegen die Wand gefahren haben. Nach dem Scheidungskrieg, den sie sich im Nachhinein geliefert haben, herrscht zwischen beiden Parteien nur noch Missachtung und Ablehnung. Für Alina ist Allison, obwohl zwischen dieser neuen Beziehung Zeit vergangen ist, nichts anderes als die eine jüngere Frau, durch die sie ersetzt worden ist.

Allison Hyde/ 32 Jahre/ Verlobte/ Reinblut
Allison ist eine herzliche, positiv denkende Frau, mit einem ausgeprägten Realitätssinn. Jordan und sie haben sich kennengelernt, wie in einer klassischen Heldengeschichte, in dem der Ritter das Mädchen vor einem Werwolf rettet. Es hat gedauert bis sie mit Jordan wirklich warm geworden ist und seiner Bitte nach einem Date endlich nachgegeben hat. Danach hat alles seinen Lauf genommen. Ohne das Jordan es realisiert hat, ist sie nach und nach mit ihren Sachen bei ihm eingezogen, bis sie die Lebensgemeinschaft schließlich offiziell gemacht haben. Inzwischen sind die beiden verlobt und planen die Hochzeit. Jordan liebt sie dafür, dass sie ihn akzeptiert, wie er ist und auch von seiner Familie ist Allison herzlich aufgenommen worden.


PERSÖNLICHKEIT

Charakter:
Harte Schale, weicher Kern! Treffender lässt sich diese markante Persönlichkeit kaum beschreiben. Nach außen wirkt Jordan auf 99 % Prozent der Bevölkerung arrogant und hart. Die jungen Auroren, welche das erste Mal von ihm gedrillt werden, würden da sicher noch ganz andere Begriffe finden. Jordan tut es nicht, weil er Spaß daran hat sie leiden zu sehen, sondern weil das Leben als Auror, ohne den nötigen Biss, schnell enden kann.
Wer sich die Mühe macht ihn näher kennenzulernen, merkt schnell, dass er ein Herz aus Gold hat und mit einem, wenn es den sein muss, durch die Hölle und zurück geht. Jordan ist vernarrt in kuschlige Tiere (Madison bekommt nur das beste Futter!) Dass, zuzugeben würde aber seinem harten Image schaden, weswegen er versucht seine weiche Seite nicht so offen zu zeigen.
Wenn er jemand wirklich liebt, ist er treu, solange bis die Leidenschaft nachlässt. In der Liebe kennt Jordan kein Geschlecht. Man verliebt sich schließlich nicht in ein Geschlecht, sondern in die Persönlichkeit seines für sich gewählten Partners.
Seine Kleidung ist meist einfach und simpel, aber niemals billige Kaufhausware von Stange! Ein gepflegtes Äußeres ist ihm extrem wichtig. Da darf mindestens ein Armanianzug im Schrank nicht fehlen. Für Jordan gehört es einfach zum Leben dazu.
Am peinlichsten ist ihm seine Angst vor Clowns, die er seiner Schwester zu verdanken hat. Wofür Jordan jedes Mal, wenn er wegen eines Clowns die Straßenseite wechseln muss, sie immer noch am liebsten erwürgen würde! Maria, die schon immer etwas creepy war, hatte es sich zum Spaß gemacht ihren Bruder regelmäßig mit Urban Legenden ala Bloody Mary Angst zu machen. Ihre schauspielerische Darstellung eines Clowns (ihre Lieblingsgeschichte) der Kinder frisst, war jedes Mal äußerst plastisch. Den Vogel schoss sie ab, als sie sich an Halloween nachts in seinen Schlafsaal schlich, als Clown verkleidet, und ihn im Bett überfiel. Der Angstschrei weckte den ganzen Schlafsaal, der das natürlich urkomisch fand. Dafür gab gewaltigen Ärger von ihrer Mutter, aber das Trauma hatte sich da leider schon in seinem Kopf festgesetzt.
Sein Motto ist: Wissen ist Macht. In seiner Laufbahn hat er gelernt das Informationen eine starke Waffe sind. Es gibt immer etwas das nicht ans Tageslicht gelangen soll. Verbindungen, die sich erst offenbaren, wenn man bis auf den Boden gräbt. Dafür hat er sich mit den Jahren ein Informationsnetzwerk aufgebaut, bestehend aus Personen, in verschiedenen Kreisen, denen er einmal geholfen hat, oder ihm einen Gefallen schulden.

Er ist ein geselliger Mensch, der gerne auch mal zwischendurch mit Freunden eine Nacht in der Bar durchmacht, inklusive das Kater Frühstücks am morgen. Was er nicht mag, sind formelle gesellschaftliche Anlässe, bei denen alle steif verläuft.
Für Jordan ist die Arbeit Berufung, dementsprechend arbeitet er viel. So das es leicht passieren kann, das er dabei seine eigene Leistungsgrenze ignoriert, und zu wenig Zeit aufbringt, für die Menschen die ihm etwas bedeuten. Dazu kommt seine Verschlossenheit. So fürsorglich er anderen gegenüber auch ist, redet er mit anderen nicht über die Dinge, die ihn wirklich belasten und macht lieber alles mit sich selbst aus. Eine ungesunde Haltung, die sich, seit er in der jetzigen Beziehung ist, gebessert hat. Morgens braucht er seinen Kaffee, aber bloß nicht schwarz, oder Tee um ein humaner Mensch zu werden. Vor der ersten Tasse geht man ihm am besten aus dem Weg.

Er kann äußerst nachtragend sein, wenn er seinen Willen nicht bekommt, was seine Schwester das ein oder andere Mal zu spüren zu bekommen hat. z. B. als sie ihn nach dem Unfall einfach Dienstunfähig geschrieben hat und das Verhältnis danach zwischen ihnen mehr als angespannt war. Inklusive des Vorwurfes, dass sie ihn genauso gut, auf einige Verantwortung hätte weitermache
n lassen können. Aber lange böse sein kann er ihr nie.
Eine seiner Stärkung ist die Planung und Organisation von Einsätzen, wobei jedes Detail doppelt überprüft wird und es immer einen Plan B gibt, soweit es der Auftrag zulässt und möglichst viele Eventualitäten mit einbezogen werden. Auch, wenn jeder Auftrag seine Risiken birgt versuchte er diese zu minieren. Die Sicherheit der Autoren, mit denen er zusammenarbeitet, steht für ihn an höchster Stelle, was trotzdem heißt, das man auch mal Risiken eingehen muss, um einen Einsatz erfolgreich zu Ende zu bringen.
Er sucht immer nach neuen Strategien, den nur so können sich die Möglichkeiten auch multiplizieren!

Wie jeder Mensch besitzt Jordan auch seine Schattenseiten. So freundlich und hilfsbereit und durchaus auch charmant, wie er auf andere wirken kann, wenn er den will, und es ihm weiterhilft, besitzt Jordan auch eine andere Seite.
Der Auror besitzt keinen Skrupel, persönliche und sensible Informationen zu seinem Vorteil auszuspielen, um in einem Fall weiterzukommen. Jordan wägt dabei immer vorsichtig vorher ab bei wem er es und wie viel er riskieren kann, schließlich sollen seine Akten sauber bleiben.
Dasselbe gilt für seine Art der Informationsbeschaffung. Es sind keine Verbindungen die man über Nacht schaffen kann, sondern persönliche Verbindungen, die er über Jahre gepflegt hat.
Ein weiteres ist die Sache mit der Treue. Egal wie der Auror selbst es hinstellt, Fakt ist, das er seine Ex-, Frau in den letzten Jahren der Ehe permanent betrogen hat, was Alina zurecht schwer verletzt hat. Ein Verhalten das der Auror als vollkommen berechtigt und legitim betrachtet, weil die Ehe sowieso schon halbtot war. Es bleibt zu hoffen, dass es in seiner zweiten Ehe besser läuft, und er sie nicht unnötig gefährdet.
Was ihn wurmt, ist seine Schwäche in Verwandlung und das, obwohl seine Mutter an der Schule neben Zauberkunst, ihm in diesem Fach Extrastunden gegeben hat. So hat er z. B. nie seinen Animagus geschafft, obwohl er es wirklich versucht hat. Das und Zaubertränke hätte ihm seine Noten für die Bewerbung im Ministerium beinah ruiniert. Inzwischen hat sich Jordan damit abgefunden, das er sich wohl nie in ein Tier verwandeln wird, oder den perfekten Zaubertrank brauen.
Das, was ihm gefehlt hat, hat er im Laufe der Jahre mit seinen Stärken ausgeglichen, die er weiter ausgebaut hat, auch wenn es natürlich schön wäre auf vier Pfoten laufen zu können. Ein weiterer Punkt ist seine Allergie. Als er 5 war wurde bei ihm eine Nussallergie feststellt, nach dem er nach dem Genuss eines Schokoriegels, ins Krankenhaus eingeliefert worden ist. Es ist ihm lästig immer genau darauf achten zu müssen, das er nichts isst, was ihm einen algerischen Schock versetzt. Aber mit den Jahren hat er sich daran gewöhnt, genau auf seine Ernährung zu achten.


Vorlieben:

# Kämpfe (magischer und physischer Natur)
# klassische Musik
# selbstgemachte italienische Pasta
# Tierfilme (Naturfilme)
# Armani (und andere Edelmarken)
# Frankreich
# sonniges Wetter
# Spaziergänge in der Natur
# Popcorn Kino
# exotische Teesorten
# Pizza
# Selbstverteidigung
# Nächte in der Bar mit Freunden durchmachen
# seinen Beruf
# Bücher (Klassiker oder Modern)
# Klavier spielen
# Castingshows
# Quidditch

Abneigungen:

# Gerichte aus der Dose
# Regenwetter
# Kälte
# schwarzer Kaffee
# Zirkusclowns
# Berichte schreiben
# Intoleranz
# schwarze Magie
# Inkompetenz
# steife gesellschaftliche Anlässe
# Horrorfilme
# falscher Umgang mit Tieren
# Kantinenessen
# Ineffizienz
# Klatschzeitschriften
# sprechende Tiere (außer in Disney filmen)
# Kleidung aus billigen Stoff

Hobbys:

# Klavier spielen (nicht perfekt, aber es reicht um nach einem stressigen Arbeitstag Entspannug zu finden, und ein wenig seiner Vorliebe für klassischer Musik zu frönen
# Fitnesstraining z.B. morgendliches Joggen und algemeine Selbstverteidigung , um Fit und in Form zu bleiben
# sich Quiddichspiele ansehen,wenn es die Zeit erlaubt, und zur Weltmeisterschaft sowieso
# Lesen, moderne Sachen und Klassiker
# alten Whiskey und andere erlesene Tropfen sammeln
# sich mit seiner Verlobten mit Popcorn bewaffnet Castingshows ansehen
# die Katze verwöhnen

Stärken:

# ist ein Familienmensch
# ist hilfsbereit, wenn jemand in Schwierigkeiten steckt
# Informationsbeschaffung
# Führungsqualitäten
# Planung und Organisation
# ausgeprägtes Selbstbewusstsein
# Modebewusst

Schwächen:

# hat Angst vor Clowns
# geht immer wieder unnötige Risiken ein
# kann sich nur schwer überwinden Hilfe anderer anzunehmen
# frisst seine Probleme in sich rein
# verträgt kein scharfes Essen
# schläft bei Liebesfilmen ein
# Unkonventionalität (nicht alle seine Vorgehensweisen ensprechen den Richtlinien des Ministeriums, doch das sind die Dinge, die ihren Weg nicht in den Bericht finden )
# Workaholic
# er kann nicht wirklich mit Kindern umgehen, auch wenn die Zeit mit Kaylin auf Hogwarts, ihm etwas mehr Eindblick in die Arbeit mit Kinderen gewährt hat
# Arroganz
# Nuss-Allergie
# ist nicht gut in Verwandlung
# neigt zur Untreue

Lebenslauf:

Was lässt sich über ihn sagen? Er ist als Sohn einer Französin und eines Amerikaners geboren. Seine Eltern lernten sich lieben und kennen, als sein Vater in Frankreich Urlaub machte. Erst war es nur eine Fernbeziehung, doch daraus entstanden vier mehr oder weniger bezaubernde Kinder und eine immer noch glückliche und funktionierende Ehe. Jordan kam ein Jahr nach seiner Schwester zur Welt, die sich mit ihrer Creepyheit als seine persönliche Nemesis herausstellte, inklusive eines absolut peinlichen und deprimierendes Clown Traumas.
Seine Kindheit und Jugend verbrachte Jordan in Frankreich. Zu seinem Leidwesen kamen noch zwei Schwestern zur Welt, ehe seine Eltern zu dem Schluss kamen das es langsam mal reichte mit dem Kinder kriegen, da beide fleißig ihrer großen Schwester Maria nacheiferten!

Mit Beauxbatons verbindet Jordan eigentlich, abgesehen von Marias Creepy Geschichten und Clowns, nur gute Erinnerungen. Es war nicht einfach von Schwester und Mutter, die dort Lehrerin war, ständig zum Lernen und Hausaufgaben machen getrieben zu werden. Und die Schuluniformen fand Jordan persönlich lächerlich. Aber das Leben war nun einmal kein Wunschkonzert. Auf der Schule lernte er neben vielen guten Freunden auch Alina kennen. In den ersten Jahren waren es nur kindliche Schwärmereien. Als sie aus dem Kinderalter raus waren schafften sie es endlich zusammen zukommen.
Leider wurde das Glück getrübt als die ersten Gerüchte über den Jungen mit der Narbe und Voldemort auftauchten. Es stellte sich raus das es kein Gerücht war und der, dessen Namen nicht genannt werden dürfte, zurückgekehrt war. Die Lehrer versuchten alles, um ihre Schützlinge soweit es möglich war von den Geschehnissen abzuschirmen. Doch die Bilder, Gerüchte und Presseberichte ließen sich nicht von Kindern gänzlich fern halten. Einige, die sich sowieso schon was auf ihre Herkunft eingebildet hatten, fühlten sich bestätigt in ihrer Großartigkeit. Sie fingen an die zu mobben, die nicht in ihr beschränktes Reinblüter Weltbild passten.
Die Schulleitung schaffte es nicht dieses Problem einzudämmen. Um Jordan, Maria und seinem besten Jeremy bildete sich eine Gruppe mit der Aufgabe die schwächeren Mitschüler vor diesen Idioten in Schutz zu nehmen. Der Krieg endete mit dem Sieg von Harry Potter über den dunklen Lord. In dieser Zeit wurde aus dem Wunsch Auror zu werden, ein festes Ziel nicht nur einfach gut zu sein, sondern wirklich alles zu geben! Nie wieder sollte so etwas passieren, nur weil ein Haufen Schwarzmagier mit Gewalt, ihrer kranke Idealen folgte.

Er beendete die Schule und ging zusammen mit seiner Freundin nach England. Sie hatte dort ein gutes Jobangebot von Verwandten und er wollte keine Fernbeziehung führen. England war für Jordan ein Kulturschock im Sinne der Identitätsfindung. In Frankreich aufgewachsen, vom Vater auf America als erste oder zweite Heimat getrimmt und jetzt England.
Jordan gewöhnte sich schnell an die neue Situation und konnte, dank etwas Vitamin B seines Vater im Zauberministerium die Ausbildung zum Auror beginnen. Womit sein Traum wahr wurde, auf den er hingearbeitet hatte. Die Hochzeit mit Alina machte das Glück perfekt. Sie träumten gemeinsam von einer Zukunft mit vielen Kindern, einem Haus im grünen und einer glücklichen Ehe, wie die, die Jordans Eltern führen. Der Traum hielt der Realität nicht stand. Dafür waren ihre Persönlichkeiten und eigenen Vorstellungen von Leben einfach viel zu verschieden.
Seine Schwester Maria wurde wieder zu einer festen Konstante in seinem Leben. Man hatte ihr einen Job, aufgrund ihrer Veröffentlichungen und Leistungen, in St. Mungos als leitende Ärztin angeboten. Und wieder saß sie mit ihrer Creepygeschichten regelmäßig auf der Couch ihres Bruders. Gemeinsam besuchten die Geschwister regelmäßig Melody in New York oder ihre jüngste Schwester Maggie, die inzwischen als Aurorin für das Ministerium in Frankreich arbeitete. Die Beziehung zu Alina trat immer mehr in den Hintergrund.

Alina wurde immer frustrierter, weil ihr Ehemann ihren Kinderwunsch immer weiter hinauszögerte. Und Jordan war auf Erfolgskurs. In der Abteilung hatte sich der Auror inzwischen bei seinen Kollegen den Spitznamen Panther verdient. Er schlug schnell und effektiv zu, jeder Schritt, jede Eventualität eingeplant. Mit einer der höchsten Erfolgsquoten der Abteilung. Leider litt darunter seine Ehe. Kinder passten gerade so gar nicht in seinen Lebensplan. Alina wurde ihm Gegenüber immer kälter und distanzierter. Um vor dieser Kälte zu flüchten, stürzte sich Jordan in kleine Affären mit Frauen und Männern.
Am Ende ging die Ehe nach 8 Jahren in die Brüche und es blieb nichts als Kälte und Gleichgültigkeit zwischen ihnen. Sie bekam das Haus, welches sie sich gemeinsam aufgebaut hatten und er bekam die Eigentumswohnung seines Vaters, die dieser als Kapitalanlage erworben hatte. Nach dem Ende des Rosenkrieges, der bei der Scheidung zwischen den Parteien ausgebrochen war versuchte jeder seinen eigenen Weg zu finden.

Jordan ging beruflich den nächsten Schritt und bildete sich zum Ausbilder weiter. Nun war er nicht mehr einfach nur Auror, sondern auch für die Betreuung und Förderung der jungen Auroren zuständig. Einen Job den er mit aller Härte und Konsequenz erfüllte. Bei einem Einsatz lernte er Allison kennen. Es war, so kitschig es klingt, eine Held rettet Frau vor dem durchgeknallten Werwolf Nummer.
Sofort fühlte sich Jordan ihr verbunden. Aufgrund seiner nüchternen und kalten Art dauerte es, bis sie seinem werben nach gab. Nach Maria passte diese Frau hundertmal besser zu ihrem kleinen Bruder, als die Dauerzicke Alina.
Und wieder lief endlich als gut für ihn. Und was passierte? Jordan wurde bei einem Kampf mit einem Schwarzmagier von dessen Angriffen getroffen. Seine Schwester schaffte es zwar ihn wieder zusammenflicken. Aber die Wunden, das Gewebe brauchte Zeit um richtig auszuheilen. Die Konsequenz: Bis dahin war Jordan nicht mehr tauglich für den Außeneinsatz, die Gefahr das die Wunde so nicht verheilte und bleibende Schäden hinterließ war einfach zu groß.
Das hieß Schreibtischdienst oder...sein Vorgesetzter, der ihn nur zu gut kannte, machte ihm darauf aufmerksam, das er mit seiner Ausbildung auch Verteidigung gegen dunkle Künste in Hogwarts lehren könnte. Und alles war besser als ein Schreibtischjob!

Inzwischen ist er wieder voll arbeitsfähig geschrieben und hat den aktiven Dienst wieder aufgenommen. Seine Tätigkeit in Hogwarts hat Jordan Anbetracht der wachsenden Arbeit im Ministerium und der Tatsache das er inzwischen mit Allison verlobt ist beendet. Allison hatte mehr verdient als einen Ehemann, der neben seiner Arbeit keine Zeit mehr für sie hat.
Man hat ihm die Position des Ausbildungsleiters angeboten, den Jordan, ohne lange nachzudenken, angenommen hat. Aktiv als Auror unterwegs zu sein, sich um die belange des Nachwuchses zu kümmern, mit einer wundervollen Frau an seiner Seite, die zu Hause auf ihn wartet, ist mehr als er sich nach der frustrierenden Scheidung, von seiner Ex hätte vorstellen können. Eigentlich hätte alles perfekt sein können. Nicht mehr das Zeitraubende hin und her zwischen Hogwarts und Ministerium, die Beförderung, wieder aktiv im Außendienst arbeiten zu können, und die anstehende Hochzeit mit seiner bezaubernden Verlobten. Was Jordan nicht mit eingerechnet hatte in seine Planung, war ein ominöser Brief, der ihn im August 2021 von einer Eule überbrachte, von einer K. Bones.
Plötzlich war er mittendrin als nur außen vor, als Teil des Widerstands und Mitglied des dritten Phönix Ordens. Ob es nicht vielleicht besser gewesen wäre, das Treffen mit Kay einfach abzuschlagen, und nicht mit hineingezogen zu werden? Eine Frage, die Jordan immer wieder verneinen würde. Schließlich hatte er sich als Jugendlicher geschworen, später alles zu tun, was in seiner Kraft steht, das es nie wieder so weit kommt, das jemand diskriminiert und gejagt wird, nur weil er in den Augen von Fanatikern das falsche Blut hat. Trotzdem hasst es Jordan ein Geheimnis vor seiner Verlobten und seiner Familie zu haben, doch es ist nur zur deren eigenen Sicherheit und dem Schutz des Ordens.
Mit seinem erweiterten Job im Ministerium, einer anstehenden Hochzeit und die Arbeit für den Widerstand, stehen ihm interessante Zeiten bevor.

Lebensmotto: Chancen multiplizieren sich , wenn man sie ergreift

BEKANNTSCHAFTEN

Sexuelle Orientierung: Bisexuell
Status:verlobt
Vergeben an: Allison Hyde (NPC)
Ex-Beziehungen: Alina Woodman (Exfrau)
Freunde:Talyssa Chamberlain (ehemaliges Teammitglied aus seiner Zeit als Teamleiter)
Bester Freund: Patrick MasonSchulfreund
Beste Freundin: Antonia Mercier
Affären: zur Zeit keine, davor genug männlich und weiblich
Bekannte: Rae Halevy (Bekanntschaft durch Talyssa), Stanislav Lypar, Kaylee Bones
Feinde:Nathan, Alinas großer Bruder

Wie lautet der Regelsatz?: Ich schwöre feierlich, das ich ein Tunichgut bin!
Zitieren